Kürbisgnocchi mit Salbeibutter

Kürbisgnocchi mit Salbeibutter

Für alle, die heute das Küchen-Rendezvous „Kürbis trifft Hagebutte“ verpassen: Mein absolutes Lieblingsrezept mit Kürbis!

Einen Hokkaido-Kürbis (oder Butternut, Muskatkürbis) und 1-2 große mehlig kochende Kartoffeln (geschält) in kleine Würfel schneiden. Alles mit etwas Gemüsebrühe weich dünsten, dann pürieren. Das Kürbis-Kartoffel-Mus – es sollte nicht zu feucht sein, dann lieber noch etwas nachdünsten –  mit einem Ei und Vollkornbröseln (und wer mag, noch mit geriebenm Parmesan) zu einem Teig vermengen. Mit Salz und Pfeffer, Chili und etwas Zimt würzen. Für etwa 30 Minuten stehen lassen, damit der Teig sich festigt.

Inzwischen eine Handvoll schöne Salbeiblätter und 1-2 Esslöffel Kürbiskerne in Butter kross braten, auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Aus dem Gnocchiteig mit zwei Löffeln Nocken abstechen, in Butter rundum goldbraun rösten. Mit den Salbeiblättern und den Kürbiskernen anrichten.

Küchen-Rendezvous? Ja, jeden letzten Mittwoch im Monat findet eine solche Veranstaltung im Schlossgut Odelzhausen statt. Im November heißt es „Quitte trifft Nelkenwurz“ – dafür kann man sich noch anmelden.

Quitte trifft Nelkenwurz…
…und viele nette Leute!
Beim Advents-Küchen-Rendezvous im Schlossgut Odelzhausen
am 24. November 2010 ab 18.30 Uhr bis 21.00 Uhr
Plätzchen, Punsch und Plausch – kulinarische Advents-Koch-Geschichten zum Mitmachen und Genießen. Und dazu Kerzenschein, Tannenduft und Weihnachtsmärchen der besonderen Art. Erleben und verkosten Sie, wie aus goldenen Äpfeln des Altertums, den Quitten, und einer als schnödes Unkraut verschrienen Pflanze, der Nelkenwurz, fruchtiger Glühwein, Hildegardkekse, Senfquitten und weitere Köstlichkeiten entstehen. Untermalt wird alles mit amüsanten wie heimeligen Geschichten und Erzählungen rund um die Vorweihnachtszeit.
Irmi Rothfelder und Karin Greiner
Für einen Eintrittspreis von € 25,– pro Person! Genießen Sie, so lange und so viel Sie mögen.
Anmeldung unter 08134 – 99 87 0 oder post@schlossgut-odelzhausen.de.

2 Kommentare
  • Danke für dieses Rezept – war gerade auf der Suche nach neuen Kürbisrezepten, dieses hier wird morgen ausprobiert!
    Liebe Grüße, Margit

    27. Oktober 2010 um 13:37
  • Oh, das sieht wirklich sehr gut aus! Als ausgesprochener Kürbisliebhaber werde ich dieses Rezept auf jeden Fall demnächst probieren. Liebe Grüße Helga

    27. Oktober 2010 um 18:07

Einen Kommentar schreiben

X