Tu was für die Natur: Bienenrestaurant Balkonkasten

Die gute Idee für Garten und Balkon auf Bayern 1: Das Frühlingswetter lockt, in den Gärtnereien gibt es große Auswahl. Balkon und Terrasse wollen aufgehübscht werden – am besten nachhaltig, pflegeleicht und vor allem bienenfreundlich. Das lässt sich leicht umsetzen, mit Kräutern.

Garten: Schön, schön

PolsterphloxPflanze der Woche:
Polsterphlox
So was von Blühfreude! Man sieht die Staude vor lauter Blüten nicht mehr, ein Stern am anderen. Polster- oder Teppichphloxe (Phlox subulata, Phlox douglasii) gehören zu den besonders robusten, überaus anspruchslosen und begeisterungswürdigen Gartenpflanzen. Magerer Boden und pralle Sonne machen den winterharten Polsterstauden nichts aus, fördern im Gegenteil ihre Blütenfülle.

Bauernregel:
Regen in der Walpurgisnacht (30.4.),
hat stets ein gutes Jahr gebracht.

WeiterlesenGarten: Schön, schön

Buch: Kostbare Kräuterblüten

Kostbare Kräuterblüten von A wie Anis-Ysop bis Z wie Zitronenmelisse, geschrieben von Eveline Bach und Gabriele Halper, fotografiert von Luzia Ellert aus dem Löwenzahn-Verlag – das klingt spannend! Wo ich doch so gerne mit Kräutern und mit Blüten koche. das Titelbild verheißt eine Vielfalt an bunten Blütengenüssen, also gleich mal aufschlagen. Anis-Ysop: Da überraschen mich neben den bekannten violetten Blüten auch knallig orangefarbene im großformatigen Bild – die kenne ich ja noch gar nicht. Nachgelesen im Porträt, das es zu jeder Kräuterart auf einer ganzen Seite gibt, aber ich komme nicht weiter. „Je nach Sorte; kräftig orange oder lila“ steht dort nur. Sieht aber hübsch aus, der anschließend vorgestellte Couscous mit Anis-Ysop-Blüten (in orange und lila) und Wassermelone. Kann ich mir vom Duft und Aroma, geschmacklich gut vorstellen.

Gartenketchup und Balkonchutney

Tomaten im OfenGrillen ist in – überall wird gebruzzelt und gebraten. Halt, da fehlt doch noch was? Ja, Ketchup und Chutney, ohne die geht beim Grillen doch gar nichts. Und so was kommt bei mir nie aus der Flasche oder Dose, sondern wird immer selbst gemacht.

WeiterlesenGartenketchup und Balkonchutney

Garten: April ist launisch

BrennnesselnWas jetzt grad auffällt:
Brennnesseln
Unbeliebt, verachtet, gefürchtet: Brennnesseln (Urtica dioica). Aber in ihnen steckt so viel Nutzen, also her mit den Nesseln! Brennnesseln enthalten viele gesunde Stoffe von Vitaminen über Mineralien bis hin zu Kieselsäure. Sie sind geschätztes Wildgemüse und werden als Heilpflanzen hoch geehrt. Nesseln sind unverzichtbare Futterpflanzen für viele Schmetterlinge. Brennnesseln liefern besten Dünger für den Garten. Wer sein Beet mit grob gehackten Brennnesseln mulcht, hält Schnecken fern und sorgt gleichzeitig für Nährstoffnachschub und Humusneubildung.

Wetterspruch:
Regnet’s am ersten Maientag,
viele Früchte man erwarten mag.

