Garten: Frühjahrsputz

Garten: Frühjahrsputz

Jetzt heißt es Rechen und Gartenschere schwingen. Denn nicht nur im Haus ist Frühjahrsputz angesagt, sondern auch im Garten: Das alte Laub muss weg, damit der Boden Wärme tanken kann. Und Sträucher müssen zurechtgestutzt werden, um neu austreiben zu können. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Frisch wie der junge Frühling:
• Weiß wie der junge Frühling: Schneeglöckchen und Lungenkraut.
• Würzig wie Frühlingsluft: Bärlauch und Brennnesseln.
• Golden wie Frühlingssonne: Winterlinge und Kornelkirschen.

Bauernregel:
Mariä Verkündigung (25.3.) schön und rein,
wird das ganze Jahr recht fruchtbar sein.

Stängelputz
Die warmen Tage lassen alles sprießen, auch die Gräser und Stauden treiben schon. Damit die frischen Schösslinge ungehindert wachsen können, müssen jetzt die alten Stängel und Halme weg. Schneiden Sie die vertrockneten, dürren Reste von Phlox, Astern, Ziergräsern und allen anderen eine Handbreit über dem Boden weg. Zerkleinert dürfen die Schnittreste zum Kompost, eignen sich aber auch als Mulchmaterial.

Blätterputz
Altes Laub, das noch auf Beeten liegt, wird abgerecht, damit der Boden sich gut erwärmen kann. Auch zwischen Stauden, auf Baumscheiben und in Hochbeeten gehören die Laubdecken, die den Winter über gewärmt haben, jetzt weggenommen. Das ausgediente Laub kommt am besten in einer stillen Ecke auf einen eigenen Komposthaufen, gemischt mit grob zerkleinertem Schnittgut und etwas Steinmehl sowie Hornspänen. So verrottet es bald zu wertvollem Laubhumus.

Sträucherputz
Alle Kübelpflanzen können jetzt schon mal von abgestorbenen Trieben und Blättern befreit werden. Nach draußen dürfen robuste Arten wie Zitrusgewächse oder Oleander aber höchstens an milden Tagen – und dann auch niemals in die pralle Sonne. Wo halbstrauchige Kräuter wie Ysop oder Lavendel und Gartengehölze wie Sommerflieder oder Bartblume einen Rückschnitt brauchen, lässt sich wie auch bei allen anderen Sträuchern mit der Kratzprobe prüfen, wie weit die Triebe zurückgefroren sind. Einfach an einer kleinen Stelle mit dem Fingernagel oder dem Messerrücken ein wenig Rinde abschaben. Ist es darunter grün und saftig, legt der Zweig und wird wieder austreiben.

Rosenputz
Rosen kann man zwar jetzt pflanzen, aber mit dem Rückschnitt sollte man unbedingt noch warten – bis die Forsythien blühen. Ein strenger Nachtfrost könnte sonst die frisch gekürzten Rosentriebe nochmals erwischen und ziemlichen Schaden anrichten. Rosenhochstämme, die noch mit Winterschutzmaterial umhüllt sind, sollten ganz allmählich aus ihren wärmenden Mänteln geschält werden. Aber nur allmählich, an milden, möglichst bedeckten Tagen.

Gartenweisheit
Jeder noch so große Baum hat einmal klein angefangen. Stimmt! Auch eine alte Eiche, eine stattliche Linde, eine mächtige Buche haben ganz winzig angefangen – als Eichel, Lindenfrucht oder Buchecker. Es dauert eben nur, bis aus einem Samen ein großer Baum wächst. Aber denken sollte man daran, dass aus jedem noch so kleinen Samen einmal ein ziemlich großer Baum werden könnte. Und dann unter Umständen stört…

1 Kommentar
  • Heute hatten Sie Tipps für einen Miniteich auf der Terasse4, leeider habe ich es zu spät gehört. Da ich jedes Jahr sehr vie Algen in meinem Miniteich habe, wäre es für mich sehr, sehr wichtig, vo Ihnen Tipps dagegen zu bekommen und wieviel Pflanzen man anpflanen kann (halbes einfass) und den unschönen Rand auch verkleiden kann, auch wenn nicht viel Plaz ist.
    Danke im voraus für Ihre Antwort. glG Renate Zeiß

    4. April 2012 um 11:55

Einen Kommentar schreiben

X