Birken-Frühling

Vor unserem Wintergarten steht eine kleine Birke, etwa zweieinhalb Meter hoch. Noch lässt sie ihre feingliedrigen Äste voller winziger Knospen wie einen Perlschnurvorhang blattlos herunterwallen. Der Ostwind kämmt die Birke mit eisigen Fingern, der Westwind besprüht sie mit Regentröpfchen, der Südwind haucht ihr Sommerwärme unter die weiße Rinde. Es raschelt und reibt, es knistert und knackt in der Birke. Mir scheint, sie erzählt von ihren Träumen, Frühlingsträumen.

Das Licht in den Pflanzen

Blüten, die so leuchten wie die von den Christrosen – da komme ich ins Schwärmen. Es scheint, als ob all das Licht des vergangenen Sommers. in den Wurzeln gespeichert, jetzt über die Stängel nach oben zu den Knospen geleitet wird und in den sich öffnenden Blüten mit großer Strahlkraft die dunklen Tage erhellt. Mit ihrer außergewöhnlichen Blütezeit sorgt die Christrose – einstmals auch Sonnvogelkind genannt – für lichte Momente. Sekundenglück?

Seelenzopf

Nach Allerheiligen folgt Allerseelen – vom 1. bis 8. November ist Seelenwoche. Nach altem Volksglauben kommen die armen Seelen zu Besuch. Deshalb stellt man ihnen Lichter und etwas zu essen auf, die Seelenzöpfe. Im Zopf wohnt nämlich nach alter Vorstellung die Seele… Wer wissen möchte, dass ein Verstorbener seine ewige Ruhe gefunden hat, setzt einen Haselstecken ins Grab. Sobald der eingewurzelt ist, hat auch die liebe Seele Ruh‘.

Da keimt die Hoffnung

Mit Lichtmess am 2. Februar regt sich was im Schoß von Mutter Erde. Nach alter keltischer Vorstellung rüttelt die Lichtgöttin Brigid die Bäume wach, damit ihr Saft zu fließen beginnt. Wo ihre Füße den Boden berühren, ihre Hände über ihn streichen, regt sich das Leben. Samen beginnen im Dunkeln, ihre Schalen zu sprengen, um ans Licht zu …

WeiterlesenDa keimt die Hoffnung

Winter ade?

Bauernregel für heute: „Ist’s an Lichtmess hell und rein, wird’s ein langer Winter sein. Wenn es aber stürmt und schneit, ist der Frühling nicht mehr weit.“ Ob der Winter nun wirklich vorbei ist? Immerhin endet mit Lichtmess die Weihnachtszeit, auch der letzte Christbaum wird heute ausgeräumt. Die Tage sind schon deutlich länger: „Weihnachten um einen Mückenschiss, …

WeiterlesenWinter ade?

Zeit?

oktobertagHeute Nacht werden die Uhren wieder umgestellt. Die Stunde zwischen zwei und drei Uhr vergeht zweimal. Dann darf ich also eine Stunde länger schlafen? Bestimmt bin ich aber eher eine Stunde zu früh wach, weil ich mich monatelang an eben eine andere Zeit gewöhnt habe und meine innere Uhr sagt: „Aufwachen!“. Morgens mag das ja ganz angenehm sein, mit der Umstellung auf Winterzeit, denn es ist wieder früher hell – doch selbst das nicht mehr lange, denn die Tage werden halt trotzdem immer kürzer. Abends wird es dafür schon sehr früh dunkel… Mein Bio-Rhythmus kommt da komplett aus den Fugen. Aber ich werde alles tun, um schnell wieder mit der Natur in Takt zu kommen.

WeiterlesenZeit?

Sensationell: Milzkraut

Milzkraut Chrysosplenium alternifoliumLicht ist für Pflanzenwachstum unerlässlich. Das merkt man jetzt im März ganz deutlich. Die Tage sind viel länger – schon sprießt es allerorten. Die Sonne lockt nicht nur Krokusse und Narzissen an die Erdoberfläche, sondern auch viele Unkräuter wie Löwenzahn im Rasen oder Gartenschaumkraut im Beet. Auch das Wechselblättrige Milzkraut (Chrysosplenium alternifolium)

WeiterlesenSensationell: Milzkraut

Hunger nach Licht

NebeltagUnendlich zäh liegt eine dicke Hochnebeldecke über uns. Grau, trüb, dunkel. Das vermiest die Stimmung. Denn alle streben zum Licht, Licht spendet Lebensenergie. Licht steuert die innere Uhr, Licht beeinflusst die Hormonproduktion, Licht macht Laune. Statt im dunklen Zimmer zu sitzen, sollte man viel nach draußen gehen. Draußen ist es einfach heller, das hebt die Stimmung, vertreibt den Winterblues. Klar, das machen wir – aber wie steht es mit den Pflanzen im Haus?

