Salbeifilet mit Kürbispüree

Salbeifilet mit Kürbispüree

Zart und doch sehr würzig! Schweinefilets umhüllt mit Salbei und Speck, dazu ein goldgelbes Kürbispüree und Salbeichips. Wetten, dass davon nichts übrig bleibt?Für 2 Personen:

Für die Filets und die Sauce:
4 dicke Scheiben Schweinefilet
12 Blätter Salbei
4 Scheiben Bacon
Schwarzer Pfeffer
etwas Brühe und Weißwein
Bacon mit Salbeifilets belegen und die Schweinefilets damit umwickeln. Pfeffern und in etwas Öl zuerst an der Nahtseite einlegen (so spart man sich das Feststecken mit Zahnstochern oder Rouladennadeln), dann rundum anbraten. Bei 120 °C im Ofen nachgaren (dauert etwa 10 Minuten). Bratensatz mit Brühe und Weißwein ablöschen, reduzieren und nach Wunsch mit eiskalter Butter oder etwas Speisestärke binden.
Für das Püree:
1/2 Hokkaidokürbis oder ein Schnitz Muskatkürbis
1 große Kartoffel (mehlige Sorte)
etwas Brühe
Salz, Pfeffer, Muskat
Butter
Salbeiblätter
Kürbis und Kartoffel putzen, in Stücke schneiden und in wenig Brühe gar kochen. Ausdampfen lassen, dann durch die Kartoffelpresse drücken (oder im Topf stampfen). Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, mit Butter verfeinern. Nicht zu viel rühren, sonst wird das Püree klebrig. Wer es besonders locker mag, sollte Kürbis und Kartoffel vorher schon würzen, dann nur noch durch die presse drücken und mit einer Flocke Butter belegen – nicht umrühren!
Salbeiblätter in Butter kross rösten (je Seite ca. 1 Minute), auf Küchenpapier abtropfen und ins Püree stecken.

Dazu: Endiviensalat.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X