Kartoffelpastete mit Brennnesselfrüchten

Brennnesseln stehen an vielen Stellen jetzt noch in voller Frucht, deshalb habe ich reichlich geerntet. Die dreikantigen Nüsschen gelten nicht nur als „grünes Viagra“ und „Kaviar vom Land“, sondern sind schlichtweg ein besonderer Genuss. Was also liegt näher, als die kleinen Dinger mit edlen Tartufolo oder Pommes de terre, also Kartoffeln zu kombinieren? Es entsteht …

WeiterlesenKartoffelpastete mit Brennnesselfrüchten

Beifuß – der überraschend feine Magenfreund

Winter. Da lechzt der Magen nach Wärme, deftigem Braten, Würsten, knusprigen Bratkartoffeln, Rüben und Kraut. Ein Ganserl darf‘s auch mal sein, oder kräftige Speckbohnen. Fehlt nur noch die richtige Würze, damit auch alles gelungen schmeckt und wohl bekommt. Ich wüsste da was, ein altbewährtes Kraut: Beifuß!

Frühlingssuppe

Bärlauch, an dem kommt man seit ein paar Jahren nicht mehr vorbei. Hat sich zum Gourmetkraut entwickelt. Muss überall hinein. Unbedingt haltbar gemacht werden, weil es im Sommer ja keinen Bärlauch mehr gibt. Na und? Mir schmeckt er sowieso nur jetzt, wo er frisch wächst und gedeiht. Danach gibt es doch andere Genüsse. Also mach mer mal a Suppn – oder ganz modern: spicy veggie smoothie.

Knollen- und Rübenglück

Die Lager müssen allmählich geräumt werden – der Frühling naht. Aber aus den Wintervorräten lässt sich noch viel rausholen. Mehr als mancher denkt: Mein Kartoffel-Möhrentopf wird durch das frühlingshafte Grün aus Rübenköpfen erst so richtig gut!
So geht’s: Zwiebeln, Kartoffeln und Möhren schälen, in grobe Würfel schneiden, in wenig Pflanzenöl anbraten, mit Gemüsebrühe aufgießen, garen und würzen. Mit frisch geriebenem Meerrettich und Apfelwürfeln verfeinern – und dann kommt das ausgetriebene Rübengrün dazu.
Fürs Rübengrün einfach etwas großzügiger abgeschnittenen Köpfe von Rettich, Rübe, Möhre, Sellerie und Co. in einen Teller legen, stets mit etwas Wasser versorgen, hell und warm aufstellen. Schon nach wenigen Tagen sprießt es.

 

Kürbis

Wenn in der Küche die Kürbisse leuchten…

…dann heißt das: voller Genuss! Beim Küchen-Rendezvous im Oktober 2016 trafen Kürbisse Kartoffeln und Quitten – und jede Menge nette Leute! Das gab’s an dem geselligen und gemütlichen Abend: Kürbis-Apfel-Quitten-Cocktail, dazu Kartoffelbrot mit zweierlei Kürbis-Aufstrich (1. Muskatkürbis, Zwiebel und Apfel mit Curry, 2. Hokkaidokürbis mit Birne und Zimt) sowie Kartoffeln, Qark und Leinöl Kartoffelmuffins mit …

WeiterlesenWenn in der Küche die Kürbisse leuchten…

Garten: Es wird kalt!

Spitzahorn Herbstfaerbung 3Noch ist nicht aller Gartentage Abend, vielleicht kommt noch eine warme Phase zum guten Schluss – aber erstmal wird es in der Nacht kalt. Da müssen empfindliche Gewächse schon ins Warme geholt werden. Nach getaner Arbeit kann man sich mit dem Gartenrezept der Woche stärken, einem Kartoffel-Apfelbrot. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Spitzahorn
Erster! Der Spitzahorn (Acer platanoides) scheint es allen Bäumen vorzumachen, wie man für einen bunten Herbst sorgt. Seine Blätter verfärben sich vor allen anderen, seine Herbstfärbung ist so intensiv und leuchtstark wie kaum eine andere. Und seine Blätter fallen als erste zu Boden, eine kalte Nacht genügt.

WeiterlesenGarten: Es wird kalt!

Garten: Einwintern

Es ist höchste Zeit, den Garten winterfest zu machen. Rosen und andere Pflanzen müssen gut eingepackt werden, damit sie den Winter gut überstehen. Andere Pflanzen sollten auf keinen Fall draußen bleiben. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.
Verfröstelt und zugeschneit – aber nur vorübergehend:
• Manche Rose trug ein Schneehäubchen.
• Manches Blatt war vom Frost verziert.
• Ringelblumen haben dem frühen Wintereinbruch gut getrotzt.

Bauernregel:
An Allerheiligen (1.11.) sitzt der Winter auf den Zweigen.

WeiterlesenGarten: Einwintern

Kartoffel trifft Beifuß

Letzter Mittwoch im September, Schlossgut Odelzhausen: Beim Küchenrendezvous herrscht Hochbetrieb. Motto diesmal: Kartoffel trifft Beifuß. Zum Auftakt gibt es Kartoffel-Dinkelbrot mit falscher Leberwurst und Apfelchutney – alles gewürzt mit Artemisias Zauberkraut. Kaum hatte man sich versehen, war alles ratzeputz aufgegessen. Muss also wirklich gut geschmeckt haben. Und weil es so gut war, hier das Rezept vom Kartoffel-Dinkelbrot:

WeiterlesenKartoffel trifft Beifuß

Item added to cart.
0 items - 0,00