Schön, aber auch nützlich?

Foto Wouter Hagens, Quelle wikipedia, gemeinfrei

Alle reden vom Schutz der Insekten, da reihen sich Gartenbesitzer auch gleich mit ein. Immerhin pflegen sie doch ein grünes Paradies voller Blüten. Vielen Hobbygärtnern ist gar nicht bewusst, dass sie aber leider mehr für sich als für die Insekten tun. Beispiel: Harlekinweide (Salix integra `Hakuro Nishiki´), auch Flamingobäumchen oder Kirmesweide genannt. Sieht ja hübsch aus…

Kätzchen, was für Schätzchen 3

Kätzchen ins Körbchen: Wenn Kätzchen ihren Dienst erfüllt haben, fallen sie gemeinhin einfach im Ganzen ab, nur bei Birken lösen sie sich nach und nach auf. Dann ist’s zu spät, Kätzchen wollen beizeiten gesammelt sein. Wozu? Aus einigen von ihnen lässt sich so manche Köstlichkeit zaubern, die ein oder anderen werden auch in der Volksheilkunde genutzt. Nach altem Glauben bleibt z.B. das ganze Jahr gesund, wer die ersten drei Weidenkätzchen des Frühlings schluckt.

Kätzchen

Die kleinen Weidenkätzchen am großen Weidenbaum,
die strecken ihre Tätzchen im ersten Frühlingstraum.
Die Sonne hat geschienen, da blühten sie voll Kraft.
Es kamen all die Bienen und sogen süßen Saft.

Sie bauen goldne Waben in ihrem Bienenhaus
und können Honig haben aus jedem Kätzchenstrauß.
Weil wir gern Honig essen, ich grade so wie du,
drum lassen wir indessen die Kätzchen schön in Ruh.

Irmgard Kraeger

Womanizer

Männer machen einfach mehr her! Schaut euch mal die Weiden (Salix) an – da zeigt das starke Geschlecht, was es drauf hat. Silberne Pelze, goldene Beutel, und immer schön hochgereckt. Echt, da kann keine Biene widerstehen…

Palmkätzchen retten

WeidenkaetzchenBis Palmsonntag, Ostern ist es dieses Jahr zwar nicht mehr soooo weit, aber doch noch eine geraume Weile hin. Die Palmkätzchen, botanisch genauer die männlichen Blütenstände von Salweide (Salix caprea) und anderen Weiden sind aber schon da, werden wohl bald blühen und vergehen, wenn’s weiter so mild bleibt. Mit was binden wir dann die Palmbuschen, was kommt in den Osterstrauß?

WeiterlesenPalmkätzchen retten

Garten: Machen Sie mal

BayernprimelFrisch entdeckt:
Bayernprimel
Kissenprimeln (Primula acaulis) gibt es einer breiten Farbpalette von Weiß über Gelb und Rot bis Blau. Noch nicht lange im Sortiment sind Sorten mit gestreiften Blüten. `Zebra Blue´ ist eine davon, mit attraktiv weiß-blau gemusterten Blütenblättern, eben typisch bayrisch. Sogleich avancierte sie als „Bayernprimel“ zum Liebling der (nicht nur) bayerischen Gärtner.

Wetterregel:
Säst du im März zu früh – ist es leicht vergebene Müh’.

WeiterlesenGarten: Machen Sie mal

Wenn Pflanzen Kopfschmerzen bereiten?

HyazintheBloß keine Pflanzen ins Schlafzimmer stellen, denn die rauben einem nachts den Sauerstoff. Und in Krankenzimmern haben Pflanzen zudem nichts verloren, weil sie Kopfschmerzen verursachen. Was ist dran an solchen Weisheiten?

WeiterlesenWenn Pflanzen Kopfschmerzen bereiten?

Grünes im Schnee

Ja was denn nun: Winter? Frühling? Ist in diesem Jahr nicht so richtig zu entscheiden. Erst sehnt man sich wochenlang nach dem eisigen Weiß, dann kommt die kristallene Pracht vom Himmel, und schon wünscht man sie wieder hinter die sieben Berge. Ach was ist es doch lustig, dass wir Menschen uns tagtäglich ein wenig aufregen …

WeiterlesenGrünes im Schnee

Nur noch eine Frage der Zeit

Hasel im SchneeDer Winter hat uns fest im Griff. Herrlich, dieser frische Pulverschnee. Ein Spaziergang an der kalten, reinen Luft tut mehr als gut. Der Schnee deckt alles weich zu, lässt alles hell erstrahlen, schluckt den Lärm. Und doch – der Frühling lässt sich nicht mehr aufhalten. Die Haselkätzchen stäuben schon, die Weidenkätzchen spitzen bereits die Fellöhrchen.

Die Hasel stäubt
„O, seht, vorbei ist des Winters Weh,
die Hasel streut Goldstaub auf den Schnee.“
Johannes Trojan

Und noch ein Gedicht:

WeiterlesenNur noch eine Frage der Zeit

Osterhasen und Ostereier

Die muss man einfach lieb haben, diese kleinen Kuschelkerlchen mit den langen Ohren. Und die muss man einfach haben, diese farbenfrohen Ostereier aus weichem Filz (höchst praktisch: zerbrechen nicht!). In der selbst geflochtenen Weidenschote (die sehr vielseitig verwendbar ist, auch zu anderen Jahreszeiten). Wie man daran kommt? Einfach einen Kurs buchen – bei Kräuterpädagogin Frauke Albuszies – Faszination Wildkräuter.

Ach, und dann gibt es da noch den kleinen grünen Drachen Urti, der im Brennnesselgebüsch lebt und mitspielen will. Gefilzt von begabten Händen, von Frauke Albuszies. Danke für diese bezaubernden Ideen!

WeiterlesenOsterhasen und Ostereier

Garten: Januardüfte

Es gibt eine Reihe von Pflanzen, die den Winter nicht fürchten und gerade jetzt zu blühen beginnen. Um die Aufmerksamkeit der wenigen Insekten, die auch im Winter aktiv sind, zu gewinnen, verströmen sie oft sehr intensive Düfte. Und verführen damit auch uns. Meine wöchtenlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Der Winter spielt sich in den Bergen ab:
• In manchen Regionen stäuben schon die Haseln.
• Hier und da spitzen schon Schneeglöckchen heraus.
• An Pappeln und Weiden schieben sich die Kätzchen heraus.

WeiterlesenGarten: Januardüfte

Natur-Kunstwerke

Ein paar Kräuterpädagoginnen machen sich eines Samstags auf die Socken zu einem Event der außergewöhnlichen Art – LandArt. In der Nähe von Gröbenzell lässt sich niemand von Kälte und Schnee davon abbringen, das Wunderbare der Natur zu entdecken. Hier der Bericht von Monika Engelmann – der Lust macht auf mehr. Die Fotos stammen von Frauke Albuszies und Monika Engelmann, ich bedanke mich herzlich dafür, dass ich sie hier veröffentlichen darf. Sozusagen als Ermunterung für alle, die sich gerne mit Natur beschäftigen.

WeiterlesenNatur-Kunstwerke

Item added to cart.
0 items - 0,00