Die gute Idee für Balkon und Garten auf Bayern 1

Die gute Idee für Balkon und Garten auf Bayern 1

Zum Start in die Gartensaison gibt es in der Woche nach Ostern täglich einen Tipp von mir zu hören auf Bayern 1. Da ist für jeden was dabei, ob reiner Fensterbankgärtner oder Großgartenbesitzer. Zum Anziehen von Pflänzchen ein selbst gebasteltes Minigewächshaus, für mehr Fruchtansatz ein Krafttraining für Bäume, die wirklich richtige Rasenpflege, der optimale Termin zum Rosenschnitt…

Minigewächshaus zum Nulltarif, das bauen Sie sich ganz einfach aus einem alten Eierkarton und etwas Folie. Deckel und Lasche vom Eierkarton abschneiden, der Deckel dient als doppelter Boden zur Verstärkung. Die Vertiefungen des Eierkartons mit Anzuchterde füllen, in jede Mulde ein oder zwei Samen geben, andrücken bzw. mit Erde abdecken. Das Minibeet mit Wasser einsprühen, dann Frischhaltefolie drüber – fertig ist das Minigewächshaus. Alternativ: In einen 10-Liter-Gefrierbeutel stecken, mit einer Schnur zubinden. Auch gut: Kunststoffschalen zur Verpackung von Obst und Gemüse, die haben oft einen durchsichtigen Deckel – perfekt!

Gewichtheben ist gut für blühfaule Obstbäume. Wenn Ihr Obstbaum nicht richtig blüht und fruchtet, kann das daran liegen, dass die Äste viel zu steil stehen. Deshalb verordnen Sie dem Baum eine Art Krafttraining: Hängen Sie Gewichte an die Äste, damit diese in die Waagrechte gezogen werden. Das können kleine Betonblöcke (alte Joghurtbecher mit Zement füllen, in den feuchten Zement eine Drahtschlinge als Aufhängung drücken) oder mit Kieselsteinen gefüllte Netze sein. Das Gewicht zwingt die Äste in die Waagrechte, das bringt mehr Fruchtansatz. Funktioniert auch bei Kletterrosen und Zitrusbäumchen! Die blühen viel üppiger.

Wenn Sie gleichzeitig auf drei Gänseblümchen stehen können, dann ist wirklich Frühling. Das Gras beginnt zu wachsen, deshalb braucht der Rasen jetzt Kosmetik nach dem Winter. Ein Peeling mit dem Laubrechen zum Beispiel: Alte Blätter wegrechen dürre Gräser entfernen, damit der wieder Luft bekommt. ACHTUNG – jetzt kommt die erste Düngung, denn zum Saisonstart brauchen die Gräser Nahrung. Etwa zwei drei Wochen später dürfen Sie zum ersten Mal mähen. WICHTIG: erst nach dem zweiten Mähen vertikutieren, kahle Stellen im Rasen nach säen. Entscheidend ist die Reihenfolgebei der Rasenpflege: Düngen, mähen und dann erst vertikutieren. Fertig ist der Rasen für den Sommer.

Rosen werden geschnitten, wenn die Forsythien blühen, das ist in Aschaffenburg zu einem anderen Zeitpunkt als in Grafenau im Bayerischen Wald. Der ideale Anzeiger für den Frühjahrsschnitt bei den Rosen steht genau vor Ihrer Haustür. Zuerst kommt das Erfrorene weg. Dann greifen Sie beherzt zur Schere, denn die Rosen zeigen schon kleine grüne Blättchen. Egal – kürzen Sie die Zweige auf 3-5 Augen ein, immer knapp über einer vitalen Knospe schneiden, so gibt es bald kräftige Blütentriebe. Viele Triebe am besten waagrecht leiten, denn die bekommen noch mehr Blüten. Zum Rosen verwöhnen – Kräuterbrühe. Eine große Handvoll Giersch, Brennnesseln und anderen Kräutern, die es gerade so gibt, mit einem Liter heißem Wasser übergießen, erkalten lassen und abfiltern. Dann die Rosen mit dem Sud gießen und die Pflanzenreste in der Erde um die Rosen verteilen. Eine echte Wellnesskur, damit die Rosen im Sommer toll blühen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X