Die gute Idee für Balkon und Garten auf Bayern 1

Zum Start in die Gartensaison gibt es in der Woche nach Ostern täglich einen Tipp von mir zu hören auf Bayern 1. Da ist für jeden was dabei, ob reiner Fensterbankgärtner oder Großgartenbesitzer. Zum Anziehen von Pflänzchen ein selbst gebasteltes Minigewächshaus, für mehr Fruchtansatz ein Krafttraining für Bäume, die wirklich richtige Rasenpflege, der optimale Termin zum Rosenschnitt…

 

Garten: Alles neu macht der Mai

Was jetzt grad auffällt:
Vergissmeinnicht
Der Name ist Programm, in mehrfacher Hinsicht: die anmutigen Blümchen gehören zum Frühling einfach dazu. Vergissmeinnicht (Myosotis), die im Garten nicht nur blau, sondern auch rosa und weiß daher kommen, passen perfekt zum Muttertag!

Wetterspruch:
Mairegen bringt Segen, das weiß jedes Kind,
da wachsen die Blätter und Blumen geschwind.

WeiterlesenGarten: Alles neu macht der Mai

Garten: Jetzt gilt’s

Liebesperlenstrauch 2Frisch entdeckt:
Liebesperlenstrauch
Ja da schau her! Glänzend lilafarbene Perlen am Strauch. Nachdem das Laub von den Ästen fällt, fallen sie richtig ins Auge. Es sind die Früchte von der Chinesischen Schönfrucht (Callicarpa), sehr treffend auch Liebesperlenstrauch genannt. Das höchstens schulterhohe Gehölz passt gut in lockere Zierstrauchhecken, zeigt sich mit unscheinbaren Blüten im Frühsommer und grüner Belaubung sehr zurückhaltend, mag es gerne halbschattig und geschützt, bevorzugt kalkarmen Boden. Sein großer Auftritt kommt im Herbst, die nicht genießbaren, aber äußerst schmuckvollen Früchte halten bis tief in den Winter.

Wetterregel:
Im Gilbhart (Oktober) räum den Garten,
denn willst du warten,
so kommt die Kälte
und nimmt die Hälfte.

WeiterlesenGarten: Jetzt gilt’s

Garten: Reinholen

Silberkoerbchen klPflanze der Woche:
Silberkörbchen
Wenig schmeichelhaft wird dieser Zwergstrauch wegen seines bizarren Wuchses und der auffälligen Färbung auch Stacheldraht oder Geisterpflanze genannt. Silberkopf, Silbergirlande oder Gitterkraut klingen da schon hübscher. In den Gärtnereien findet man den Korbblütler aus Australien oft nur unter seiner botanischen Bezeichnung Calocephalus. Seine verdrehten Triebe mit kleinen silberweißen Blättern bilden Büsche, die wirklich an kleine Drahtkugeln erinnern. Gewöhnlich wird das Silberköpfchen nur einjährig gezogen, oft trocknet es bald ein oder friert ab, bleibt aber lange Zeit dekorativ. Es bildet einen schönen Kontrast in herbstlich-winterlichen Arrangements, kann aber auch in Kränze und Gestecke gebunden werden.

Bauernregel:
St. Elisabeth (19.11.) sagt es an,
was der Winter für ein Mann.

WeiterlesenGarten: Reinholen

Garten: Wie aus dem (Bilder)Buch

Mein neues Buch „Glück aus dem Garten“ gibt Tipps zum Garteln durch die zehn Jahreszeiten. Was wann zu tun ist, was wie am besten erledigt wird, was wofür hilft – und vieles mehr. Wie in dieser Rubrik hier, wo ich aber trotzdem immer neue und noch mehr Tipps sammle. Auf dass wahrhaftig Glück im Garten …