WeiterlesenGarten: April ist launisch

Garten: Phantastisch

StrelitzieWas jetzt grad auffällt:
Strelitzie
Ist die echt? Die Frage stellen sich viele, wenn sie die phantastischen Blüten einer Strelitzie (Strelitzia reginae) sehen. Paradiesvogelblume, dieser Name sagt alles: farbintensive Blütenblätter spreizen sich wie die schillernden Federn eines Vogels aus dem schnabelartigen Hochblatt heraus. Die Hand greift unwillkürlich zur Blüte, um zu prüfen, ob die Blüte nicht doch aus Kunststoff ist. Und man tut gut daran. Strelitzien werden vom Handel gerne mal mit künstlichen Blüten aufgehübscht, damit sie sich besser verkaufen.

Wetterspruch:
Lässt der Februar Wasser fallen,
so lässt’s der März gefrieren.

WeiterlesenGarten: Phantastisch

Garten: Tanken, füllen, ernten

Schokoladen_KosmeeFrisch entdeckt:
Schokoladen-Kosmee
Wenn es im Garten nach Zartbitterschokolade duftet, steht nicht unbedingt ein Schokokuchen auf der Kaffeetafel. Der würde auch ganz schnell schmelzen, bei der derzeitigen Wetterlage. Die Quelle für den verlockenden Duft aber schmilzt selbst in heißen Tagen nicht dahin, im Gegenteil. Die Schwarze oder Schokoladen-Kosmee (Cosmos atrosanguineus) duftet umso stärker, je wärmer es ist. Bei kühlem Wetter dagegen darf man sich mehr am Anblick ihrer samtig dunkelroten Blüten freuen. Der Korbblütler aus Mexiko mag es sonnig und warm, wird wegen der frostempfindlichen Knolle wie eine Dahlie kultiviert.

Wetterregel:
Wie`s Wetter am Siebenbrüdertag (10.7.),
es sieben Wochen bleiben mag.

WeiterlesenGarten: Tanken, füllen, ernten

Ex und hopp

Kraeuter in PastikhuelleKräuter, die gibt es ganzjährig in jedem Supermarkt. Getopft, eingetütet. Für den Frischverzehr, sofort und gleich – denn solche Kräutertöpfe lassen sich kaum auf der Fensterbank weiterkultivieren. Innerhalb weniger Tage machen sie da die Grätsche, werden welk, bekommen Läuse, werden von Schimmel überzogen. Sie sind auch gar nicht zum langfristigen Ziehen gedacht, sondern für den schnellen Verbrauch – es ist so was wie getopfte Bundware.

WeiterlesenEx und hopp

Garten: Blättersegen

LiebesperlenstrauchManchmal hat man den Eindruck, dass alles Laub auf einen Schlag von den Bäumen fällt. Und nun? Verwerten heißt die Devise, im natürlichen Kreislauf belassen. Und sich dann süß-fruchtig belohnen, nach der Laubarbeit. Im Gartenrezept der Woche gibt es ein Kürbis-Aprikosen-Dessert. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Liebesperlenstrauch
Die meiste Zeit im Jahr fällt er kaum auf, dieser kleine Strauch aus dem fernen China. Nur im Spätherbst und Frühwinter kommt keiner an ihm vorbei, denn da trägt er außergewöhnlichen Fruchtschmuck zur Schau. Die lilafarbenen, beerenartigen Steinfrüchte haben ihm den Namen Liebesperlenstrauch (Callicarpa) eingetragen – essen sollte man sie allerdings nicht, sie gelten als unbekömmlich.

Bauernregel:
November warm und klar,
keine Sorge fürs nächste Jahr.

WeiterlesenGarten: Blättersegen

Tomate trifft Basilikum

Tomaten Basilikum Schon gewusst? Tomaten machen gute Laune und entsäuern den Organismus. Basilikum beruhigt die Nerven und steigert die Libido. Mindestens ebenso wichtig: Beide, Tomaten wie Basilikum, schmecken gut! Am besten zusammen. Und sind jetzt vollreif, voller Saft und Kraft, voller Aroma. Genau deshalb heißt unser Motto beim Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 31. Juli 2013 von 18.30 bis 21.00 Uhr auf Schlossgut Odelzhausen: Tomate trifft Basilikum! Schnell anmelden.

