Neunerlei Holz

Neunerlei Holz

Wer zu Weihnachten ein Bündel aus neunerlei Holzarten schnürt, die nicht von einem Baum stammen, kann in der Christnacht die Tiere sprechen hören und alle Naturwesen verstehen. Außerdem schützt das Zweigbündel vor bösen Geistern, bändigt die wilde Jagd zwischen den Jahren und dient als Notfeuer, falls einmal das Feuer im Herd erlischt oder ein Unwetter droht.

Neunerlei Holzarten, die nicht von einem Baum stammen? Ja, die gibt es – Zweige von solchen Gehölzen, deren Name nicht auf „-baum“ endet, z.B. Buche, Eiche, Linde, Ahorn, Fichte, Kiefer, Wildrose, Schlehe…

Warum nicht den schönen alten Brauch zu Weihnachten wiederbeleben? Mit der Familie, mit dem Partner, mit den Kindern hinaus gehen und – achtsam sowie respektvoll, versteht sich – verschiedene Zweige einsammeln. Neun müssen es sein! Zusammenbinden und als schmuckvolle Deko zum Kamin oder auch auf den Tisch legen.

Hinweis: Bei Verwendung der nachfolgenden „Social Media“-Buttons werden personenbezogenene Daten an die jeweilige Plattform übertragen
(weitere Infos s. Datenschutzerklärung).

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X