Nachgekocht

Eugenia hat dieses Foto geschickt mit dem Kommentar „Wir haben das Rezept aus dem Baumbuch mit den Kindern nachgekocht, den Salat noch verfeinert mit Blättern von Löwenzahn, Giersch und Schafgarbe. Schmeckt uns allen superlecker!“ – Vor allem eine super Idee, mein Rezept aus dem Buch „Bäume in Küche und Heilkunde“ mit frischen Wildkräutern zu variieren. Danke, Eugenia!

Wohlfühlen unter dem Dach der Natur

Unter dem Dach der Natur – in Bad Tölz: Die Kräuter-Erlebnis-Villa in der Arzberger Straße 12 ist die Heimat für Kräuterpädagogen, das Schatzkästlein für Kräuteraromen und Räucherduft, für Veranstaltungen rund um Natur, für Verköstigungen mit Wildpflanzen, für besondere Feiern und Festivitäten – und nicht zuletzt auch für mich, wenn ich etwa meine neuen Bücher dort vorstelle oder Kurse gebe. Im SZ-Magazin „Wohlfühlen“ war letzte Woche ein wundervoller Bericht darüber – lesen? Einfach hier klicken: SZ- 2017  und schwelgen. Oder gleich nach Bad Tölz kommen. Infos unter facebook (auch wer kein facebook-Nutzer ist, kann die Seiten lesen), per Mail kraeutererlebniszentrumev@yahoo.de oder telefonisch unter 01515 7687597.

Mit dem Sternekoch auf Entdeckungstour

Regional, saisonal – bodenständig, traditionell – innovativ, individuell, und immer typisch Südtirol: Karl Baumgartner vom Restaurant Schöneck, das seit 1996 einen Michelin-Stern trägt und sich mit drei Hauben schmückt, ist begeistert von den Kräutern und Bäumen, die es nicht zu kaufen gibt – die aber rund um sein Haus in Mühlen bei Pfalzen im Pustertal wachsen und feinste Zutaten für seine Küche liefern können.

Bäume in Küche und Heilkunde

In Hollfeld bei den Rosen-, Kunst- und Gartentagen in St. Gangolf – Fachvorträge von mir!  – heute um 16.30 Uhr „Vom Paradiesgarten zum Gartenparadies“ und morgen um 15.30 Uhr „Bäume in Küche und Heilkunde“:
Eine elegante Linde, eine mächtige Tanne, eine knorrige Eiche – Bäume ziehen jeden in ihren Bann. Bäume begleiten den Menschen durch alle Zeiten, nicht nur als Bau- und Brennmaterial, sondern auch als Nahrungslieferanten und Spender von hilfreicher Medizin. Früher war es selbstverständlich, sich von Bäumen zu ernähren und sie für Heilmittel zu verwenden. Auch heute noch können sie auf vielfältige Art die Küche bereichern sowie Gesundheit und Wohlbefinden spenden.
Ich öffne eine überraschend genussvolle Welt rund um heimische Baumarten von A wie Apfel bis Z wie Zirbe: traditionell schlichte bis raffiniert innovative Rezepte aus der Baumküche, von Eichelwurst bis Nelkenkirschküchlein, dazu viele altbewährte Rezepturen aus der Baumheilkunde von Lindenblütentee bis Weißdorntinktur. So bleibt das Wissen rund um die Kräfte der Bäume lebendig.

Pas de deux

 

Nachdem im letzten Herbst vielerorts Eckern in Hülle und Fülle aus den Kronen der Buchen geregnet sind, darf man sich jetzt auf ein besonderes Schauspiel freuen. Alles, was von hungrigen Waldtieren (oder fleißigen Wildfrüchtesammlern) übersehen wurde, keimt nun. Wie gesät, dicht an dicht überziehen Buchenkeimlinge den Waldboden. Zugreifen beim jungen Gemüse: Diese Keimlinge gehören mit zu dem Besten, was der Buchenwald zu bieten hat.

Item added to cart.
0 items - 0,00