Botschafter des Frühlings: Märzblumen

Mit dem März beginnt meteorologisch der Frühling. Phänologisch hat der schon lange begonnen, mit der Schneeglöckchenblüte Mitte Februar. Märzenbecher (oder Frühlingsknotenblumen, Leucojum vernum) sind typische Erscheinungen in diesem Monat. Es gibt noch ganz viele andere Gewächse, die den März im Namen tragen oder sonstwie mit Märztagen in Verbindung stehen, etwa Märzwurz, Märzennudeln, das Josefikraut oder das Gertrudenblümchen. Noch nie gehört? Dann lest meinen Artikel im Wildpflanzen-Magazin – das ist für wirklich kleines Geld zu abonnieren.

Spinat mal wild und bunt

Wilder SpinatSpinat? Gut und schön, aber wilde Kräuter sind mir für ein Spinatgemüse viel lieber. Die meisten wachsen sogar direkt in meinem Garten, ohne dass ich mich groß drum kümmern müsste. Ich muss sie nur dulden. Und schwupps, sind sie in meiner Küche: Guter Heinrich, Brennnesseln, Giersch, Malven, Franzosenkraut. Ab damit in die Pfanne, ruckzuck ist ein Spinatgemüse fertig.Schnell auf dem Tisch, mit ein paar Kartoffeln oder zu Risotto sogar eine volle Mahlzeit. Überdies vegan zubereitet, alles aus der Heimat – saisonal und regional verfügbar.

WeiterlesenSpinat mal wild und bunt

Rosenduft und Apfelgeschmack

Berner Rosenapfel und RoseWas haben Apfel und Rose gemeinsam? Sie gehören zur selben Pflanzenfamilie, beides sind Rosengewächse. Und sonst? Es gibt Apfelsorten, die ein einzigartiges Aroma besitzen, das an Rosenblütenduft erinnert – so wie dieser Apfel, ein Berner Rosenapfel. Eine alte Winterapfelsorte, leider nur noch selten zu finden. Ich habe ihn von einer Kräuterpädagogin aus Österreich geschenkt bekommen (danke herzlich dafür) und lange Stunden wie meinen Augapfel gehütet, daran geschnuppert und mich an der leuchtend rosenroten Farbe gefreut. Eine späte Blüte von `Rose de Resht´dazu gelegt.

WeiterlesenRosenduft und Apfelgeschmack

Mein Pfingstkranzerl

PfingstkranzerlRaus, hinaus, in grüne Wiesen, durch duftenden Wald, da sprüht mir die Pfingstfreude aus allen Poren – zum Dank schnell ein Kranzerl gewunden. Aus Klettenlabkraut, das pappt so schön zusammen und hält die aufgesteckten Blumen fest. Auch den Stinkenden Storchschnabel (Geranium robertianum). Ist er nicht köstlich? Ich finde, dass ihm sein Name nun wirklich nicht gerecht wird. Zierlicher Storchschnabel, gefiele mir besser.

WeiterlesenMein Pfingstkranzerl

Eisblumen

Eisblumen gehören zu einer aussterbenden Gattung. Grund genug, um ihnen ein kulinarisches Denkmal zu setzen – das aber mindestens ebenso vergänglich ist wie die Eisblumen selbst. Fast sind die Eisblumen vom Bild schneller verschwunden, als man sie bewundern kann. Das Rezept für die Eisblumen-Törtchen mit kandierten Tannennadeln? Gibt es exklusiv im Wildpflanzen-Magazin, der kleinen feinen …

WeiterlesenEisblumen

Zeit für Märchen

Wenn die Nächte lang und die Tage grau bleiben, wenn es draußen feucht und kalt ist, dann verkriecht man sich gerne ins warme Zimmer. Unter eine Decke geschlupft, eine Tasse heiße Schokolade dazu und Kerzenlicht. Da fehlt doch noch was…

WeiterlesenZeit für Märchen

Wilde Aromen

Diese Woche in der Abendschau des Bayerischen Fernsehens: Wilde Aromen – leckere heimische Gewächse. Wer es aktuell verpasst, kann die Beiträge im Internet ansehen. Beispielsweise Steffen Fleischhauer, den Herrn der Essbaren Wildpflanzen, gleich zweimal samt Rezept – Wiesenbärenklau-Lasagne. Das Foto zeigt Steffen bei einem Kochkurs in der Kräuter-Akademie Odelzhausen. Mit einem Klick zum Beitrag: Wilde …

WeiterlesenWilde Aromen

Frühling der Sinne

Fruehling der Sinne BlumeDie Kräuter-Akademie Odelzhausen lädt ein zu einem Erlebnis-Wochenende:
Frühling der Sinne
Naturgenuss auf dem Schlossgut Odelzhausen

Wir entführen Sie auf die Wiese und in den Wald, wo einst schon Ludwig Thoma jagte. Erleben Sie, wie man Naturerlebnisse in beste Frühlingslaune vermittelt. Lernen Sie, wie man gefühlvoll zu Naturgenuss verhilft.

WeiterlesenFrühling der Sinne

Aus der bunten Welt der Wildpflanzen

EWildJan2010Fast ist es ein kleines Jubiläum: Genau vor einem Jahr startete Steffen Fleischhauer mit den Nachrichten zu Essbaren Wildpflanzen. Jeweils einmal pro Monat erscheint ein Newsletter mit interessanten Artikeln um Menschen oder Produkte, Organisationen oder Bücher, einer Geschichte zu Wildpflanzen (von mir), Rezepten, Naturheilkundlichem, einem Rätsel. Dazu gibt es einen Veranstaltungskalender für den aktuellen Monat.

WeiterlesenAus der bunten Welt der Wildpflanzen

Von hohlen Zähnen…

Galeopsis tetrahitOft lohnt es sich, mal ganz genau hinzuschauen. Da wächst an unseren Ackerrainen (sofern es solche überhaupt noch gibt), auf Waldschlägen oder Schuttplätzen eine Pflanze, an der die meisten völlig achtlos vorbeigehen. Beim flüchtigen Blick kann man sie schon mal mit einer Nessel verwechseln, einer Taubnessel. Wer sich aber der Pflanze mal näher zuwendet, dem bietet sich Erstaunliches…

WeiterlesenVon hohlen Zähnen…

Schon mal Springkraut-Popcorn probiert?

Springkrautsamen Von drauß‘ vom Wege komm ich her, ich muss euch sagen, da wuchert es sehr.
Allüberall mit mächtigen Spitzen sah ich Springkraut am Bache sitzen.
Und zwischen rosa Blütenflor spritzen aus großen Kapeln Samen hervor.
(Lieber Herr Theodor Storm – Entschuldigung, dass ich Ihr wunderbares Gedicht verdreht habe.)
Also Tüten gezückt und Kapseln gepflückt, daheim fein sortiert und auch mal probiert… Ergebnis: siehe Foto.

WeiterlesenSchon mal Springkraut-Popcorn probiert?

Wer mag kochen wilde Sachen…

Ansicht_Odelzhausen…der muss nach Odelzhausen vor den Toren Münchens kommen – und zwar ab September! Am 12.9.2009 eröffnen wir im schönen Ort an der Glonn (leicht erreichbar über die A 8 München-Stuttgart, Ausfahrt Odelzhausen, der Beschilderung zum Schlossgut Odelzhausen folgen), und zwar im Schlossgut Odelzhausen die Kräuterakademie. Das wird ein Fest!

WeiterlesenWer mag kochen wilde Sachen…

Item added to cart.
0 items - 0,00