Kürbisnocken mit Salbeibutter

Eines meiner absoluten Lieblings-Rezepte! Einen Hokkaido-Kürbis (oder Butternut, Muskatkürbis) und 1-2 große mehlig kochende Kartoffeln (geschält) in kleine Würfel schneiden. Alles mit etwas Gemüsebrühe weich dünsten, gut ausdampfen lassen, dann pürieren. Das Kürbis-Kartoffel-Mus – es sollte nicht zu feucht sein, sonst lieber noch etwas nachdünsten –  mit einem Ei, 2-3 EL geriebenem Parmesan (alternativ geriebene Nüsse) und Vollkornsemmelbröseln (oder Brezenbröseln) zu einem Teig vermengen. Mit Salz und Pfeffer, Chili und etwas Zimt würzen. Für etwa 30 Minuten stehen lassen, damit der Teig sich festigt.

Inzwischen eine Handvoll schöne Salbeiblätter und 1-2 Esslöffel Kürbiskerne in Butter/Butterschmalz (oder Pflanzenöl) kross braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Aus dem Kürbisteig mit zwei Löffeln Nocken abstechen, in Butter rundum goldbraun rösten. Mit den Salbeiblättern und den Kürbiskernen anrichten.

2 Gedanken zu „Kürbisnocken mit Salbeibutter“

  1. Oh, das sieht wirklich sehr gut aus! Als ausgesprochener Kürbisliebhaber werde ich dieses Rezept auf jeden Fall demnächst probieren. Liebe Grüße Helga

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00