WeiterlesenTomate trifft Basilikum

After-work-Entspannung mit Basilikum

BajitoBasilikum beruhigt die Nerven, ohne schläfrig zu machen. Sein Duft wirkt erfrischend und vertreibt trübe Gedanken. Es regt den Kreislauf an und wirkt gar förderlich auf die Libido – was will man eigentlich mehr? Ideal, um Stress abzubauen. Optimal, um den Abend rundum genüsslich zu „begrünen“. Wie wäre es mit einem kühlen Sommerdrink, mit Basilikum? Bajito!

WeiterlesenAfter-work-Entspannung mit Basilikum

Beerig gut

Mozzarella in Himbeer_Pimpinella_SauceMozzarella mit Tomaten und Basilikum – ein Klassiker. Vor allem an heißen Tagen gern gegessen, weil so schön frisch und leicht. Im letzten Küchen-Rendezvous „Beere trifft Blüten“ haben wir einen beerige Variation kredenzt: Mozzarella in Himbeer-Pimpinella-Sauce. Das gab es zu einem knackigen Blattsalat und krossem Bauernbrot. Raffioniert einfach – einfach raffiniert:

WeiterlesenBeerig gut

Garten: Beeren satt!

Lavendel und RosenEs geht ans Ernten, endlich – die Beeren sind reif. Außerdem Tipps gegen lästige Ameisen und Anleitung, wie Hortensien glücklich werden. Im Gartenrezept der Woche machen sich Basilikum-Gnocchi auf Tomatensauce gut. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Lavendel
Dass der Sommer in seine Hochphase kommt, merkt man im Garten oft an einem besonderen Duft – der Lavendel blüht. Seine wunderbare Blütenfarbe, lavendelblau, beruhigt ebenso wie sein charakteristisches Aroma. Ideal für Stressgeplagte! Ein paar Blütenstiele darf man ruhig abschneiden und trocknen, um den Duft ins Haus zu holen.

Bauernregel:
Die erste Birn‘ bricht Margareth (15.7.),
darauf überall die Ernte angeht.

WeiterlesenGarten: Beeren satt!

Garten: Man müsste den Sommer herbeizaubern können

QuitteDas Wetter ist ja alles andere als garten- und gärtnerfreundlich. Trotzdem kann man sich doch mal ausgiebig um die Sommergewächse kümmern, Tomaten und Basilikum. Im Gartenrezept diese Woche: Kräuterbutter, denn die Kräuter wollen mal abgeerntet werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Quitte
Kirschen, Birnen, Äpfel sind verblüht, da öffnet die Quitte erst ihre Knospen: rosa überhaucht, fein duftend. Quittenbäume gelten als selbstfruchtbar, brauchen also keinen zweiten Baum ihrer Art in der Nähe. Für die Bestäubung sorgen Bienen, die sich am Nektar der Blüten laben. Hoffentlich finden sie auch in diesem kühlen Jahr zu den Quitten.

Bauernregel:
Juni muss den Ausschlag geben
für den künft’gen Erntesegen.

WeiterlesenGarten: Man müsste den Sommer herbeizaubern können

Garten: Verspätete Eisheilige oder verfrühte Schafskälte?

Akelei blauAchtung, Kälte – das mögen viele Pflanzen gar nicht, Gärtner übrigens ebenfalls nicht. Da heißt es sich warm anziehen. Trotzdem wird es wohl bald wieder wärmer, da darf man sich auf Erdbeeren und Bohnen freuen. Im Gartenrezept diese Woche: Salbeimäuschen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Akelei
Anmutige Blumen schaukeln an dünnen Stielen hoch über adrett gefiedertem Laub. Ihre besondere Blütenform verlieh der Akelei auch die Volksnamen Elfenhandschuh, Taubenblume oder „Fünf Vögerl zusamm“. Einmal im Garten, immer im Garten – die Akelei bleibt treu, denn sie versamt sich reichlich.

