Garten: Los, los!

Garten: Los, los!

Blog BlutpflaumenBloß nichts versäumen? Naja, es darf ruhig auch mal etwas gemächlicher gehen. Es muss ja nicht alles an einem Tag erledigt werden. Denn, eingekocht werden sollen die Gartenfrüchte ja auch noch – für den Wintervorrat. Diesmal im Gartenrezept deshalb ein „heißer“ Aufstrich. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Kirschpflaume
Auf die ist immer Verlass! Kirschpflaumen oder Wilde Pflaumen (Prunus cerasifera), regional auch Kriecherl genannt, tragen selbst in für Obst ungünstigen Jahren, wie dieses eins ist, gute Ernte. Die kleinen Bäume gibt es auch mit rotem Laub, dann heißen sie Blutpflaumen. Die Gehölze werden meistens nur wegen ihrer sehr frühen, überreichen Blüte zur Zierde gepflanzt. Doch sollte man die Früchte nicht verachten, denn sie lassen sich gut nutzen.

Bauernregel:
Sind Lorenz (10.8.) und Bertl (24.8.) schön,
wird der Herbst gar gut ausgeh‘n.

Blog EngelstrompeteSchluss mit Düngen
Zum Ausklang des Sommers Ende August erfolgt die letzte Düngung von Balkon- und Kübelpflanzen, die man überwintern möchte. Engelstrompeten, Pelargonien, Fuchsien und Enzianstrauch, die sehr viele Nährstoffe brauchen, erhalten eine letzte Gabe Volldünger. Ab jetzt kurz gehalten reifen die Pflanzen gut aus und können sich bestens auf die Winterruhe vorbereiten.

Blog BlumenbeetLos zum Pflanzen
Lücken im Blumenbeet? Schließen Sie diese jetzt mit frischen Stauden, denn es herrschen beste Bedingungen für das Pflanzen. Frühlings- und Sommerstauden, die man nun einsetzt, wurzeln vor dem Winter noch optimal ein und präsentieren sich im nächsten Jahr in voller Pracht. Außerdem: Die Pflanzzeit für Blumenzwiebeln beginnt!

Blog HerbstsalateAuf zum letzten Gemüse
Auf abgeernteten Gemüsebeeten können Sie Gründünger ausbringen oder Rettiche, Radieschen, Portulak, Feldsalat, Spinat oder Schnitt- und Pflücksalate ansäen – diese Gemüse werden in wenigen Wochen erntereif. Legen Sie auf die frisch bestellten Beete ein Vlies auf, so bleibt die Saat gut geschützt, starker Regen kann die Samen nicht auswaschen.

Blog Schnitt BuchsRan ans Schneiden
Wenn das Laub vom Buchsbaum gut abgetrocknet ist, können Sie die immergrünen Sträucher jetzt noch gut schneiden und in Form bringen. Buchsbäumchen schneidet man nur in den Monaten ohne „R“. Als Faustregel gilt, mindestens zwei Drittel des frischen Zuwachses (der hellgrün beblätterten Triebe) einzukürzen, damit sich die Büsche schön kompakt entwickeln.

Blog Kirschpflaumen kuechenfertigGartenrezept
Kirschpflaumen-Aufstrich
Kirschpflaumen können Sie auch frisch vom Baum genießen, aber viel besser schmecken sie eingekocht. Durch langsames Köcheln kommt ihr Aroma richtig gut zur Geltung. Und man umgeht damit noch einen Nachteil. Die Früchte lösen sich nur schwer bis gar nicht vom Stein. Weichgekocht können Sie das Fruchtfleisch aber leicht durch ein Passiersieb streichen. Hier mal ein verschärfter Aufstrich, nicht nur gut auf ein deftiges Brot, sondern auch zu einem Stück Braten oder Grillfleisch.
500 g Kirschpflaumenmus
500 g Gelierzucker 1:1
2 EL Vanillezucker
1 TL geriebener Ingwer
1/4 TL Zimt
eine Prise Kardamom
1/2 TL Cayennepfeffer oder Chiliflocken
Für das Kirschpflaumenmus die Früchte mit wenig Wasser gar dünsten, Fruchtfleisch durch ein Sieb streichen. Das Mus ist oft noch ziemlich wässrig, dann bei sehr milder Hitze und unter häufigem Rühren geduldig einköcheln.
Mus mit dem Gelierzucker, den Gewürzen und Cayennepfeffer mischen, zum Kochen bringen (Packungsanleitung vom Gelierzucker beachten!) und in vorbereitete Gläser füllen.
Tipp: Wer es gerne scharf mag, darf die Dosis vom Cayennepfeffer gerne erhöhen oder gleich kleingehackte Chilischoten verwenden.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X