Garten: Rückblick und Ausblick

GlueckskleeDas Gartenjahr 2013 geht zu Ende. Der Gartenkalender verrät: Alles in allem war es ein durchschnittliches Jahr mit Höhen und Tiefen. Was wird das neue Jahr bringen? In jedem Fall: Viel Freude beim Gärtnern! Im Gartenrezept gibt es glückbringende Linsen. Und alles wie stets – auch bei br.de.

Pflanze der Woche:
Glücksklee
Ein vierblättriger Klee, der eigentlich ein Sauerklee ist, wird zum Jahreswechsel zum Superstar. Vieltausendfach verschenkt soll der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) das neue Jahr mehr als nur mit hübschen grünen Blättchen aufwerten. Wer ihn sehr hell und nicht allzu warm aufstellt, kann ihn ab dem Frühjahr auch auspflanzen. Im Sommer treibt er herrlich rosarote Blüten. Dann wachsen auch die kleinen braunen Zwiebelchen zu hellen, rübenartigen Gebilden heran – die kurz gekocht ein schmackhaftes Gemüse ergeben.

Bauernregel:
Neujahrsnacht still und klar,
deutet auf ein gutes Jahr.

Rueckblick dank GartentagebuchRückblick und Ausblick
Ein Gartenjahr geht nun auch kalendarisch zu Ende. Zeit, um ein Resümee zu ziehen. Der Winter war lang, das Frühjahr ziemlich nass und kühl. Das hat vor allem bei Obst und Gemüse zu Ausfällen geführt. Kaum Erdbeeren, nur wenig Äpfel, viele unreife Tomaten, aber auch nur geringe Probleme mit Rosenblattläusen und Tomatenbraunfäule. Alles in allem: Ein durchschnittliches Jahr mit Höhen und Tiefen. Was wird das neue Jahr bringen? Erneut positive wie nicht so erfreuliche Ergebnisse. In jedem Fall: Viel Freude beim Gärtnern!

Krokus TriebeNur vorwitzig oder gar wahnwitzig?
Hier und dort spitzen schon Blätter von Narzissen, Krokussen und Traubenhyazinthen aus dem Boden. Die Pflanzen werden durch warme Tage aus ihrer Winterruhe gelockt, stellen aber ihr Wachstum sofort wieder ein, wenn es kälter wird. Keine Sorge, die robusten Zwiebelblüher nehmen keinen Schaden durch vorschnelles Treiben. Sicherheitshalber können Sie die Pflanzstellen mit etwas Fichtenreisig oder Laub abdecken. So heizen sich die Bereiche nicht so stark auf, wenn nach frostigen Tagen Föhn und Sonne für ungewöhnliche Wärme sorgen.

ApfelbaumEinschnitte und Rückschnitte
Gehen Sie doch mal aufmerksam durch Ihren Garten und beäugen Sie Ihre Bäume, Sträucher und Hecken. Jetzt, in der laublosen Zeit, fällt Ihnen am besten auf, wo ein Schnitt nötig wird. Obstbaumkrone zu dicht? Störende Zweige? Hecke zu hoch? Dann notieren Sie doch schon mal die Schnittmaßnahmen, die anfallen. Ausgeführt wird der Schnitt an frostfreien Tagen, noch besser wartet man damit bis zum ausklingenden Winter. Wo Sie noch Obst an den Zweigen entdecken – pflücken Sie die Früchte unbedingt ab, zur Krankheitsvorsorge. Alte Früchte können Brutstätten für Keime sein.

Buntes LinsengemueseGartenrezept
Zu Silvester gibt es eine Reihe von Bräuchen, mit denen man Glück fürs neue Jahr wünscht. Einige davon drehen sich auch ums Essen. Eine Schuppe vom Silvesterkarpfen im Geldbeutel lässt den nie leer werden, eine Münze im Brot macht den Finder zum Glückspilz, Linsen verheißen Reichtum. Also gibt es ein Linsengericht.
Buntes Linsengemüse
Zutaten für 4 Personen:
250 g Linsen (Berglinsen, Le Puy-Linsen)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 rote Paprika
¼ Knolle Sellerie
1 kleine Stange Lauch
200 g grüne Erbsen (TK)
500 ml Gemüsebrühe
2 EL Pflanzenöl
Salz, Pfeffer, Balsamessig
Linsen in reichlich Wasser ohne Salz knapp gar kochen. Absieben und beiseite stellen.
Zwiebel und Knoblauch schälen und fein würfeln. Gemüse putzen und ebenfalls würfeln.
Pflanzenöl erhitzen, Zwiebel und Knoblauch darin kurz anschwitzen, Gemüsewürfel zugeben und ebenfalls kurz anrösten. Mit Brühe ablöschen. Bei milder Hitze gar kochen.
Linsen zugeben. Mit Salz und Pfeffer sowie Aceto Balsamico abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00