Knödelsalate

Knödel übrig? Perfekt!

Sie haben vom letzten Sonntagsessen noch Knödel übrig? Hervorragend, denn daraus entsteht ein raffinierter Salat – super fürs Abendessen oder auch zu anderer Gelegenheit.   Paprika, Tomaten, Gurken, Frühlingszwiebeln, Möhren, Romanasalat – nehmen Sie an Gemüse, was gerade vorhanden ist. Dazu kommen nach Wahl noch Schinken, Kabanossi, Leberkäs oder Bratenreste. Und Käse, egal ob Feta, …

WeiterlesenKnödel übrig? Perfekt!

Schwarzer Reis grüner Spargel

Schwarzer Reis mit grünem Spargel

Fein, fein – und so bunt! Hier wird’s dem sonst so sanften Spargel richtig heiß, hier kommt nämlich Chili ins Spiel.   Schwarzen Reis (Venere aus dem Piemont) in Salzwasser garen. Grünen Spargel schälen, schräg in Stücke schneiden. Rote Spitzpaprika  und rote Chilischoten fein würfeln, Lauchzwiebeln in Ringe schneiden. In einer großen Pfanne in Butter …

WeiterlesenSchwarzer Reis mit grünem Spargel

Linsen-Pfirsich-Salat mit Gierschblüten

Linsen_Pfirsich_SalatGiersch? Wie gut, wenn der im Garten wächst und jetzt prächtig blüht. Dann hat man nämlich gleich eine wunderbare Würze für einen schnellen Sommersalat. Die Blüten schmecken sehr würzig, deshalb vorsichtig dosieren. Knackige Frische und Säure bringt der Sauerampfer, entweder Schildampfer (Rumex scutatus, wie hier auf dem Foto) oder auch die Früchte vom Sauerampfer auf der Wiese.

WeiterlesenLinsen-Pfirsich-Salat mit Gierschblüten

Obazda Aufstrich

Obazda italiano

Eine bayerische Spezialität: Obazda. Und was hat das mit Italien zu tun? Ganz einfach, man übersetze: Grundzutaten für einen bayerischen Obazden sind Camembert und Frischkäse (mancher nimmt auch Romadur, Quark) – italienisch sind das Camembert (oder ein italienischer Weichkäse mit Edelschimmel, Taleggio ist ebenfalls einen Versuch wert) und Ricotta. Als Würze verwendet der Bayer Zwiebeln, …

WeiterlesenObazda italiano

Ein Gedicht: Dicke Bohnen

Dicke BohnenWarum gibt es eigentlich kaum noch Dicke Bohnen? Das seit Urzeiten angebaute Gemüse ist in der Versenkung verschwunden, von Busch-, Prinzess-, Bobby-, Stangenbohnen verdängt. Weil sie falsch serviert werden? Weil kaum noch jemand weiß, wie man die Hülsenfrüchte zubereitet? Weil Saubohne, Pferdebohne, Puffbohne nicht gerade schmeichelhafte und verlockende Namen für ein edles Gemüse sind? Ich jedenfalls halte die Fahnen für diese eiweißreiche Kost hoch!

WeiterlesenEin Gedicht: Dicke Bohnen

Herzhaft statt süß

Bread PopsSüß sind sie ja, die Cake Pops. Cake Pops? Das sind Mini-Kuchen am Stiel (oder auf der Gabel). Kann man direkt aus Teig backen, mit einem Cake Pop Maker (ähnlich wie ein Waffeleisen, nur eben mit kugelförmigen Vertiefungen). Oder aus vorgebackenem Teig formen, mit Creme gemischt. Dann noch mit Schokolade oder Glasur überziehen. Aber immer nur Süßes?  Das muss doch auch anders gehen. Experiment: Bread Pops! Brotbällchen…

WeiterlesenHerzhaft statt süß

Garten: Blütenfreuden und Erntesegen

Blog Phlox rosaLohn aller Mühen sind herrlich frische Gartenfrüchte, ob vom Baum oder vom Beet. Lohn der Pflege zeigt später der Rasen. Und Lohn der Achtsamkeit sorgt für schädlingsfreie Pflanzen. Als Lohn für all das gibt es im Gartenrezept der Woche fein gefüllte Zucchini. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Stauden-Phlox
Kommt ein Garten im Sommer ohne diese prächtigen Stauden aus? Große Bälle aus leuchtstarken Blüten bilden auf hohen Stielen wunderbare Wolken. Ein Garten ohne Phlox sei ein Irrtum, meinte der berühmte Gärtnermeister Karl Foerster. Nach dem frühlingsbunten Teppichphloxen kommen die zierlichen Sommerphloxe, den Höhepunkt setzen aber eindeutig die Hohen Stauden-Phloxe (Phlox paniculata), auch Flammenblumen oder Herbstflieder genannt.

Bauernregel:
Wie das Wetter am Maria Himmelfahrtstag (15.8.),
so der ganze Herbst sein mag.

