Unentbehrlich

Ein schweres Buch nennt man gerne mal einen „Schinken“. Schön, wenn ein Schinken dann auch Appetit macht, Appetit zum Lesen. Und Genuss bereitet. Das neu erschienene Biogarten-Buch von Andrea Heistinger und Arche Noah ist wirklich ein dicker Schinken, aber komplett vegetarisch. Es macht richtig Appetit, ich habe es „verschlungen“. Und mich voller Genuss zwischen den …

WeiterlesenUnentbehrlich

Mein Pfingstkranzerl

PfingstkranzerlRaus, hinaus, in grüne Wiesen, durch duftenden Wald, da sprüht mir die Pfingstfreude aus allen Poren – zum Dank schnell ein Kranzerl gewunden. Aus Klettenlabkraut, das pappt so schön zusammen und hält die aufgesteckten Blumen fest. Auch den Stinkenden Storchschnabel (Geranium robertianum). Ist er nicht köstlich? Ich finde, dass ihm sein Name nun wirklich nicht gerecht wird. Zierlicher Storchschnabel, gefiele mir besser.

WeiterlesenMein Pfingstkranzerl

Mein winzig kleiner Beitrag: Reisen statt rasen

StrassenschildAb in die Türkei – oder zum Rechtsanwalt? Schon beginnt sie wieder, die Urlaubszeit. Alle wollen weg, möglichst schnell woanders hin. Weil es ja nur da so schön ist.

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag: Reisen statt rasen

Mein winzig kleiner Beitrag: Korb statt Plastiktüte

Korb statt TueteEinkaufen. Obst aussuchen – wo rein? In Plastiktüten. Käse auswählen – worin? In Plastikhüllen. Eier holen – wie? Neuerdings auch schon in Plastik. Einkäufe einpacken – wie? In Plastik. Plastik, Plastik, allerorten. Da mache ich nicht mit. Gibt es denn keine andere Möglichkeit, als stetig und überall nur Plastik zu verwenden? Und das auch noch Einweg? Einmal genutzt und dann weg damit? Oder besser, gar nicht weg damit, denn der Plastikmüll müllt unsere Umwelt zu. Im Meer schwimmen wohl bald mehr Plastikteile als Fische.

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag: Korb statt Plastiktüte

Löwenzahn trifft Radieschen

Löwenzahn ist giftig? Wer behauptet denn so was. Löwenzahn ist bitter? Schon, aber das ist gesund. Löwenzahn schmeckt bäääh? Wer das meint, der war noch nicht bei uns im Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 24. April 2013 von 18.30 bis 21.00 Uhr. Wir kredenzen Löwenzahn „as its best“. Beispielsweise als Knospengemüse. Oder liegt’s am Namen? Löwenzahn …

WeiterlesenLöwenzahn trifft Radieschen

Mein winzig kleiner Beitrag – Strom sparen

Muskelkraft statt Stromantrieb, das lässt sich alltäglich viele Male umsetzen. Zum Beispiel den Schneebesen schwingen statt den Mixstab an die Steckdose anschließen. Und wenn es wirklich nur der winzig kleine Beitrag ist: Jedes Quäntchen Strom, das man einsparen kann, hilft. Wenn nur jeder einzelne von uns in Deutschland – und wir sind rund 80 Millionen …

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – Strom sparen

Karfreitagsgeschichte

Die Legende vom Hartriegel Zu Zeiten, als Jesus auf der Erde wandelte, war der Hartriegel ein großer und starker Baum, der einer Eiche oder Tanne in nichts nachstand. Weil er aber ein so besonders festes, bruchsicheres Holz hatte, wurde aus ihm das Kreuz geschlagen, an das man den Herrn nagelte. Das stürzte den Hartriegel in …

WeiterlesenKarfreitagsgeschichte

Mein winzig kleiner Beitrag – Naturverpackt

Banane und GurkeEs ist mir immer wieder ein Rätsel, warum Bananen in Folie eingeschweißt werden. Oder Salatgurken. Kiwis in Kunststoffschälchen. Am besten noch Bioware, umhüllt von Plastik. Haben die Früchte nicht die beste Verpackung, die es gibt? Verpackungswahn! So was kaufe ich nicht! Produziert nur Müll.

