Garten: So wird alles gut

Garten: So wird alles gut

SonnenbrautHab Sonne im Garten, ob’s stürmt oder schneit, ob der Himmel voll Wolken, die Erde ohne Kleid – pflanz sonnige Blumen und sorge fürs Grün (ganz frei nach dem Gedicht von Cäsar Fleischlen)! Und bring was Buntes auf den Tisch, einen knackigen Gartensalat. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Sonnenbraut
Sie strahlen, sie leuchten, sie bringen Sonne in den Garten: Die großen, üppig blühenden Büsche der Sonnenbraut (Helenium). Ihre Heimat liegt in den Prärien Nordamerikas, aber dank ihrer unzähligen Blütenständen, die an kleine Sonnen erinnern, längst Lieblinge der heimischen Insektenwelt geworden. Neben zitronen- bis dottergelben Sorten gibt es auch orange- bis braunrote, oft attraktiv zweifarbig blühende Formen.

Bauernregel:
Ist Matthäus (21.9.) hell und klar,
gute Zeiten bringt’s fürwahr.
Trifft Matthäus stürmisch ein,
wird‘s bis Ostern Winter sein.

Rasen mit TrockenschaedenRasen renovieren
Sieht Ihr Rasen noch immer jämmerlich aus? Die vergangenen Monate haben den Grünflächen im Garten schwer zugesetzt. Erst lange kalt, das Wachstum kam nicht in Gang. Dann extrem trocken, der Rasen wurde braun. Jetzt wieder sehr nass, langsam kehrt das Grün zurück. Doch an manchen Stellen bleibt der Rasen lückig, schließt sich die Grasnarbe nicht mehr. Durch extreme Hitze und Trockenheit sind selbst die sonst so robusten Graswurzeln abgestorben. Da hilft nur nachsäen. Tragen Sie die ausgeblichenen, verfilzten Reste ab, lockern Sie den Boden, mischen Sie am besten gleich noch frische Erde dazu. Und säen Sie frische Rasensamen an. Gut festdrücken, für gleichbleibende Feuchtigkeit sorgen.

BlumenwieseBlumenwiesen säen
Sie wollen Ihren Garten bereichern? Dann wandeln Sie doch mindestens ein Stückchen in eine Blumenwiese um. Ein Eck Rasen eignet sich ebenso wie ein nicht mehr benötigtes Beet. Mit vielen bunten Blumen und einer Fülle verschiedener Gräser wird eine Wiese zum Schmuckstück in Ihrem Garten, bietet aber auch zahllosen Insekten einen Lebensraum. Der Bewuchs muss dafür vollständig entfernt, die Erde am besten mit Sand abgemagert werden. Blumenwiesensamen, eine Mischung aus Gräsern und Wiesenblumen wie Margeriten, Witwenblumen, Schafgarben und anderen, bekommt man im gut sortierten Fachhandel. Auf den aufgerauhten Boden ausbringen, anwalzen, für gleichbleibende Feuchtigkeit sorgen.

Bodendecker TeppichkamilleBodendecker pflanzen
Rasen, Blumenwiese, alles schon vorhanden und für die eine Stelle doch nicht ideal? Dann sind vielleicht Bodendecker richtig. Unter Bäumen, an Böschungen, auf sehr begrenzten Flächen sind robuste Kriechstauden die Alternative. Sie bilden eine dichte Blätterdecke, vertragen gelegentliches Betreten, unterdrücken Unkraut und sehen attraktiv aus. Teppichkamille, Feldthymian, Kriechendes Bohnenkraut oder Wollziest eignen sich für vollsonnige Stellen. Immergrün, Bleiwurz, Dickmännchen und Elfenblumen passen in den Schatten. Pflanzen Sie anfangs dichter, dann schließt sich der Pflanzenteppich rasch. Wollen Sie bei der Anschaffung sparen, setzen Sie die Pflanzen mit mehr Abstand ein, müssen aber dann in der ersten Zeit den Boden zwischen den Pflanzen unkrautfrei halten (mulchen).

Bayerischer GartensalatGartenrezept
Bayerischer Gartensalat
Mit vollen Körben kommt man aus dem Garten zurück, die Beete liefern reiche Auswahl. Frisches Gemüse in allen Farben lässt sich unter weiß-blauem Himmel zu einem knackigen Gartensalat kombinieren, bayrisch gut!
Zutaten für 4 Personen:
4 Gelbe Rüben
1 kleine Stange Lauch
1 Kohlrabi
200 g Zuckererbsen
2 Zuckermaiskolben
1 Zwiebel
200 g Johannisbeer- oder Kirschtomaten
2 Eier
4 EL Apfelessig
4 EL Apfelsaft
2 TL scharfer Senf
1 TL Honig
6-8 EL Rapsöl
Salz, Pfeffer
Basilikum und Blüten (z.B. Ringelblumen, Malven, Kapuzinerkresse) zum Garnieren
Gemüse putzen, bis auf Zwiebel und Tomaten in Scheiben oder Würfel schneiden, in Salzwasser oder im Dampf bissfest garen.
Zwiebel schälen, fein würfeln. Mit Gemüse und Tomaten mischen.
Aus Essig, Saft, Senf, Honig und Öl ein Dressing mixen, salzen und pfeffern, den Salat damit marinieren.
Eier hart kochen, schälen, vierteln.
Den Salat mit Eivierteln, Basilikumblättern und Blüten anrichten.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X