Freu dich der Farben

Noch schwelgt die Natur in Farben, noch erstrahlen manche Bäume in leuchtendem Blätterkleid. Bald schon wird es im Grau des Novembers dahin schwinden. Aber wie so oft: Man weiß erst was man hatte, wenn es weg ist. Also raus, hinaus und schauen! Gerade in diesen Zeiten, wo uns Corona oft genug die Laune vermiest, ist das wichtig.

Der Amerikanische Amberbaum (Liquidambar styraciflua), wegen seiner bemerkenswerten Blattform auch Seesternbaum genannt, gehört mit zu den eindrucksvollsten Farbkünstlern der Gärten. Erst strahlend gelb, dann feurig orange, schließlich dunkelrot bis violett zeigen sich seine ahornähnlichen Blätter. Herrlich! Gerne bücke ich mich viele Male, um ein paar der bereits herabgesegelten Blätter aufzulesen und zu pressen. Für trübe Tage, dann hole ich sie hervor und freue mich an den Farben! Aber dafür eignet sich nicht allein der Amberbaum, auch heimische Bäume und Sträucher können Farbe zeigen. Etwa Ahorn, Pfaffenhütchen, Rotbuche, Kirschen…

Suchet jetzt die Tage so zu färben,
der Moment hält seine Farben treu,
dass, wenn nach und nach die Freuden sterben,
bleibender Genuss im Rückblick sei.
Johann Gottfried Seume (1763-1810)

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00