Bauernregel:
Ist der Mai heiß und trocken, gibt‘s für den Bauern keine Brocken.
Ist der Mai kühl und nass, füllt das dem Bauern Scheun‘ und Fass.

WeiterlesenGarten: Verspätete Eisheilige oder verfrühte Schafskälte?

Garten: Im Mai hat der Gärtner nie frei

Lilienbluetige TulpeMairegen macht groß, heißt es nicht zu Unrecht. Es wächst alles so schnell, dass man kaum noch hinterher kommt. Und dabei fängt sie gerade erst richtig an, die Gartensaison. Nach den Eisheiligen, die wohl dieses Jahr sehr gelinde ausfallen, geht es ans Pflanzen. Im Gartenrezept diese Woche: Löwenzahn-Blütensirup. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Lilienblütige Tulpe
Sie ist die Grazie auf dem Laufsteg des Blumenfrühlings, fesch und doch nicht aufgetakelt. Ihre eleganten Blütenkelche mit den spitz zulaufenden Blütenblättern scheinen auf langen Stängeln fast zu schweben. Bemerkenswert ist auch die extrem lange Blütezeit. Lilienblütige Tulpen zeigen sich oft über vier Wochen top gekleidet.

Bauernregel:
Pankraz (12.5.), Servaz (13.5.), Bonifaz (14.5.)
machen erst dem Sommer Platz.

WeiterlesenGarten: Im Mai hat der Gärtner nie frei

Knusper, knusper, Blättchen

Wer den Pavillon vom Tölzer Kräuterladen und mir auf der Home & Garden letztes Wochenende in Rottach-Egern besucht hat, hat sie kosten dürfen: Grüne Chips! Grüne Chips? Da konnte keiner Nein sagen, als der Duft von frisch ausgebackenen Brennnesselblättern durch die Luft zog. Kaum verspeist, wurde nach Nachschub gerufen. Noch ein grünes Chips, bitte! Brennt gar nicht mehr, weckt höchstens brennendes Verlangen… nach mehr! So werden Brennnesseln unwiderstehlich.

WeiterlesenKnusper, knusper, Blättchen

Italien trifft Bayern

Sonnengereifte Tomaten, wer sie je in Italien mal gegessen hat, wird immer wieder schwärmen. Da können die bayerischen Tomaten angesichts des nicht ganz so sonnigen Sommers kaum mithalten. Aber trotzdem, unter bayerischer Sonne gereifte und von bayerischen Gärtnern liebevoll gepflegte Tomaten sind Welten von faden Gewächshauszuchten entfernt! Jetzt, wo der Spätsommer in den Frühherbst wechselt, gibt es reiche, ja oft überreiche Ernte – optimal für ein italienisches Sugo (Sauce) aus bayerischen Tomaten. Das wir morgen beim Küchen-Rendezvous „Italien trifft Bayern“ natürlich einbeziehen.

WeiterlesenItalien trifft Bayern

Kürbis herrlich süß

Die ersten Kürbisse reifen. Zeit für neue Rezepte. Kürbis mal süß, das gibt ein Dessert! Hier lauwarm serviert mit Aprikosen und Amarettini, dazu frisch-fruchtig-zitroniges Joghurt, eisgekühlt. So wird’s zubereitet…

WeiterlesenKürbis herrlich süß

Spargelrisotto mit Spargelpesto

Gut gerührt ist doppelt gelungen – ein Risotto will mit Muße zubereitet werden. Das ist unseren Gästen beim Küchen-Rendezvous „Holler trifft Spargel“ bestens gelungen (Dankeschön für den „rührenden“ Einsatz!). Schön cremig, mit leichtem Biss, saftig, körnig… Passend zum Motto des Abends mit Spargel gekocht, dazu gab es ein Spargelpesto.

WeiterlesenSpargelrisotto mit Spargelpesto

Item added to cart.
0 items - 0,00