Hirse-Quinoa-Brot

Unser drittes Brotrezept:
Das taugt zum Frühstück wie zur Brotzeit oder als Beilage zum Süppchen, auch getoastet richtig fein! Es wird durch Flohsamen sehr elastisch und angenehm weich. Schmeckt sehr mild, kommt einem Weißbrot sehr nahe.

Zutaten:
130 g Quinoa (bevorzugt heller Quinoa, es darf aber auch brauner, roter oder gemischter sein)
170 g Hirse (bevorzugt feinste Goldhirse)
3 EL Flohsamenschalen
250 ml Wasser
1 TL Honig, Agaven- oder Ahornsirup
2 EL Öl
1/2 TL Natron
1/2 TL Salz
1 EL Apfelessig
nach Belieben Körner zum Bestreuen
Quinoa und Hirse gründlich unter fließendem Wasser spülen und über Nacht in Wasser einweichen. Dann absieben.
Flohsamenschalen ins Wasser rühren und 10-15 Minuten quellen lassen.
Quinoa, Hirse und Flohsamenschalen und alle weiteren Zutaten zusammen mixen (geht mit einem Mixstab oder in einer Küchenmaschine wie Thermomix). Eventuell noch etwas Wasser unterziehen, so dass ein klebriger, sehr weicher, aber elastischer Teig entsteht. In eine ausgefettete und bemehlte oder mit Backpapier ausgekleidete Kastenform füllen, glatt streichen.
Oberfläche mit Wasser bepinseln, nach Wunsch noch mit Körnern bestreuen. Bei 150 °C rund 70-80 Minuten backen.

Und das haben wir darauf gestrichen: Möhren-Curry-Creme. Die entsteht ganz fix aus Möhren, Zwiebel, Apfel – gewürfelt und weich gedämpft, dann püriert und pikant mit Curry, Salz und Orangensaft abgeschmeckt.

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 items - 0,00