Kiefer Tag

Baum-Advent: 19. Dezember

Brotbäume: Bäume, die den Menschen ein Auskommen sichern, werden häufig als Brotbäume bezeichnet. Die Gewöhnliche Fichte (Picea abies) wie die Wald-Kiefer (Pinus sylvestris) gelten als Deutschlands Brotbäume, da vor allem sie den Waldbauern viel Holzertrag liefern. In Südeuropa...

Weiterlesen

Baum-Advent: 3. Dezember

Mittag Am Waldessaume träumt die Föhre, Am Himmel weiße Wölkchen nur; Es ist so still, dass ich sie höre, Die tiefe Stille der Natur. Rings Sonnenschein auf Wies' und Wegen, Die Wipfel stumm, kein Lüftchen wach, Und doch, es klingt, als ström ein Regen Leis...

Weiterlesen

Adoptiert

  Manchmal scheinen Bäume sehr menschlich. Hier zum Beispiel: Zwei große Kiefern haben eine kleine Fichte adoptiert. Zwischen den Stämmen der beiden Großen findet die Kleine mehr als nur Schutz...

Weiterlesen

Zapfenvielfalt bei den Kiefern

zapfen-waldkieferKiefern oder Föhren tragen je nach Art ziemlich unterschiedliche Zapfen. Bei der Waldkiefer (Pinus sylvestris) sind sie erst schlank kegelförmig und grün, reifen innerhalb von zwei Jahren zu eiförmigen, graubraunen Gebilden heran (siehe Foto). Auf ihnen werden traditionell die Coburger Bratwürste gegrillt.

Als die Buche für Christfreude sorgte

Und es begab sich zu einer Zeit, als es auf Weihnachten zuging, und alle Menschen einen Christbaum besorgten. Der wurde mit allerlei Zuckerwerk, Strohsternen und bunten Bändern aufgeputzt und mit Lichtern besteckt, um die Stube zu schmücken. Eine Fichte, eine Tanne, eine Kiefer sollte es sein, die mit ihren immergrünen Nadeln duftende Frische und hoffnungsfrohes Grün spendeten. Als Beweis dafür, dass das Leben immer weiter geht und man voller Zuversicht in die Zukunft blicken darf.

Hexenbesen und Donnerbüsche

Hexenbesen und Donnerbüsche, keineswegs nur etwas für magische Wesen. Glaubt ihr nicht? In der Natur gibt es so was recht häufig, man braucht nur die Augen aufhalten und aufmerksam durch die Natur zu spazieren. Ein paar Beispiele...

Weiterlesen
X