Willkommen!

Willkommen!

Giersch AustriebHeute ist kalendarischer Frühlingsanfang. Schon gesehen? Der Giersch treibt! Was unzählige Gärtner als Zumutung empfinden, ist mir jedes Jahr eine besondere Freude. Für mich ist Giersch nicht lästig, sondern höchst nützlich. Die jungen Blätter haben ein einzigartiges Aroma, schmecken wie eine Mischung aus Petersilie, Möhre und Sellerie, lassen sich in der Küche vielseitig verwenden. Und sind so hübsch! Wie kann man da nur zu „Giersch-Ex“ greifen…

Wer’s nicht weiß, wie man ihn erntet und verwendet, kann doch mal Kräuterpädagogen fragen – die lieben Giersch! Oder selbst einen Kurs besuchen und lernen, wie wertvoll Giersch und viele andere Wildkräuter sind.

3 Kommentare
  • Wolken & Dauerregen – lieber Frühling, du hast dich ganz schön verändert. Früher hast du mir besser gefallen!

    Euer trauriger Günni

    20. März 2013 um 14:04
  • Hab vorhin auch schon die ersten Gierschblättchen im Garten vernascht. Bei uns sind sie noch ganz winzig, schmecken aber lecker.

    20. März 2013 um 15:54
  • In einem Jahr, in dem man glaubt, dass der Winter überhaupt nicht mehr enden will, ist jedes junge Blättchen eine reine Freude. Danke für den schönen Eintrag über eine Pflanze, die zu Unrecht nicht allzu viele Freunde hat!

    26. März 2013 um 21:35

Einen Kommentar schreiben

X