So ein Hundling!?

Da hat sich was eingeschlichen… ein Doldenblütler, der leicht zu verwechseln ist. Aber an den typischen Hüllblättern, lang und schmal herabhängend wie Schleifenbändchen, enttarnt man ihn gleich. Wer dann noch an den Blättern reibt und reicht, dem stinkt’s. Hundpetersilie (Aethusa cynapium). Die Blätter sehen denen der glatten Petersilie (Petroselinum crsipum) räuschend ähnlich, allerdings glänzen sie stark, zumindest in jungem Zustand. Außerdem: Hundspetersilie blüht weiß, wahre Petersielie gelblichgrün.

WeiterlesenSo ein Hundling!?

Garten: Ostern recht schee und nicht im Schnee

Osterglocken 2Was jetzt grad auffällt:
Osterglocken
Teilweise haben sie es geschafft, rechtzeitig zu dem heuer besonders zeitig liegenden Osterfest ihre gelben Glocken zu zeigen – Osterglocken gehören zu Ostern wie Ostereier, Osterschinken, Osterlamm. Osterglocken (Narcissus pseudonarcissus), auch Gelbe Narzissen oder Märzenbecher genannt, sind sehr robuste und blühwillige Zwiebelblumen, die anders als etwa Tulpen von Wühlmausfraß verschont bleiben. Weil sie zuverlässig jedes Jahr um die Osterzeit herum scheinbar aus dem Nichts auftauchen und prächtig blühen, gelten sie als Symbole für die Auferstehung und das ewige Leben. Wer Osterglocken in die Vase stellen möchte, sollte sie besser nicht mit anderen Blumen kombinieren. Narzissen sondern einen Schleim ab, der die Wasserleitbahnen verstopft. Das lässt andere Blüten schnell welken. Birken- oder Weidenzweige passen dagegen perfekt zu den „Daffodils“, die in England wahren Kultstatus genießen.

Wetterspruch:
Osterregen bringt magere Kost,
Ostersonne fette und reichliche.

WeiterlesenGarten: Ostern recht schee und nicht im Schnee

Garten: Auf geht’s, Frühling!

CinerarieFrisch entdeckt:
Cinerarie
Greifen Sie trotzdem zu, auch wenn die Blühpflanze den eher verdächtigen Namen „Läuseblume“ trägt. Blattläuse mögen die Zierpflanze zwar wirklich gerne, werden aber nur zum Problem, wenn sie zu warm steht oder es ihr nicht gut geht. Um diese frühe Jahreszeit sind Cinerarien (Pericallis-Hybriden) einfach nur schön! Die margeritenartigen Blumen von weiß über pink bis königsblau, oft auch zweifarbig erscheinen zuverlässig, wenn Sie die einjährigen Pflanzen luftig und hell, aber nicht sonnig stellen und immer für ausreichend Feuchtigkeit sorgen.

Wetterregel:
Quakt der Frosch schon im April,
ist vorbei des Winters Spiel.

WeiterlesenGarten: Auf geht’s, Frühling!

Samen vorquellen

Garkiste Samen detailEs geht los! Endlich ist das Jahr so weit fortgeschritten, sind die Tage wieder so lang, dass man sich mit Aussaat befassen kann. Also ab mit den Samen in die Erde, warm stellen, feucht halten und sich schon mal freuen, dass die Saat aufgeht! Die Samen müssen dafür erst mal quellen, also Wasser aufnehmen.

WeiterlesenSamen vorquellen

Perlgraupen

Perlgraupen mit Möhren und Petersilie

Graupen? Ja, Graupen!   Wunderbares Getreide, nämlich Gerste. Kalorienarm und leicht verdaulich, aber gut sättigend. Gute Alternative zu Nudeln. Zusammen mit Gemüse und Kräutern eine optimale Fastenspeise, aber zum Fasten eigentlich viel zu lecker… Feine Perlgraupen nach Packungsanleitung kochen. Mit vorgegarten Möhrenwürfeln, angeröstetem Sesam und gehackter Petersilie vermengen, mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen. …

WeiterlesenPerlgraupen mit Möhren und Petersilie

Ex und hopp

Kraeuter in PastikhuelleKräuter, die gibt es ganzjährig in jedem Supermarkt. Getopft, eingetütet. Für den Frischverzehr, sofort und gleich – denn solche Kräutertöpfe lassen sich kaum auf der Fensterbank weiterkultivieren. Innerhalb weniger Tage machen sie da die Grätsche, werden welk, bekommen Läuse, werden von Schimmel überzogen. Sie sind auch gar nicht zum langfristigen Ziehen gedacht, sondern für den schnellen Verbrauch – es ist so was wie getopfte Bundware.

