trocknen Tag

Mein bunter Sommerkranz

Der Juli meint es gut - Blumen zuhauf! Ein paar davon habe ich gepflückt und zu einem bunten Sommerkranz zusammen gesteckt. Kletten, Schafgarbe, Rainfarn, Jakobskreuzkraut und Dost. Halten lange, trocknen gut ein und schmücken wochenlang. Viel besser...

Weiterlesen

Waldmeister – für Haus und Hof

[caption id="attachment_88987" align="alignleft" width="300"] Turiner Meister (Asperula taurina)[/caption] Wo Waldmeister wächst, hat Unkraut keine Chance. Zum einen verhindert der Waldmeister das Keimen von Samenunkräutern und lässt zwischen sich kaum Platz, zum andern unterdrücken Ausscheidungen seiner Wurzeln das Wachstum anderer...

Weiterlesen

Waldmeister – für Haus und Hof

Was so gut duftet und damit so angenehm entspannend wirkt, muss Böses fernhalten und Übles vertreiben. Ähnlich wie viele andere stark duftende Pflanzen reiht sich auch der Waldmeister in die Riege der Zauberkräuter zu Abwehr von Hexen...

Weiterlesen

Waldmeister – Medizinisches

Ähnlich wie der Wermut im Absinth wurde Waldmeister mindestens teilweise zu Unrecht verdächtigt, selbst bei zurückhaltendem Gebrauch der Gesundheit zu schaden. Noch ein Irrglaube hält sich hartnäckig, nämlich dass Waldmeister mit der Blüte giftig würde. Das stimmt...

Weiterlesen

Apfelmehl

Was für eine Apfelschwemme in meinem Garten, das hätte ich im Frühjahr gar nicht zu träumen gewagt. Die kräftigen Spätfröste im April haben - wie ich jetzt sehe - den Äpfeln nicht geschadet. In anderen Regionen ist...

Weiterlesen

Zapfenfeuer

burn-96142_1920Kienäpfel – so heißen Kiefernzapfen auch im Volksmund. Darin spiegelt sich eine alte Verwendungsform wieder, denn mit Hilfe von Kien, dem Harz der Kiefer, lässt sich gut Feuer machen.

Willkommen im Wald

...aus dem kleinen Pflänzchen, das sich so ans Licht müht, wird das Wald-Bingelkraut (Mercurialis perennis). Weil es sich beim Trocknen blau verfärbt, hielt man es einst für eine Färberpflanze, das Färberwaid oder Indigo ersetzen sollte. Doch da hat die Waldpflanze die Menschen ganz schön in...

Weiterlesen

Palmkätzchen retten

WeidenkaetzchenBis Palmsonntag, Ostern ist es dieses Jahr zwar nicht mehr soooo weit, aber doch noch eine geraume Weile hin. Die Palmkätzchen, botanisch genauer die männlichen Blütenstände von Salweide (Salix caprea) und anderen Weiden sind aber schon da, werden wohl bald blühen und vergehen, wenn’s weiter so mild bleibt. Mit was binden wir dann die Palmbuschen, was kommt in den Osterstrauß?

Garten: Vom draußen nach drinnen

Advent HagebuttenkranzFrisch entdeckt:
Adventskränze
In der Zeit bis Weihnachten stehen Kränze hoch im Kurs. Neben traditionellen Kränzen aus Tannengrün dürfen auch andere Materialien rund gebunden werden. Im Garten findet sich so manches, was dafür geeignet ist: Perlhagebutten, Kräuter wie Strauchbasilikum, Oregano, Lorbeer oder Rosmarin, Saisonpflanzen wie Silberbusch. Einen elastischen Zweig, z.B. von Hasel, Hartriegel oder Weide, zu einem Ring formen, mit Bindedraht fixieren. Pflanzenmaterial in kleine Büschel fassen und mit Draht am Ring festwickeln. Fehlen nur noch: Kerzen!

Wetterregel:
Wenn kein Schneefall auf Kathrein (25.11.) is’
auf Sankt Andreas (30.11.) kommt er g’wiss.

„Beeren“ für alle Schnäbel

Sorbus aucuparia 2Vogelbeeren! Alle gönne ich den Piepmätzen und Knabbermuckeln nicht. Ich muss mich sputen, damit ich überhaupt etwas ergattern kann. Bald hängt nichts mehr am Baum! Also pflücke ich beizeiten. Einen Teil trockne ich, fürs Vogelfutter (siehe Beitrag gestern), aber ich bin auch ein bisserl egoistisch und gebe nicht alles den Vögeln zurück.

X