Garten: Ernten, schneiden, neu bestellen

Garten: Ernten, schneiden, neu bestellen

Blog SonnenaugeDas Wetter wird angenehmer, da heißt es wieder anpacken. Im Rezept der Woche gibt es Stärkung, ein kräftig mit Kräutern abgeschmeckter Kartoffelsalat, mal aus Bratkartoffeln. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Sonnenauge
Es blüht und blüht und blüht – Sonnenaugen (Heliopsis helianthoides var. scabra) gehören zu den angenehmen Dauerblühern, die sich auch noch sehr robust und pflegeleicht geben. Einzig gut mit Wasser versorgt wollen sie sein, dann treiben sie von Juni bis zum Frost immer neue kleine „Sonnenblumen“.

Bauernregel:
Der Tau ist dem August so Not,
wie jedermann sein täglich Brot.

Blog Asia_Salate SenfkohlAbgeerntete Beete neu nutzen
Viele Gemüse haben den Erntekorb bereits gefüllt, so manches Beet ist bereits abgeräumt. Lockern Sie diese Beete jetzt sehr gründlich mit Grubber oder Kultivator, entfernen Sie dabei unbedingt sämtliche Unkräuter. Mit einem Kombikrümler, Bügelrechen oder einer Sternfräse wird die Erde schön feinkrümelig. Ebnen Sie die Oberfläche ein, schon ist das Beet bereit für eine neue Bestellung. Säen können Sie z.B. Spinat, Feldsalat, Radieschen oder auch Schnitt- und Asiasalate, gepflanzt werden etwa Fenchel, Endivien, Chinakohl, Winterblumenkohl und späte Kohlrabi. Gleichmäßig feucht halten!

Blog Aepfel noch grasgruenSchöne Äpfel erwünscht
Pflücken Sie aus Ihren Apfelbäumen sämtliche Früchte heraus, die Hagelschäden, Krüppelwuchs, Wurmlöcher oder andere Beschädigungen zeigen. Hängen allzu viele Früchte dicht beieinander, entfernen Sie die kleinsten. Diese Maßnahmen bewirken, dass die übrigen Früchte sich wesentlich besser entwickeln – Sie werden viel größere und schönere Äpfel pflücken. Unterlassen Sie derzeit sämtliche Bodenarbeiten unter den Bäumen, also nicht hacken und schon gar nicht graben, darauf reagieren viele Bäume mit vorzeitigem Fruchtfall.

Blog Spaete SauerkirschenObstgehölze schneiden
Nach der Ernte werden Johannisbeeren, Himbeeren, aber auch Pfirsich- und Kirschbäume geschnitten. Entfernen Sie vor allem alte Triebe, die bereits sehr reich gefruchtet haben –jüngere sollen diese im nächsten Jahr ersetzen. Verwenden Sie unbedingt saubere und scharfe Scheren, Sägen und Messer zum Schnitt, damit die Schnittflächen glatt werden und schnell verheilen.

Blog BratkartoffelsalatGartenrezept
Gekräuterter Bratkartoffelsalat
Noch Kartoffeln von gestern übrig? Prima, die sind für Bratkartoffeln nämlich die besten. Und mit Bratkartoffeln kriegt man jeden rum – im Sommer am besten lauwarm als Salat. Mit frischem Gartengemüse angereichert und mit duftenden Kräutern gewürzt, lauwarm serviert. Perfekt. Als Kräuter kann man natürlich die Klassiker Petersilie und Schnittlauch verwenden. Viel raffinierter wird’s mit Kräutern, die jetzt im Hochsommer bestes Aroma haben: Tripmadam – ein altes Kraut aus dem Bauerngarten, fein säuerlich-herb. Dost oder Oregano – duftend-würzig wie auf der Pizza. Quendel – kräftig und leicht scharf.
Für 4 Personen:
300 g Pellkartoffeln vom Vortag
1 Zwiebel
1-2 Zucchini
1 rote Paprika
2 Tomaten
5 Stängel Tripmadam
2 Stängel Dost mit Blüten
5 Stängel Quendel mit Blüten
Essig, Öl, Salz, Pfeffer
Kartoffeln in Scheiben schneiden und beidseitig in etwas Öl goldbraun braten. Aus der Pfanne nehmen.
Zwiebel und Gemüse putzen, klein schneiden. Zuerst Zwiebel in der Pfanne anbraten, dann die anderen Gemüse zugeben und alles gut rösten.
Kartoffeln wieder hinzufügen. Mit etwas Essig (eventuell auch etwas Brühe) ablöschen, salzen und pfeffern. Nur noch warm halten.
Blättchen und Blüten von den Kräutern zupfen und darüber streuen.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X