WeiterlesenGarten: Wie aus dem (Bilder)Buch

Garten: Jetzt gilt’s langsam

Zimmerazalee 3Hand aufs Herz, wie geht es Ihren Kübelpflanzen? Für das Wandelröschen hätte ich ein paar Tipps. Zum Beispiel sollten Sie die Menge des Gießwassers an die Lichtverhältnisse im Winterquartier der tropischen Pflanze anpassen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Azalee
Asiatische Schmuckstücke, die es gerne kühl mögen, das sind die beliebten Zimmerazaleen (Rhododendron simsii). Dicht an dicht reihen sich die Blütenkelche an den Spitzen der kleinen Sträucher, so dass man die ledrigen Blätter kaum noch sieht. Und das zu einer Zeit, wo Blütenzauber höchst willkommen ist. Rund 50 verschiedene Sorten sind im Angebot, mit Blütenfarben von weiß über rosa bis rot, auch lachs und violett sowie zweifarbig.

Bauernregel:
Wenn der Hornung warm uns macht,
friert’s im Mai noch oft bei Nacht.

WeiterlesenGarten: Jetzt gilt’s langsam

Garten: Pflanzen in der Winterruhe halten

GartenschaumkrautFrühling im Winter? Trotzdem sollten Sie empfindliche Pflanzen wie Lavendel und Bauernhortenisen schützen. Und zwar nicht vor strenger Kälte, sondern vor dem Erwachen aus der Winterruhe! Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Gartenschaumkraut
Es gibt Pflanzen, die wachsen selbst im Winter. Eine davon ist das Gartenschaumkraut (Cardamine hirsuta). Weder gesät noch gepflanzt, taucht es plötzlich auf den Beeten auf und fällt mit seinen frischgrünen Blattrosetten gerade in der kalten Jahreszeit auf. Ähnlich wie das Springkraut (Impatiens) verbreitet es seine Samen und erobert sich so immer neue Standorte. Den meisten gilt es als Unkraut, es wächst sogar in Blumentöpfen auf der Fensterbank. Aber es ist auch bewundernswert, wie sich so eine kleine Pflanze gegen alle Widrigkeiten behauptet.

Bauernregel:
Ein Januar wie ein März
ist dem Bauern ein schlechter Scherz.

WeiterlesenGarten: Pflanzen in der Winterruhe halten

Garten: Rückblick und Ausblick

GlueckskleeDas Gartenjahr 2013 geht zu Ende. Der Gartenkalender verrät: Alles in allem war es ein durchschnittliches Jahr mit Höhen und Tiefen. Was wird das neue Jahr bringen? In jedem Fall: Viel Freude beim Gärtnern! Im Gartenrezept gibt es glückbringende Linsen. Und alles wie stets – auch bei br.de.

Pflanze der Woche:
Glücksklee
Ein vierblättriger Klee, der eigentlich ein Sauerklee ist, wird zum Jahreswechsel zum Superstar. Vieltausendfach verschenkt soll der Glücksklee (Oxalis tetraphylla) das neue Jahr mehr als nur mit hübschen grünen Blättchen aufwerten. Wer ihn sehr hell und nicht allzu warm aufstellt, kann ihn ab dem Frühjahr auch auspflanzen. Im Sommer treibt er herrlich rosarote Blüten. Dann wachsen auch die kleinen braunen Zwiebelchen zu hellen, rübenartigen Gebilden heran – die kurz gekocht ein schmackhaftes Gemüse ergeben.

Bauernregel:
Neujahrsnacht still und klar,
deutet auf ein gutes Jahr.

WeiterlesenGarten: Rückblick und Ausblick

Garten: Endlich!

Zwergschwertlilie azurblauNun aber los, ab in den Garten. Dort wartet jede Menge Arbeit, von der angenehmen Sorte. Wem macht es nicht ungeheuren Spaß zu säen und zu pflanzen? Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Zwergschwertlilie
Wer im letzten Herbst haselnussgroße, in einen netzartigen Fasermantel gehüllte Zwiebelchen gesetzt hat, dem sprießen jetzt wundervolle Blütentriebe: Die Zwergiris (Iris reticulata) blüht – je nach Sorte in azur-, violett- oder auch wasserblau. Dieses Jahr hat sie sich ein wenig verspätet, sonst liegt die Blütezeit oft schon im Februar. Unbedingt ungestört wachsen lassen, sonst verschwinden die Pflanzen bald.

