Frühlingssuppe

Bärlauch, an dem kommt man seit ein paar Jahren nicht mehr vorbei. Hat sich zum Gourmetkraut entwickelt. Muss überall hinein. Unbedingt haltbar gemacht werden, weil es im Sommer ja keinen Bärlauch mehr gibt. Na und? Mir schmeckt er sowieso nur jetzt, wo er frisch wächst und gedeiht. Danach gibt es doch andere Genüsse. Also mach mer mal a Suppn – oder ganz modern: spicy veggie smoothie.

Dafür Zwiebelwürfel in etwas Öl anschmoren, würfelig geschnittene Kartoffeln (mehlige Sorte) und ein bisserl Sellerie in Stückchen dazu. Mit Gemüsebrühe aufgießen, weich garen und pürieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zuletzt reichlich fein geschnittenen Bärlauch zufügen – oder auch Bärlauchpaste (Bärlauchblätter mit Öl gemixt). Wer mag, rührt noch Sahne oder Creme fraiche in die Suppe.

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00