Pflanzen

Zugreifen!

Kriecherl sind reif! Schade, wenn sie ungenutzt vom Baum fallen und vor sich hin faulen. Dabei kann man mit den wilden Pflaumen doch so viel anfangen: verkochen und dampfentsaften, Marmelade, Chutney, Ketchup oder Saucen zubereiten, Likör ansetzen, Sorbet herstellen, in Essig einlegen, milchsauer vergären oder auch...

Weiterlesen

Diplom-Lehrgang: Heilpflanzen in der Volksheilkunde

Volksheilkunde Tirol 2016Gratulation an die Absolventinnen des Diplom-Lehrgangs „Heilpflanzen in der Volksheilkunde“ in Tirol – bei der Abschlussprüfung in Innsbruck haben sehr erfolgreich alle gezeigt, was sie gelernt haben, und bewiesen, wie viel Freude es macht, Heilpflanzen der Heimat anderen Menschen, ob klein oder groß, nahe zu bringen. Von Spitzwegerich über Meisterwurz bis Zirbe, von der Salbenzubereitung übers Destillieren bis zum Erkältungstee-Mischen – spannend vorgeführt und erklärt, für alle ein Gewinn. Auch interessiert? Der nächste Diplom-Lehrgang startet am 18. Oktober beim LFI Salzburg, er läuft dort bereits zum vierten Mal. 

Mariennüsse

[caption id="attachment_11506" align="alignleft" width="446"] Bild: pixabay[/caption] "Mariä Himmelfahrt, das wisse, gibt's die ersten Nüsse", sagt die Bauernregel. Dieses Jahr darf man auf eine gute Nussernte hoffen, jedenfalls bei den Haseln. Die ersten reifen Nüsse schenkt man zu Mariä Himmelfahrt (15. August) den Kleinsten...

Weiterlesen

Venus und die Pflanzenwelt

Sandro Botticelli: Die Geburt der Venus

Heute ist Freitag. Italienisch venerdi, französisch vendredi, also Venustag – zu Ehren von Venus, der römischen Göttin der Schönheit, der Liebe und der Erotik. Eines ihrer Attribute ist ein Spiegel. In dem man sich gerne mal anschaut, ob denn mit der Schönheit auch alles zum Besten steht. Und was hat Venus jetzt mit den Pflanzen zu tun?

Übers Winden von Winden

Den Gärtnern: Ich zog eine Winde am Zaune und was sich nicht wollte winden begann ich aufzubinden. Und dachte, für mein Mühen sollt es nun fröhlich blühen. Doch bald hab ich gefunden dass ich umsonst mich mühte; nicht, was ich angebunden, war was am schönsten blühte sondern, was ich ließ ranken nach seinen eigenen Gedanken. Friedrich...

Weiterlesen

Schon mal ein Ferkel gestreichelt?

Hypochaeris radicata BlaetterWenn ja, weiß man wie sich die Blätter vom Ferkelkraut anfühlen (oder umgekehrt). Das Ferkelkraut (Hypochaeris radicata) blüht derzeit in hellen Scharen auf so mancher Wiese. Viele verwechseln es mit Löwenzahn (Taraxacum), aber der ist schon verblüht. Erkennbar ist es auch an den flach den Boden aufgelegten Blattrosetten, die Blätter sind jeweils gebuchtet und fleischig, über und über mit rauen Haaren („Ferkelborsten“) besetzt.

Geranienparade

GeranientoepfeDa liebt einer Blumen… Die gute alte Geranie oder Pelargonie, Topf an Topf. Beliebt, weil so fleißig im Blühen. Und wie wäre es mal mit anderen Geranien? Vielleicht…

Schafgarbe

Schafgarbe, ich mag sie sehr! Sieht duftig aus und duftet würzig, schmeckt würzig und würzt kräftig. Sieht immer adrett aus, ob noch knospig, ob woll erblüht oder schon zum Fruchten übergegangen. Nicht nur eine der ganz großen Heilpflanzen (Jodtinktur der Wiesen, Schafgarb' im Leib tut...

Weiterlesen
X