Garten: Machen Sie mal

Garten: Machen Sie mal

BayernprimelFrisch entdeckt:
Bayernprimel
Kissenprimeln (Primula acaulis) gibt es einer breiten Farbpalette von Weiß über Gelb und Rot bis Blau. Noch nicht lange im Sortiment sind Sorten mit gestreiften Blüten. `Zebra Blue´ ist eine davon, mit attraktiv weiß-blau gemusterten Blütenblättern, eben typisch bayrisch. Sogleich avancierte sie als „Bayernprimel“ zum Liebling der (nicht nur) bayerischen Gärtner.

Wetterregel:
Säst du im März zu früh – ist es leicht vergebene Müh’.

GeranienSchneiden Sie doch mal
Bringen Sie überwinterte Pelargonien in Schwung: Sämtliche Triebe bis auf Handbreite zurückschneiden. Pflanzen austopfen, alte Erde entfernen, Wurzeln um die Hälfte einkürzen, Dann in frische Blumenerde einsetzen. Nicht mehr als vier Pflanzen pro Kasten, damit sich die Geranien gut entwickeln können. Hell und mäßig warm aufstellen, verhalten gießen.

ZitrusfruechteZiehen Sie doch mal
Ziehen Sie doch mal selbst ein Zitronen-, Mandarinen- oder Orangenbäumchen, das geht aus Kernen sehr einfach und jetzt ist die beste Zeit dafür. Schöne pralle, dicke Kerne heraussuchen – kleine, eingedellte oder schrumpelige keimen oft schlecht. Kerne sorgsam waschen und 2-3 Tage auf Küchenpapier antrocknen lassen. Dann über Nacht in lauwarmem Wasser vorquellen und einzeln 1-2 cm tief in Töpfchen mit Aussaaterde stecken. Kunststofftüte überstülpen, hell und sehr warm aufstellen. Viele Kerne keimen schon nach wenigen Tagen. Die Pflanzen wachsen meistens sehr zügig. Bis sie Blüten ansetzen, dauert es allerdings, oft 8-10 Jahre.

SpinatSäen Sie doch mal
„Wenn die Schneeglöckchen blühen, kannst du Spinat und Erbsen ziehen. Wenn die Weide stäubt, ist es für Salat so weit.“ Gemäß dieser Regel dürfen Sie Ihr Frühbeet bestücken, in milden Regionen auf Beeten, die bereits eine Zeitlang schneefrei sind, auch schon direkt säen. Halten Sie aber Vlies oder anderes Abdeckmaterial bereit, der Winter kann noch mal zurückkehren.

EibenheckenTrimmen Sie doch mal
Bevor die Vögel richtig mit dem Brutgeschäft beginnen, ehe die Gehölze wieder austreiben ist optimale Zeit, um Nadelgehölze in Form zu bringen. Ob Schnitthecke oder Formschnittgehölz, setzen Sie die Schere an.

Glück aus dem Garten:
Wenn etwas Neues beginnt, wird stets zuerst gründlich geputzt. Kehren Sie den Winter raus! Altes Laub, das noch auf den Beeten liegt, wird abgerecht, damit der Boden sich erwärmen kann. Auch zwischen Stauden, auf Baumscheiben und in Hochbeeten gehören die Laubdecken, die den Winter über gewärmt haben, jetzt weggenommen.
Noch mehr Tipps wie diesen finden Sie in meinem Bayern 1-Buch „Glück aus dem Garten – mit der Gartenexpertin durch die 10 Jahreszeiten“ – erhältlich im BR-Shop und im Buchhandel.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X