Bauernregel:
Dürrer April ist nicht des Gärtners Will‘.

WeiterlesenGarten: Endlich!

Garten: Ganz verliebt

Rote RosenRosenrot geht’s zu, zumindest im Zimmer. Draußen schmilzt die weiße Pracht langsam dahin. Und weil Liebe immer durch den Magen geht, ein wärmendes Süppchen, aus Sellerie! Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Rote Rose
Welche Blume sagt mehr als tausend Worte? Eine rote Rose. Deren Botschaft versteht jeder. Rund 30 Millionen rote Rosen werden im Februar verkauft, der Valentinstag macht’s möglich. Und weil in Deutschland im Winter keine Rosen blühen, werden sie importiert. Aus Afrika, aus Mittel- und Südamerika.

Bauernregel:
Ist´s am Valentin (14.2.) noch weiß,
blüht zu Ostern schon das Reis.

WeiterlesenGarten: Ganz verliebt

Garten: Schnell noch ein Schnitt

WinterschneeballBevor es wieder richtig kalt wird – und das dicke Ende kommt ja meisten noch – kann man sich an den allfälligen Winterschnitt beim Kernobst machen. Nach getaner Arbeit gibt es dann eine Portion Nudeln mit frischem Grün, das verspricht das Gartenrezept. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Sobald es ein paar warme Tage im Winter gibt, hat es der Winterschneeball eilig. Seine Knospen schwellen und drängen sich eilig heraus. Schon bald schmücken zartrosa Blüten die kahlen Zweige des Strauchs. Locken mit orientalisch-blumigem Parfüm, vergehen nach starken Frösten, treiben neu, wenn’s wieder wärmer wird.

Bauernregel:
Der Theobald (16.1.), der Theobald,
der macht unsere Häuser kalt.

WeiterlesenGarten: Schnell noch ein Schnitt

Garten: Stille Zeit

Mit Frost und Schnee ist im Garten Ruhe eingekehrt. Da darf auch mal der Gärtner ruhen. Wer damit nicht zurecht kommt, der kann sich derweil die Zeit mit der Aufzucht von Hyazinthen vertreiben. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Winter ist eingekehrt:
• Den Rasen deckt ein weißes Tuch.
• Die Blätter zieren Raureifnadeln.
• Die letzten Blüten beugen sich der Kälte.

Bauernregel:
Wenn die Kälte in der ersten Adventswoche kam,
so hält sie volle zehn Wochen an.

WeiterlesenGarten: Stille Zeit

Garten: Letzte Handgriffe

Die Pflanztöpfe hochstellen und die letzte Ernte im Gemüsebeet – es sind noch wenige Handgriffe zu tun, bevor der Winter in den Garten einkehrt und die stade Zeit beginnt. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Im November wird es still:
• Grünkohl, Wirsing, Rosenkohl und Lauch sind die letzten auf dem Gemüsebeet.
• Blütenschirme der Fetthennen sind eingetrocknet immer noch schön.
• Laub liegt in Schichten und in Haufen.

Bauernregel:
Wie das Wetter um Kathrein (25.11.),
so wird’s den ganzen Winter sein.

WeiterlesenGarten: Letzte Handgriffe

Garten: Späte Blütenfreuden bei den Gräsern

Im Oktober entfalten viele Gräser ihre volle Pracht. Und wenn Sie ein neues Staudenbeet oder eine Rabatte anlegen wollen, ist ebenfalls der ideale Zeitpunkt erreicht. Auch Tomaten, Auberginen und Zucchini können noch geerntet werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Schwungvoll in den Herbst:
• Gräser schön wie sonst nie.
• Ahornblätter feurig wie sonst nie.
• Früchte bunt wie sonst nie.

