Wohl wahr!

Kann es etwas Schöneres geben als die Jahreszeiten eines Baumes? Ein Baum steht in Schönheit von Jahr zu Jahr und behält seine Anmut und Würde. Seine Geheimnisse sind mitten in ihm, und er erzählt nichts von Menschen und ihren vorübergehenden Erlebnissen. Wir lernen etwas, wenn wir einen Baum betrachten. Ständig beschneidet er sich selbst, fortgesetzt wirft er alles Übermäßige ab. Wenn er an einer schwierigen Stelle wächst, sendet er tiefe Wurzeln hinab, um nach einem festen Halt zu suchen. Jedes Blatt ist einzigartig und schön – doch es dient auch dazu, giftige Stoffe aus der Atmosphäre zu entfernen, und sendet einen sauberen Duft aus, um uns vor der Hitze zu schützen. Neben einem Baum zu sitzen oder unter einer Eiche auf der Erde zu liegen ist der Gipfel des Genusses.
(Die weisen Frauen der Cherokee)

Angeregt zu diesem Artikel hat mich ein Blick in das wunderbare Foto-Blog vom Ammersee. Das wird geführt von Renate Blaes, die mich überzeugt hat, selbst unter die Blogger zu gehen. Zuerst war ich skeptisch, aber Renate hat in allem Recht gehabt: Es macht riesig Spaß, das Bloggen. Renate führt übrigens weitere Blogs, einen eigenen mit vielen aufrüttelnden, nachdenklichen, amüsanten – immer aber sehr lesenswerten Artikeln: http://www.renateblaes.de/blog/. Und einen weiteren bei Brigitte, der stets zu den beliebtesten gehört: http://blog.brigitte.de/altern/ – warum der in der Hitliste ganz oben steht… selber lesen!

2 Gedanken zu „Wohl wahr!“

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00