Linsen Tag

Linsen-Pfirsich-Salat mit Gierschblüten

Linsen_Pfirsich_SalatGiersch? Wie gut, wenn der im Garten wächst und jetzt prächtig blüht. Dann hat man nämlich gleich eine wunderbare Würze für einen schnellen Sommersalat. Die Blüten schmecken sehr würzig, deshalb vorsichtig dosieren. Knackige Frische und Säure bringt der Sauerampfer, entweder Schildampfer (Rumex scutatus, wie hier auf dem Foto) oder auch die Früchte vom Sauerampfer auf der Wiese.

Kapuzi mit Risoni

Kapuzi_Risoni_SalatSchöner als jetzt waren sie noch nie in diesem Jahr, die Kapuzinerkressen. Also ab damit in die Küche. Und was wird gekocht? Ein feiner Salat mit Kapuzi und Risoni. Risoni sind reiskornartige Nudeln, griechisch auch Kritharaki genannt.

Garten: Rückblick und Ausblick

GlueckskleeDas Gartenjahr 2013 geht zu Ende. Der Gartenkalender verrät: Alles in allem war es ein durchschnittliches Jahr mit Höhen und Tiefen. Was wird das neue Jahr bringen? In jedem Fall: Viel Freude beim Gärtnern! Im Gartenrezept gibt es glückbringende Linsen. Und alles wie stets – auch bei br.de.

Pflanze der Woche:
Glücksklee
Ein vierblättriger Klee, der eigentlich ein Sauerklee ist, wird zum Jahreswechsel zum Superstar. Vieltausendfach verschenkt soll der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) das neue Jahr mehr als nur mit hübschen grünen Blättchen aufwerten. Wer ihn sehr hell und nicht allzu warm aufstellt, kann ihn ab dem Frühjahr auch auspflanzen. Im Sommer treibt er herrlich rosarote Blüten. Dann wachsen auch die kleinen braunen Zwiebelchen zu hellen, rübenartigen Gebilden heran – die kurz gekocht ein schmackhaftes Gemüse ergeben.

Bauernregel:
Neujahrsnacht still und klar,
deutet auf ein gutes Jahr.

Garten: Jetzt immer mit Rezept

Im Garten wächst heran, was die Seele freut und den Magen füllt – Garten und Küche sind untrennbar verbunden. Und deshalb gibt es dieses Jahr hier immer ein Rezept dazu, mit Gartengewächsen. Heute spielen Sprossen aus der Zimmergärtnerei die Hauptrolle. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

KameliePflanze der Woche:
Kamelie
Eine Zimmerpflanze mit Schlüsselrolle in der Weltliteratur wie in der Oper, das gibt es nicht alle Tage. Das elegante Gewächs aus Ostasien ist von Alexandre Dumas in „Die Kameliendame“ wie in Guiseppe Verdis Oper „La Traviata“ verewigt. Nach Europa gelangten die Kamelien durch eine Verwechslung: Anfang des 18. Jahrhunderts wollten die Engländer Teepflanzen heimlich außer Landes bringen. Statt Tee schmuggelten sie aber Kamelien, enge Verwandte des Teestrauchs. Kamelien sind zur Teebereitung zwar ungeeignet, aber  eben unvergleichlich schön – schon wurden sie beliebte Ziersträucher.

Bauernregel:
An Pauli Bekehr (25.1.)
ist der Winter halb hin und halb her.

Kochbuch des Monats 2012

Als hätten wir's gewusst: Linsen sind absolut in! Das Buch des renommierten Kochs Achim Schwekendiek "Linsen - das Kochbuch" ist vom Deutschen Institut für Koch- und Lebenskunst zum Kochbuch des Monats Februar 2012 gewählt worden. Phantasievolle Rezepte, feine Linsengerichte, tolle Fotos, einfach mouthwatering! Also noch...

Weiterlesen

Erlesene Spezialität: Alblinsen

Beim Küchen-Rendezvous im Februar dürfen Sie sich freuen - es gibt echte Alblinsen! Nach alter Tradition auf der schwäbischen Alb angebaut, eine besondere Köstlichkeit. Wir kredenzen Ihnen diese Linsen zu...

Weiterlesen

Garten: Draußen Schnee, drinnen Blüten

Draußen ruht alles unter dem Schnee, aber man kann sich Blütenpracht durch Schnittblumen ins Haus holen – oder gärtnern im Kleinen: Aus Samen lassen sich schnell leckere Sprossen ziehen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de

Mal ein bisschen Curry?

Ab 1. Februar 2012 auf der Speisekarte im Bräustüberl von Schlossgut Odelzhausen: Rote Linsensuppe mit karamellisiertem Ingwer, Indisches Curry und Zitruscreme mit Orangenspalten und Linsenkrokant. Hier kann man sich schon mal Appetit holen für das Küchen-Rendezvous, aber das dauert ja noch - dieses Jahr noch...

Weiterlesen

Frisches Grün auf dem Fensterbrett

Gerade jetzt ist der Hunger auf frisches Grün groß! Der lässt sich leicht stillen, selbst wenn es draußen noch gar nichts zu ernten gibt. Das Fensterbrett dient als Gartenersatz. Hier lassen sich schnell Keimlinge und Sprossen ziehen. Besuchen Sie mich auf der Showbühne des Bayerischen Rundfunks auf der IHM München 2011 (Halle A3) – am Mittwoch, den 16.3.2011 stelle ich die Keimlinge dort vor!

Garten: Wenn Knollen Knospen treiben

Immer wieder kommt es vor, dass Vorräte wie Kartoffeln, Zwiebeln oder Rüben treiben. Kein Grund, die keimenden Knollen einfach wegzuwerfen. Wie wäre es mit einer kleinen Aufzucht? Gärtnerei auf der Fensterbank – meine wöchentlichen Gartentipps, auch auf br-online.

Bauernregel:
St. Agatha die Gottesbraut,
macht, dass Schnee und Eis gern taut.

X