Pflanzen

Mog i di oder net?

Springkraut IndischesPflanzen – meine Lust und Leidenschaft. Nichts, was grün ist, blüht und Früchte treibt, ist mit zuwider. Eigentlich.
Denn es gibt durchaus Pflanzen, zu denen habe ich ein eher gespaltenes Verhältnis. Da wäre zum Beispiel das Springkraut.

Fast vergessene Köstlichkeiten

FelsenbirnenDie Felsenbirne (Amelanchier) trägt üppig Früchte! Welch ein Segen. Die etwa johannisbeergroßen Apfelfrüchtchen sind reif, wenn sie sich von Rot nach Violett umfärben und leicht vom Strauch lösen lassen. Sie schmecken wie eine Mischung aus Heidelbeeren und Marzipan – daher werden Felsenbirnen auch als Pralinenbäume angepriesen. Und jetzt? Beeilung, sonst sind die Vögel schneller.

Jetzt gut Kirschen essen

KirschenDieses Jahr ist ein ausgesprochenes Kirschenjahr! Man darf in den köstlichen Früchten schwelgen – und sich dabei richtig gesund halten. Wenn die Kirschen reif sind, haben die Ärzte nichts mehr zu tun, heißt es im Volksmund. Power-Obst, Superfood –

Die rote Pest aus grüner Sicht

Impatiens glandulifera Bluete

Indisches Springkraut (Impatiens glandulifera)

So der Titel eines Buchs von Volkmar Weiss im Leopold Stocker Verlag. Untertitel: Springkräuter – von Imkern geschätzt, von Naturschützern bekämpft. Das muss ich lesen. Tatsächlich finde ich in diesem Werk eine Fülle von sehr gut untermauerten Argumenten, die für mehr Gelassenheit im Umgang mit den eingeschleppten, als invasive Neophyten nicht nur titulierten, sondern vehement bekämpften Springkräutern werben. Gerade beginnt das Indische Springkraut zu blühen, schon rufen viele Umweltschutzverbände zum „Kampf gegen Fremdländische Unkräuter“ auf…

Statt Quinoa: Gänsefuß!

ChenopodiumQuinoa (Chenopodium quinoa) – im Foto links – ist derzeit buchstäblich in aller Munde: Das glutenfreie Pseudo-Getreide, auch Reismelde, Andenhirse oder Inkareis genannt, mit Spinat und Roter Bete verwandt, gilt als besonders wertvolle „Superfood“.

Die Alpenrose

Alpenrose1.
In ihrem Kelch ist solche Gluth,
Als ob sie ganz durchschiene
Vom Hort, der in den Bergen ruht,
Die Seele der Rubine.

Rosenfest in Lindach

Das Fest der schönen Dinge - zum Schauen, Verweilen, Genießen, am Sonntag, den 21. Juni 2015 von 10 bis 19 Uhr! Wenn Maria Theresia Riedl in ihr Rosenparadies nach Lindach einlädt, ist für Hochgenuss gesorgt. Überall duften, blühen, locken Rosen. Nichts wie hin! Mehr Infos im Flyer - RosenFestPlakat3Endvers....

Weiterlesen
X