Garten: Es wird ruhig

HerbstasterSo langsam kehrt im Garten Winterruhe ein. Zeit zum Aufräumen. Und dabei vielleicht noch ein paar Sonnenstrahlen tanken. Mild und golden, so wie auch das Kürbisbrot aus dem Gartenrezept der Woche. Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Herbstaster
Das nennt man Ausdauer! Noch immer strahlen sie mit Sternblüten in Hülle und Fülle, die Herbstastern. Unter diesem Namen versammelt sich gleich eine ganze Anzahl verschiedener Arten und Sorten, von den polsterförmigen Kissenastern bis hin zu den hochwüchsigen Glatt- und Raublattastern. Ein Standort in der Sonne auf frischem bis feuchtem Boden ist erwünscht. Nur zu stark düngen sollte man die Astern nicht, dann werden sie blühfaul, verlieren Standfestigkeit und werden anfällig für Mehltau.

Bauernregel:
Es kündigt die Elisabeth (19.11.),
was für ein Winter vor uns steht.

Brunnen GiesskannenAusgedient
Gießkannen, Wasserschläuche und Regner haben ihre Schuldigkeit getan. Sie können eingeräumt werden. Gießkannen gründlich reinigen, am besten über Nacht mit Essigwasser stehen lassen, dann sauber ausbürsten und nachspülen. Schlauch komplett entleeren, locker aufwickeln und frostfrei einlagern. Abdrehen von Wasserhähnen nicht vergessen – die Leitungen auch entlüften. Brunnen entleeren, abdrehen und abdecken, sofern man ihn nicht ganzjährig in Betrieb hält.

Rohrkolben als natuerliche BelueftungAbgedreht
Teichfilter und Bachpumpen kommen ins Haus oder in den Schuppen. Alles sorgfältig reinigen, auf Beschädigungen untersuchen. Anschließend an einen trockenen, frostfreien Ort bringen. Pumpen werden zum Überwintern in einen mit Wasser gefüllten Eimer gelegt, damit sie nicht austrocknen und Dichtungen nicht porös werden können. Schilf, Simsen, Rohrkolben dienen als natürliche Belüftungssysteme, deshalb die rohrartigen Halme höchstens bis eine Handbreit über der Wasseroberfläche einkürzen.

RasenmaeherAufgeräumt
Ab in die Garage, in den Schuppen, ins Winterquartier mit dem Rasenmäher. Vorher aber gründlich reinigen, Rasenschnittreste mit einem Spatel oder einer kräftigen Bürste entfernen. Messer ausbauen, falls es starke Kerben aufweist oder stumpf geworden ist, zum Schleifen und Wuchten zum Fachbetrieb geben. Benzintank leeren, denn Benzin verliert über den Winter seine Zündfähigkeit. Falls noch Restbenzin im Tank ist, den Mäher zum Aufsammeln und Zerkleinern von Herbstlaub nutzen. Ölstand kontrollieren und bei Bedarf nachfüllen.

KuerbisbrotGartenrezept
Kürbis-Möhren-Brot
Wie das leuchtet! Wie das schmeckt! Wie das saftig ist! Ein feines Herbstbrot, schmeckt mit süßem Aufstrich ebenso wie mit salzigem, deftigem Belag.
500 g Kürbis
200 g Möhren
2 TL Salz
80 g zimmerwarme Butter
700 g Mehl
40 g Hefe
10 EL lauwarme Milch
1 TL Zucker
50 g Kürbiskerne
Kürbis putzen, Möhren schälen, in grobe Stücke schneiden. Mit ganz wenig Wasser weich garen (oder dampfgaren). Gemüse pürieren, Salz und Butter unterheben, abkühlen lassen. Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen. Hefe in lauwarmer Milch auflösen und mit dem Zucker in die Mulde gießen. Mit Mehl bedecken und 10 Minuten gehen lassen. Kürbis-Möhren-Mus zufügen, alles zu einem glatten Teig verkneten. Kürbiskerne unterarbeiten. Teig mit Tuch bedecken und 30-40 Minuten gehen lassen, bis sich das Volumen fast verdoppelt hat. In eine gefettete Kastenform füllen, nochmals 15 Minuten gehen lassen. Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C (Ober- und Unterhitze) 50-60 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00