Johanniskraut – echt nur mit vielen Tüpfeln

Johanniskraut – echt nur mit vielen Tüpfeln

Hypericum perforatum BlueteJohanniskraut-Rotöl, das wird ausschließlich mit Echtem Johanniskraut (Hypericum perforatum) angesetzt. Aber wie erkenne ich diese Art? Da heißt es genau hinschauen:

Zierliche, reich verästelte Gestalt. Stängel durchgehend zweikantig (zweiflügelig, mit zwei deutlich fühlbaren Leisten) und im Inneren markerfüllt – nicht hohl, das ist ein wesentlicher Unterschied zu anderen Johanniskrautarten. Länglich-eiförmige Blätter relativ klein, mit sehr deutlich sichtbaren durchscheinenden Öldrüsen (gegen’s Licht halten) und schwarzen Drüsen am Rand. Blüte mit fünf goldgelben Kronblättern, die an einer Seite glatt, an der anderen gezähnt sind – dadurch wirkt die Blüte von oben betrachtet wie ein Windrad oder eine Schiffsschraube. Auf der Blütenrückseite wenige schwarze Punkte oder Striche, ebenso auf den Außenseiten der Knospen. Beim Zerreiben der Knospen und Blüten zwischen den Fingern tritt roter Farbstoff aus.

Sehr ähnlich ist z.B. das Gefleckte Johanniskraut (Hypericum maculatum), das jedoch einen vierkantigen Stängel (nicht leicht fühlbar, die Leisten am Stängel sind vor allem im oberen Bereich sehr zart) hat, und dessen Blätter nur sehr wenige durchscheinende Öldrüsen besitzen. Das Schöne Johanniskraut (Hypericum pulchrum) hat einen runden Stängel, die Blätter haben keine schwarzen Öldrüsen am Rand, färbt aber auch rot.

 

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X