Radieschensuppe mit Sprossengarnitur

Radieschensuppe mit Sprossengarnitur

Radieschen – verlockend rot, knackig zart. Und was ist mit den Blättern? Die werfen die meisten weg. Schade! Denn die Blätter schmecken sehr gut, enthalten reichlich Chlorophyll, Vitamine und sekundäre Pflanzenstoffe. Damit lässt sich beispielsweise ein schnelles, feines Süppchen kochen. Mit ein paar Sprossen wird alles noch aufgewertet. Wie beim Küchen-Rendezvous „Keimling trifft Sprosse“ heute. Zum Rezept:

Zutaten für 4 Personen:

1 Zwiebel
etwas Öl oder Butter zum Anschwitzen
2-3 mehlig kochende Kartoffeln
1 l Gemüsebrühe
1 Bund Radieschen mit frischem Grün
100 g Kräuter-Frischkäse
Pfeffer, Salz, Zucker, Zitronensaft
Sprossen nach Wahl, z.B. Radieschen- und Rettichkeimlinge, Kresse, Mungbohnen, Rotkohl, Alfalfa…

Zwiebel schälen und fein würfeln. Kartoffeln ebenfalls schälen und grob in Würfel schneiden.
Zwiebel in etwas Fett anschwitzen, Kartoffeln zugeben, kurz mit anbraten. Mit Gemüsebrühe ablöschen. Alles weich kochen.
Radieschen waschen und putzen. Blätter abschneiden und grob hacken. Radieschen vierteln oder achteln.
Radieschenblätter und Frischkäse zur Suppe geben, etwa eine Minute erhitzen, dann alles mit dem Mixstab pürieren. Nicht mehr kochen, nur noch warm halten.
Mit den Gewürzen und Zitronensaft abschmecken und schaumig aufschlagen.
Radieschenviertel oder -achtel erst unmittelbar vor dem Servieren dazu geben und nur ganz kurz heiß werden lassen.

Tipp: Mit einer Messerspitze Natron bleibt die Suppe schön grün. Statt dessen kann man auch etwas Vogelmiere dazu geben, die färbt besonders kräftig grün.

1 Kommentar
  • sieht gut aus,
    würde ich mal gerne probieren^^

    24. Februar 2011 um 17:26

Einen Kommentar schreiben

X