Kerzen der Nacht

Nachtkerzen sind faszinierende Pflanzen. Man kann ihnen zusehen, wie sie abends ihre Blüten öffnen – ein echtes Schauspiel.

Weiterlesen

Wilde Wurzeln als Gemüse

loewenzahn-wurzelnSchon mal Löwenzahn (Taraxacum officinale) aus dem Rasen gestochen? Mit ihm lässt sich am besten üben, denn er ist selbst mit größtem Fleiß kaum auszurotten. Und statt die herrlich fleischigen Wurzeln als Leckerbissen in Wühlmausfallen zu stecken, ab in die eigene Küche damit. Feinschmecker warten schon, gedünstet oder gebraten sind sie ein Genuss – und entgegen der Erwartung vieler nicht bitter, sondern sogar fast ein wenig süßlich.

WeiterlesenWilde Wurzeln als Gemüse

Der stolze Heinrich

???????????????????????????????????????????????????????????????Einst, vor langer, grauer Zeit, als unsere Welt noch ganz und gar grün war, mussten die Gewächse sich entscheiden, welche Farbe ihre Blüten tragen sollten. Damit sie im Grün auffielen und Besucher anlockten, zu eindeutigen Zwecken. Die einen überlegten nicht lange, die anderen wogen sehr genau ab und manche schwankten hin und her, trafen schließlich aber doch ihre Wahl. Nur einer unter den Pflanzen, nennen wir ihn mal Stolzer Heinrich, konnte und konnte sich nicht entscheiden.

WeiterlesenDer stolze Heinrich

Garten: Erntezeit

Polsternachtkerze Oenothera missouriensisPflanze der Woche:
Nachtkerze
Aus den amerikanischen Prärien wurden Nachtkerzen (Oenothera) bereits im 17. Jahrhundert in europäische Gärten eingeführt. Heute trifft man viele dieser Wildstauden verwildert entlang von Bahndämmen, an Böschungen oder auf Brachflächen an. Nachtkerzen erobern sich ihren Platz als Zierpflanzen in den Gärten gerade wieder verstärkt zurück, dank ihrer Blühfreude. Aber auch weil sie genügsam und pflegeleicht sind, zudem mit dem Klimawandel gut zurechtkommen. Neben schwefelgelb blühenden Formen gibt es auch solche mit rosafarbenen (Oenothera speciosa ‚Siskiyou‘) und weißen (Schneenachtkerze, O. speciosa ‚Alba‘) Blüten. Aus den schwarzen Samen wird das kostbare Nachtkerzenöl gepresst, das in Kosmetik wie in der Heilkunde Verwendung findet.

Bauernregel:
Ist’s zu St. Kilian (8.7.) schön,
werden viele gute Tage vergeh‘n.

WeiterlesenGarten: Erntezeit

Für die Schönheit und noch mehr

Schafgarbe – Frauenmantel – Nachtkerze. Wilde Kräuter sind nicht allein für wilde Weiber, sondern auch für feine Damen. Sie begleiten die Frau durchs ganze Leben, halten jung und schön. Kosmetikpflanzen und Schönheitsgewächse, die muss Frau kennen – und warum Mann nicht eigentlich auch? Nicht zu vergessen, dass wahre Schönheit schließlich von innen kommt. Da wäre …

WeiterlesenFür die Schönheit und noch mehr

Gefüllte Blüten

Schlicht und doch edel: Blüten mit Vanillesahne und Früchten, was der Sommer eben so zu bieten hat. Rezept: Schlagsahne mit Puderzucker und dem Mark einer Vanilleschote aufschlagen (oder Mädesüßsahne zubereiten: Blüten vom Mädesüß mit Sahne aufkochen, über Nacht ziehen lassen, absieben, kalt stellen, mit Zucker aufschlagen). Etwas davon in essbare Blüten der Stockrose, von Nachtkerzen, …

WeiterlesenGefüllte Blüten

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00