WeiterlesenGarten: Blütenfreuden und Erntesegen

Musterhaft

KlettenstaengelgemueseWilde Köstlichkeiten mal ganz geometrisch: Klettenstängelgemüse. Das Mark großer Blattstiele der Kletten schmeckt wirklich erstaunlich – ganz mild, leicht süßlich. Passt gut mit Paprika zusammen. Und sieht so was von verführerisch aus, dass man’s unbedingt probieren muss. Oder? Und so geht das:

WeiterlesenMusterhaft

Garten: Im Mai hat der Gärtner nie frei

Lilienbluetige TulpeMairegen macht groß, heißt es nicht zu Unrecht. Es wächst alles so schnell, dass man kaum noch hinterher kommt. Und dabei fängt sie gerade erst richtig an, die Gartensaison. Nach den Eisheiligen, die wohl dieses Jahr sehr gelinde ausfallen, geht es ans Pflanzen. Im Gartenrezept diese Woche: Löwenzahn-Blütensirup. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Lilienblütige Tulpe
Sie ist die Grazie auf dem Laufsteg des Blumenfrühlings, fesch und doch nicht aufgetakelt. Ihre eleganten Blütenkelche mit den spitz zulaufenden Blütenblättern scheinen auf langen Stängeln fast zu schweben. Bemerkenswert ist auch die extrem lange Blütezeit. Lilienblütige Tulpen zeigen sich oft über vier Wochen top gekleidet.

Bauernregel:
Pankraz (12.5.), Servaz (13.5.), Bonifaz (14.5.)
machen erst dem Sommer Platz.

WeiterlesenGarten: Im Mai hat der Gärtner nie frei

Garten: Im Herbst, da ist’s bunt

Farbenfroh, so zeigt sich der Herbst jetzt. Damit es richtig bunt zu geht im Garten, kann man jetzt Herbstblüher wie Heidekraut pflanzen. Und schon mal bei der Ernte an die nächste Aussaat denken. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Herbst als Künstler:
• Wie kostbare Gewebe – Blüten der Fetthenne, Dahlien und Artischocken.
• Wie erregende Gemälde – Laub von Spindelstrauch, Japan-Ahorn und Wildem Wein.
• Wie kostbares Geschmeide – Früchte von Pfaffenhütchen, Felsenmispel und Losbaum.

Bauernregel:
Gibt Michaeli (29.9.) Sonnenschein, wird in zwei Wochen Winter sein.
Regnet’s sanft am Michaelstag, sanft auch der Winter werden mag.

WeiterlesenGarten: Im Herbst, da ist’s bunt

Spring-in-den-Mund-Kürbis

Der Herbst ist herrlich, denn da gibt es einzigartige Genüsse. Kürbis beispielsweise. Von dem gibt es so viele Sorten, dass ein Herbst gar nicht ausreicht, um sie alle zu probieren. Wie wäre es mal mit einem Gorgonzola-Kürbis? Schmeckt nicht nach Gorgonzola, hat aber eine hübsche Schale – ähnlich wie Gorgonzola gemustert. Klein, gerade recht für zwei Personen, schnell gegart, fein nussig. Und dazu? Buntes Gemüse. Getreide. und damit es richtig nussig und ein bisschen wild wird, Springkrautsamen obendrauf! Da springt der Kürbis dann in den Mund. Zum Rezept…

WeiterlesenSpring-in-den-Mund-Kürbis

Garten: Samen- und Schädlings-Check

Der Garten erwacht, wie auch die Kübelpflanzen im Winterquartier. Sie wollen nach draußen. Doch vorher brauchen sie noch eine Schädlingskontrolle: Spinnmilben, Schild- und Blattläuse lauern jetzt auf ihren Einsatz. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

WeiterlesenGarten: Samen- und Schädlings-Check

Garten: Blütenpracht für den Herbst vorbereiten

Wer im Spätsommer und Herbst farbenfrohe und üppige Blüten in seinem Garten bewundern will, muss spätestens jetzt mit dem Einpflanzen der Dahlienknollen beginnen. Dabei gibt es aber einiges zu beachten: Die Erde muss gelockert, richtig gedüngt und die Pflanzstelle markiert werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
St. Urban (25.5.) gibt der Kälte den Rest,
wenn Servatius noch was übrig lässt.

WeiterlesenGarten: Blütenpracht für den Herbst vorbereiten

Garten: Rosen sommerfit machen

Lavendelöl-Lösung, Schachtelhalmbrühe, Knoblauchtee, Moosextrakt: Auch Rosen wissen eine Frühjahrskur zu schätzen. Von Untermietern befreit und frisch gestärkt bedanken sie sich im Sommer dann mit üppigen Blüten. Meine wöchentlichen Gartentipps, auch auf br-online.

Bauernregel:
Wenn der Tiburtius (14.4.) schellt,
dann grünt der Garten und das Feld.

WeiterlesenGarten: Rosen sommerfit machen

Garten: Langsam geht’s los

Die Vorboten des Frühlings treten immer deutlicher in den Vordergrund: Schneeheide und Elfenkrokus zeigen sich jetzt in voller Blütenpracht. Und auch im Garten geht die Winterruhe langsam auf das Ende zu. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Kunigund (3.3.) macht warm von unt’.

WeiterlesenGarten: Langsam geht’s los

Garten: Es keimt und sprießt allerorten

Die ersten Garten-Pflanzen treiben bereits aus, höchste Zeit also, jetzt noch Gehölze per Rückschnitt zu verjüngen. Und auch die Gemüsesaison hat bereits begonnen – zumindest auf der Fensterbank. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
St. Matheis (24.2.) bricht’s Eis,
hat er keins, macht er eins.

WeiterlesenGarten: Es keimt und sprießt allerorten

Garten: Die Schätze des Spätsommers

Der Spätsommer bietet reichlich Früchte: Brombeeren, Zwetschgen, Pfirsiche und Frühäpfel liefern reiche Erträge. Aber man muss die Früchte rechtzeitig ernten, damit sie nicht überreif oder faul werden. Andere Pflanzen wieder wollen vor der kühlen Nachtluft geschützt werden. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Lorenz (5.9.) im Sonnenschein,
wird der Herbst gesegnet sein.

WeiterlesenGarten: Die Schätze des Spätsommers

Item added to cart.
0 items - 0,00