WeiterlesenEx und hopp

Garten: Erntezeit

Polsternachtkerze Oenothera missouriensisPflanze der Woche:
Nachtkerze
Aus den amerikanischen Prärien wurden Nachtkerzen (Oenothera) bereits im 17. Jahrhundert in europäische Gärten eingeführt. Heute trifft man viele dieser Wildstauden verwildert entlang von Bahndämmen, an Böschungen oder auf Brachflächen an. Nachtkerzen erobern sich ihren Platz als Zierpflanzen in den Gärten gerade wieder verstärkt zurück, dank ihrer Blühfreude. Aber auch weil sie genügsam und pflegeleicht sind, zudem mit dem Klimawandel gut zurechtkommen. Neben schwefelgelb blühenden Formen gibt es auch solche mit rosafarbenen (Oenothera speciosa ‚Siskiyou‘) und weißen (Schneenachtkerze, O. speciosa ‚Alba‘) Blüten. Aus den schwarzen Samen wird das kostbare Nachtkerzenöl gepresst, das in Kosmetik wie in der Heilkunde Verwendung findet.

Bauernregel:
Ist’s zu St. Kilian (8.7.) schön,
werden viele gute Tage vergeh‘n.

WeiterlesenGarten: Erntezeit

Garten: Ostern einläuten

NarcissusVom Eise befreit…? Goethes Osterspaziergang möge sich bewahrheiten. Gute Laune machen aber grüne Bräuche, bunte Sträuße, niedliche Blümchen und – diese Woche im Gartenrezept: Frühlingswilder Salat. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Osterglocken
Unter diesem Namen sind vor allem die goldgelb blühenden Trompetennarzissen bekannt. Sie hat sich dieses Jahr ein wenig verspätet, wird wohl kaum noch bis zum Osterfest läuten. Osterglocken nennt man aber auch Märzenbecher, Schachbrettblumen, Himmelsschlüssel, Buschwindröschen oder Küchenschellen – weil all diese Blumen gemeinhin um Ostern herum blühen. Heuer kommt der Titel Osterglocke wohl eher dem Schneeglöckchen zu.

Bauernregel:
Wenn es an Karfreitag regnet,
gibt es den ganzen Sommer über große Trockenheit.

WeiterlesenGarten: Ostern einläuten

Willkommen!

Heute ist kalendarischer Frühlingsanfang. Schon gesehen? Der Giersch treibt! Was unzählige Gärtner als Zumutung empfinden, ist mir jedes Jahr eine besondere Freude. Für mich ist Giersch nicht lästig, sondern höchst nützlich. Die jungen Blätter haben ein einzigartiges Aroma, schmecken wie eine Mischung aus Petersilie, Möhre und Sellerie, lassen sich in der Küche vielseitig verwenden. Und …

WeiterlesenWillkommen!

Garten: Fürs junge Gemüse

Ostern: die Zeit der ersten großen Blütenpracht. Osterglocken blühen in allen Farben, Buschwindröschen bilden dichte Teppiche. Und auch Erbsenzähler kommen jetzt zum Zug. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Osterblumen überall:
• Osterglocken in allen Farben.
• Buschwindröschen in dichten Teppichen.
• Veilchen mit verschwenderischem Duft.

WeiterlesenGarten: Fürs junge Gemüse

Garten: Vorbereitungen für die nächste Saison

Der Sommer zeigt sich von seiner schönsten Seite, doch im Gartenkalender schleicht sich auf leisen Sohlen der Frühherbst ein. Jetzt ist die Zeit gekommen, Kräuter-Stecklinge zu setzen und Gemüse nachzusäen. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Der September ist der Mai des Herbstes.

WeiterlesenGarten: Vorbereitungen für die nächste Saison

Garten: Heiße Farben im Sommer

Mit feurigen Farben in den Garten-Sommer: Feuerlilie, Flammenblume und Flammende Liebe glänzen jetzt in kräftigen Rottönen. Im Gemüsebeet hingegen dominiert das Grün: Vor allem Gurken und Tomaten wollen jetzt mit Wasser versorgt sein. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br-online.

Bauernregel:
Muss im Juli man nicht schwitzen,
tut die Jahresplag nichts nützen.

WeiterlesenGarten: Heiße Farben im Sommer

Garten: Es ist angerichtet!

Rosen, Ringelblumen, Malven, Stockrosen, Nachtkerzen und Taglilien stehen in voller Blüte. In diesen Blumen steckt viel mehr, als nur schöne Dekoration für den Garten zu sein. Viele Blütenblätter sind wahre Delikatessen für Gourmets und das I-Tüpferl für viele Speisen. Meine wöchentlichen Gartentipps auf br-online.

Bauernregel:
Die erste Birn‘ bricht Margareth (20.7.),
drauf überall die Ernt‘ losgeht.

WeiterlesenGarten: Es ist angerichtet!

Item added to cart.
0 items - 0,00