Garten: Nach dem Regen

Garten: Nach dem Regen

Gewoehnlicher Schneeball mit BieneNach den wochenlangen starken Regenfällen ist Aufräumen im Garten angesagt. Böden sollten gelockert und Mulchdecken gewendet werden. Im Gartenrezept der Woche gibt es Schnitzel, ganz besondere. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Schneeball
Seinen Namen verdankt dieser anspruchslose Zierstrauch den opulenten Blütenkugeln einer Zierform, die wahrhaftig an Schneebälle erinnern. Wasserholder lautet die alte, fast vergessene Bezeichnung, weil die Blütenschirme denen des Holunders ähneln und das Gehölz gerne an feuchten Standorten wächst. In jedem Fall aber ist der Gewöhnliche Schneeball (Viburnum opulus) zur Blütezeit viel mehr als „gewöhnlich“.

Bauernregel:
Juni muss den Ausschlag geben
für den künft’gen Erntesegen.

Frauenmantel nach RegenNach dem großen Regen
Die Gartenerde ist durch den vielen Regen ziemlich mitgenommen. Insbesondere schwere und mittelschwere Böden sind verschlämmt, die Poren und Kanälchen verstopft, die Feinteilchen verbacken. Deshalb ist oberflächliche Bodenlockerung jetzt wichtiger denn je. Mit Krail oder Gartenwiesel ist die Krume schnell gelockert. Mulchdecken sollten unbedingt mehrfach gewendet werden, um den Nacktschnecken das Leben zu erschweren. Wer Verwelktes und Verwaschenes schleunigst abschneidet, regt tiefer liegende Blütenknospen zum Austrieb an und verhindert Pilzbefall.

Gefuellte KartoffelroseVor der vollen Rosenblüte
Rosensträucher stehen dieses Jahr sehr prächtig da, die reichen Niederschläge haben für üppiges Wachstum gesorgt. Wenn auch die Rosenblüte ziemlich zögerlich einsetzt, wird sie doch kommen. Damit Rosen optimal blühen und schön grün bleiben, tut ihnen jetzt ein Schachtelhalmtee gut. Eine gute Handvoll Acker-Schachtelhalm grob zerkleinern, mit 2 Litern Wasser rund 30 Minuten köcheln, erkalten lassen, absieben und über die Rosen sprühen. Die Kieselsäure im Schachtelhalm stärkt das gewebe der Rosen, so können Pilzkrankheiten sich nicht so schnell breit machen. Anwendung alle 14 Tage wiederholen.

StrauchmargeriteFür die üppige Nachblüte
Ob weiß oder rosarot, Strauchmargeriten müssen regelmäßig ausgeputzt werden, damit sie anhaltend blühen. Sie gelten als durstig und hungrig, brauchen also viel Wasser und alle Woche eine Flüssigdüngergabe. Lässt die Blüte dann doch erheblich nach, kann man die Büsche einfach radikal um ein Drittel einkürzen. Das wirkt wie eine Verjüngungskur, bald präsentieren sich Strauchmargeriten dann wieder wie neu.

KohlrabischnitzelGartenrezept
Kohlrabischnitzel
Ein Lieblingsgericht mal ganz anders, nämlich vegetarisch: Schnitzel aus zarten Knollen! Kohlrabis frisch aus dem Garten – ersatzweise natürlich auch vom Marktstand – paniert wie Schnitzel, mit sanfter Hitze gebraten wie Schnitzel, sehen aus wie Schnitzel. Wer sich da nicht freut wie ein Schnitzel!
Für 4 Personen:
2-3 Kohlrabiknollen
1 Ei
1 EL geschlagene Sahne
1 EL scharfer Senf
1 Semmel vom Vortag, fein gerieben
2 EL Pflanzenöl
1 EL Butter
Salz, Pfeffer
Kohlrabis schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. In Salzwasser knapp gar kochen, gut abtropfen lassen und mit Küchenpapier trocken tupfen. Leicht salzen und pfeffern.
Ei, Sahne und Senf miteinander verquirlen.
Kohlrabischeiben erst in der Eimasse, dann in Semmelbröseln panieren.
In Pflanzenöl bei mittlerer Hitze beidseitig goldbraun braten, zum Schluss die Butter in der Pfanne aufschäumen lassen und die Kohlrabischnitzel nochmals darin wenden.
Zu den Schnitzeln passt ein Tomatensalat, aber auch Kartoffeln. Als Dipp einfach etwas Schmand mit Zitronensaft, geriebener Zitronenschale und ein wenig Senf verrühren und nach Geschmack mit frischen Kräutern wie Schnittlauch anreichern.

1 Kommentar
  • Bei uns blühen die Rosen jetzt auch nach Wochen endlich – dafür sind es aber auch sehr viel mehr Blüten als sonst. Jetzt warte ich nur noch drauf, wie sich die Tomaten entwickeln. Die sind noch ziemlich mickrig und ich glaube nicht, dass die allzu bald Blüten ausbilden werden. Na mal schauen, ich hoffe da fällt die Ernte dieses Jahr nicht aus.

    Gruß
    Tampa

    24. Juni 2013 um 15:02

Einen Kommentar schreiben

X