Bauernregel:
Im Oktober räum den Garten;
denn willst Du warten,
so kommt die Kälte
und nimmt die Hälfte.

WeiterlesenGarten: Späte Blütenfreuden bei den Gräsern

Garten: Futter frei fürs Wachstum

Viel zu tun, greifen Sie’s an! Im Garten will so einiges versorgt werden, Nährstoffe werden für das beginnende Wachstum gebraucht. Meine wöchentlichen Gartentipps.

Der Frühling grüßt:
• mit Schneestolz und Zwiebeliris,
• mit ersten Narzissen und Seerosentulpen,
• mit gelben Weidenkätzchen und Forsythien.

Bauernregel:
Einem freundlichen März folgt ein freundlicher April.

WeiterlesenGarten: Futter frei fürs Wachstum

Garten: Glücksboten

Auch Gärten begrüßen das Neue Jahr: mit knallenden Knospen und sprießendem Glück. Während bei Winterjasmin und -schneeball vor Freude die Blüten aufgehen, wünschen Glücksklee und Geldbaum ein gutes Jahr. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de

Der Garten im Jahreswechsel:
• Es knallen die Knospen – Winterjasmin und Winterschneeball blühen.
• Es sprießt das Glück – der Glücksklee grünt.

WeiterlesenGarten: Glücksboten

Garten: Wurzeln schlagen

Heide, Silberdraht, Alpenveilchen: Auch spät im Jahr können Sie noch Blumen pflanzen. Damit diese den Winter gut überstehen, wollen Pflanzen aber auf die „Auswilderung“ vorbereitet werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de

WeiterlesenGarten: Wurzeln schlagen

Garten: Ist denn schon wieder Spätsommer?

Die Erdbeersaison geht dem Ende zu, die Ebereschen erfreuen das Auge bereits mit ihrem Fruchtschmuck: Dezente Zeichen, dass der Höhepunkt des Sommers überschritten wurde und der Spätsommer begonnen hat. Frühäpfel und Mirabellen können schon geerntet werden. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Wenn’s schön ist auf St. Jakobs Tag (25.7.),
viel Frucht man sich versprechen mag.

WeiterlesenGarten: Ist denn schon wieder Spätsommer?

Garten: Von der Wachstums- in die Reifephase

Johanni: Viele Pflanzen haben den Höhepunkt ihrer Wachstumsphase erreicht, ein guter Zeitpunkt also für den Rückschnitt. Blumenwiesen können nun gemäht werden. Traditionell endet auch die Erntesaison für Rhabarber, Spargel und Kirschen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Sankt Johannis (24.6.) Regengüsse
verderben die besten Nüsse.

WeiterlesenGarten: Von der Wachstums- in die Reifephase

Garten: Vorsicht – Nachtfrost!

Wärmebedürftige Pflanzen wie Schönmalven oder Enzianbäumchen sollten Sie jetzt unbedingt ins Haus räumen, denn die Nächte sind kalt. Auch Ihre Obstbäume können einen Frostschutz vertragen: Streichen Sie die Stämme mit Kalk – dann reißt die Rinde im Winter nicht auf. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Im Gilbhart (Oktober) räum den Garten,
denn willst du warten,
so kommt die Kälte
und nimmt die Hälfte.

WeiterlesenGarten: Vorsicht – Nachtfrost!

Garten: Sehnsucht nach Wärme

Garten Woche 7Alles sehnt sich nach Licht und Wärme – sogar die Küchenzwiebeln. Wer sie jetzt dicht an dicht auf eine Schicht Erde setzt, kann schon bald die ersten Röhrenblätter ernten, die voller Vitamine stecken. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel
St. Matthias (24.2.) hab ich lieb,
denn er gibt dem Baum den Trieb.

WeiterlesenGarten: Sehnsucht nach Wärme

Item added to cart.
0 items - 0,00