WeiterlesenHunger nach Licht

Garten: Was sind das nur für Zeiten?

Silber_Akazie Falsche MimoseWinter? Vielleicht noch Herbst? Oder eher schon Frühling? Da soll sich einer auskennen. Aber was ein rechter Gartenfreak ist, der weiß immer etwas zu werkeln. Meine wöchentlichen Gartentipps, passend zur Witterung, auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Silberakazie oder Falsche Mimose
Früh wie selten blüht dieses Jahr ein Baum mit duftenden, goldgelben Blütenpompons, der gemeinhin als „Mimose“ bezeichnet wird. Die Attraktion in Wintergärten, ebenso geliebte Schnittblume in den ersten Monaten des Jahres, gehört das immergrüne Gehölz zu den Akazien, heißt trotz der gelben Blüten korrekt Silber-Akazie (Acacia dealbata). Silbrig schimmern nämlich die filigran gefiederten Blätter, wenn sich das Licht in der flaumigfeinen Behaarung bricht.

Bauernregel:
Ist bis Dreikönig kein Winter,
so folgt auch keiner mehr dahinter.

WeiterlesenGarten: Was sind das nur für Zeiten?

Johanniskraut-Rotöl

JohanniskrautoelNoch immer steht das Echte Johanniskraut (Hypericum perforatum) in Blüte, die Knospen der tieferen Seitenzweige öffnen sich langsam. Die kann man für den Ölansatz ernten. Das wunderbar leuchtende Rotöl gilt als eines der bewährtesten Heilmittel in der Hausapotheke, gegen Schmerzen wie Ischias, Rheuma oder bei stumpfen Verletzungen, Blutergüssen und zum Abheilen von Verbrennungen. Aber immer wieder passiert’s, dass der Ölansatz nicht rot wird. Woran mag das liegen?

WeiterlesenJohanniskraut-Rotöl

Bringe Bewegung ins Leben

Bewegung ins Leben 1Das Licht kommt spürbar zurück, das Leben erwacht. Henriette Dornberger erfüllt das mit Schwung – und das zeigt sie uns mit wunderbaren Naturarbeiten. Neubeginn, so hat sie das getauft. Aus einer Zwiebel sprießt es Grün – Hoffnung. Sie liegt gebettet in Sonnenblumenkernen – Fruchtbarkeit. Umhüllt wird alles von einer weißen Eierschale – Reinheit und Schutz. Möge alles gut gedeihen!

WeiterlesenBringe Bewegung ins Leben

Lichtmess bringt Licht

LichtmessHeute am 2. Februar ist Lichtmesstag. Für viele vergessen sind die Ursprünge und Gebräuche, ja der Tag selber. Ob nun aus altem keltischen Brauch heraus Imbolc, das Fest der Lichtbringerin Brigid, oder aus christlicher Sicht das Ende der Weihnachtszeit, nach alter bäuerlicher Tradition das Dienstbotenjahr endet oder man jetzt die Bauernregeln prüft, ob es noch lange Winter bleibt oder bald Frühling wird – in jedem Fall setzt dieser Tag ein Zeichen. Es ist Halbzeit zwischen Winteranfang und Frühlingsbeginn. Die Tage sind schon merklich länger geworden, das Licht kommt zurück. Licht! Man kann zu Lichtmess Kerzen weihen oder auf die Suche nach Lichtblumen gehen.

Lichtblumen? Ja, die gibt es. Überall.

WeiterlesenLichtmess bringt Licht

Nebel

Kann man dem Nebel etwas Positives abgewinnen? Ich denke schon. Denn grau, wie der Nebel nun mal ist, machen wir uns doch die Gedanken. Hinterm Nebel wartet Licht, überm Nebel ist Sonnenschein. Und schon mal genau hingesehen? Nebel verzaubert!

Ein Dichter hat das wohl auch mal so gesehen. Seine Zeilen über den Nebel haben mir Auftrieb gegeben, nicht trübsinnig zu werden angesichts des Nebelwetters. Mal lesen…

WeiterlesenNebel

Garten: Ran an die Scheren

Was darf oder soll man von den Obstgehölzen jetzt schneiden? Nachdem die große Kälte vorüber ist, nehmen viele Gärtner den Winterschnitt vor. Geschnitten wird jedoch nur bei frostfreier, trockener Witterung. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de

WeiterlesenGarten: Ran an die Scheren

Item added to cart.
0 items - 0,00