Vollwertbrot mit Hirse, Reis und Buchweizen

Unser erstes Brotrezept – glutenfrei und vollwertig. Kräftig im Geschmack und fein in der Krume. Kommt einem Bauernbrot gleich. Die Körner lassen sich gut in einer Küchenmaschine fein mahlen, Reis- und Buchweizenmehl bekommt man auch fertig zu kaufen. Da kein Gluten enthalten ist, fehlt die Klebkraft. Um einen elastischen, backfähigen Teig zu erhalten, kommt Johannisbrot- oder Guarkernmehl dazu, das gibt es im Reformhaus, im Bio-Laden oder auch in gut sortierten Supermärkten.

Zutaten:
200 g Naturreis/Vollkornreis
150 g Hirse
150 g Buchweizen
1 Würfel Hefe (glutenfrei)
2 TL Johannisbrotkernmehl oder Guarkernmehl
1 TL Salz
1 TL Honig
1 EL Apfelessig
nach Belieben noch 3-4 EL Sonnenblumen- oder Kürbiskerne
Körner mischen und fein mahlen. Hefe in 400 ml lauwarmem Wasser auflösen. Alle weiteren Zutaten zum Mehl mischen, Hefelösung unterziehen. Zugedeckt an einem warmen Ort etwa 5 Minuten gehen lassen. Es entsteht ein relativ weicher Teig. Teig mit bemehlten Händen zu einem Laib formen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben (oder in eine Brotbackform).
30 Minuten bei 220 °C backen, dann die Hitze auf 200 °C reduzieren und weitere 20-30 Minuten backen. Die Kruste wird besonders knusprig, wenn man anfangs eine Schüssel Wasser mit in den Ofen stellt oder die Oberfläche mehrmals mit wenig Wasser bepinselt.

Hirse Quinoia Brot mit PestoMal probieren: Das kernige Brot mit einer Wildkräuterpaste aus Bärlauch und Giersch, gekrönt von Gänseblümchen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00