Jetzt bloß keine Erkältung!

Die Corona-Zahlen gehen nach oben, die Pandemie ist noch lange nicht vorbei. Wer jetzt auch nur ansatzweise schnieft oder leise hüstelt, steht sofort in Verdacht. Obwohl das Oktoberfest und damit die erste Wiesn-Grippe-Welle dieses Jahr abgesagt sind, macht uns der jähe Spätherbst zu schaffen. Von jetzt auf gleich müssen wir uns von Hochsommer-Lässigkeit auf Spätherbst-Ernst umgewöhnen, von hitzigen Badetemperaturen auf unterkühlte Unter-Zehn-Grad. Das strapaziert das Immunsystem, gleich droht eine Erkältung. Bloß nicht!

Zieht euch warm an!

Wir sind noch gar nicht im Herbstmodus, denn die letzten Wochen waren nun einmal sommerlich warm. Also trägt man gerne luftig-leichte Kleidung und unterschätzt, dass der Körper erst wieder auf Herbst/Winter umschalten muss. Bis die innere Heizung wieder so richtig rund läuft, hilft Isoliermaterial außen, am besten Zwiebellook tragen. Mehrere dünne Kleidungsstücke übereinander haben den Vorteil, dass die dazwischen liegende Luft gut dämmt, man je nach Bedarf ab- und wieder anlegen kann. Viel besser als nur ein dicker Pullover! Socken und dickes Schuhwerk nicht vergessen – denn schon die Oma wusste, dass kalte Füße der Anfang einer Erkältung sein können.

Abwarten und Tee trinken

Immer gut: die Abwehrkräfte stärken. Jeden Tag ein Löffel Hagebuttenmus, ein Glas heißen Holunderbeersaft, etwas Thymian ins Essen – damit hält man das Immunsystem auf Trab. Statt Oktoberfest-Hendl mit Wiesnbrezn vielleicht lieber Anti-Grippe-Brotzeit? Das Rezept habe ich schon Ende Januar hier im Blog gepostet – hilft auch im Oktober! Und noch mehr Tee-Rezepte gibt es auf Bayern1.de – dort bin ich ja seit Jahrzehnten für alles rund um Pflanzen und Kräuter zuständig. Am Samstag 26.9.2020 übrigens wieder um 13.15 Uhr zu hören, diesmal zum Thema „Kräuter gegen Erkältungen“.

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00