Anti-Virus-Trank

„Holunder tut Wunder“ heißt es im Volksmund. Und ein Wunder kann man gut brauchen, wenn einen ein grippaler Infekt niederstreckt. Also her mit Holunder, und zwar mit den Beeren, und daraus den Saft. Australische Wissenschaftler haben ermittelt, dass Holundersaft vorbeugend gegen Erkältungen hilft und die Krankheitsdauer um zwei Tage verkürzt. Andere Forscher bestätigen, dass vor allem die in den Holunderbeeren enthaltenen Farbstoffe (Anthocyane) Grippeviren in Schach halten können.

Holunderbeerfrüchte müssen immer abgekocht werden, um das giftige Sambunigrin unschädlich zu machen. Der Saft wird dann gewöhnlich heiß getrunken, mit Zitrone und/oder Honig abgeschmeckt. Man kann ihn aber auch als alkoholfreien Punsch zubereiten, also mit Gewürzen anreichern. Oder auch als Suppe löffeln: Äpfel, Birnen, Pflaumen (auch getrocknet) klein schneiden und mit wenig Wasser weich kochen, eventuell leicht pürieren. Dann Holunderbeersaft zufügen und mit Honig, Zucker und Zitrone abschmecken.

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00