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – Naturverpackt

Mein winzig kleiner Beitrag – erdelos

SempervivumDa lobe ich mir doch Pflanzen, für die man keine Erde kaufen muss. So wie die Haus- oder Dachwurzen.Ich pflanze sie gerne. Sind überaus pflegeleicht. Und wesentlicher Vorteil: Hier kommt keine torfhaltige Erde zum Einsatz. Wenn jeder statt einem Blumenkasten mit Geranien eine Steinschale mit Hauswurzen bestückt…

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – erdelos

Dem Blühen auf die Sprünge helfen

Noch sind die Äste kahl, obwohl die Knospen schon deutlich schwellen. Aber mit Blüten an Sträuchern und Bäumen sieht es noch mau aus. Aber da lässt sich nachhelfen: Mit Häkelblüten. Geht ganz fix, macht viel her. Ich habe es mit Flauschgarn versucht. Anleitung z.B. bei Naturkinder – HIER. Oder bei Nadelspiel – HIER, auch mit mehreren …

WeiterlesenDem Blühen auf die Sprünge helfen

Mein winzig kleiner Beitrag – gesund bleiben

Gesund bleiben will jeder. Die Deutschen geben dafür viel Geld aus, indem sie Vitaminpräparate und solche Dinge kaufen. Ein Millionengeschäft. Dabei weiß man doch, dass frische Kräuter einen viel besser mit Vitaminen versorgen. Beispielsweise Vogelmiere, die enthält reichlich Vitamine und andere vitalisierende Stoffe. Muss ohnehin jetzt gejätet werden, weil bald die Salatsaison anfängt und man …

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – gesund bleiben

Mein winzig kleiner Beitrag – zugreifen, aber richtig!

MarkstandMan kann immer etwas bewegen. Auch beim Einkaufen. Ich überlege oft, wo ich was und wann zu welchem Preis kaufe. Am liebsten gehe ich auf Märkte, Wochenmärkte oder gleich direkt zum Erzeuger, etwa in den Hofladen vom Schneiderhof in Dachau-Mitterndorf. Dort holt man meine Gelben Rüben morgens frisch aus der Erde, ich habe sie mittags dann schon auf dem Tisch. Dort erfüllt man meine Wünsche – ja auch meine ausgefallenen Wünsche – ich bekomme frische Vogelmiere, tütenweise! Gerne bezahle ich dort auch etwas mehr.

Mehr Geld bezahlen? Das wollen viele nicht. Und so entstehen groteske Szenen wie in diesem Film gezeigt: Youtube – Agraprofit

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – zugreifen, aber richtig!

Mein winzig kleiner Beitrag: Frisch!

Auch wenn es einem immer vorgekaut und versichert wird, dass tiefgekühltes Gemüse vitaminreicher ist als länger gelagertes. Ich bleibe trotzdem beim Rotkohl im Rohzustand und koche daraus mein Rotkraut (oder auch Blaukraut), meinen Rotkohlsalat, meine Rotkrautrouladen selber. Tiefkühlware? Gibt es auch, ist mehr als dreimal so teuer, enthält bereits Zutaten (von denen ich einige gar …

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag: Frisch!

Lichtmess bringt Licht

LichtmessHeute am 2. Februar ist Lichtmesstag. Für viele vergessen sind die Ursprünge und Gebräuche, ja der Tag selber. Ob nun aus altem keltischen Brauch heraus Imbolc, das Fest der Lichtbringerin Brigid, oder aus christlicher Sicht das Ende der Weihnachtszeit, nach alter bäuerlicher Tradition das Dienstbotenjahr endet oder man jetzt die Bauernregeln prüft, ob es noch lange Winter bleibt oder bald Frühling wird – in jedem Fall setzt dieser Tag ein Zeichen. Es ist Halbzeit zwischen Winteranfang und Frühlingsbeginn. Die Tage sind schon merklich länger geworden, das Licht kommt zurück. Licht! Man kann zu Lichtmess Kerzen weihen oder auf die Suche nach Lichtblumen gehen.

Lichtblumen? Ja, die gibt es. Überall.

WeiterlesenLichtmess bringt Licht

Mein winzig kleiner Beitrag – für den Boden

CO2-Diskussion, Treibhauseffekt, Klimawandel – richten wir uns doch nach dem Ratschlag von Moliére, das wir nicht nur für das verantwortlich sind, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun. Jede Kleinigkeit zählt! Heute geht es um meinen Gartenboden. Der ist mein höchstes Gut, sein Zustand entscheidet über Wohl und Wehe. Nicht nur …

WeiterlesenMein winzig kleiner Beitrag – für den Boden

Item added to cart.
0 items - 0,00