Nudel- und Strudel-Dips

Nudel- und Strudel-Dips

Gestern haben wir genudelt und gestrudelt – beim Küchen-Rendezvous „Nudel trifft Strudel“.

Nudeln brauchen Saucen, Strudel rufen auch nach einer Begleitung, nach einem Dip. Sauce, Relish, Dip – die waren auch der Hit.

Hier drei Variationen zum Nachkochen – alle raffiniert einfach in der Zubereitung, aber einfach raffiniert im Genuss:

Kräuter Joghurt Dip

Kräuter-Joghurt-Dip
250 g Naturjoghurt
3 Frühlingszwiebeln
3 EL gemischte, fein gehackte Kräuter (z.B. Petersilie, Schafgarbe, Beifuß, Pimpinelle, Oregano, Olivenkraut)
Salz, Pfeffer, etwas Zucker
Alle Zutaten zusammenmischen. Schmeckt gut zu Gemüsestrudel, aber auch zu Bratkartoffeln oder Nudelauflauf.

Kürbis Curry Creme

Kürbis-Curry-Creme
1 kleiner Hokkaido-Kürbis
1 kleines Stück Ingwer
2 EL Pflanzenöl
1 TL Curry-Pulver
etwas Brühe
100 ml Schlagsahne
Salz, Pfeffer
Hokkaido-Kürbis waschen, in Schnitze schneiden, Kerne entfernen, das Fruchtfleisch samt der Schale in kleine Würfel oder Schnitze schneiden, oder auf einer Küchenreibe grob raspeln. Ingwer fein würfeln. Öl erhitzen, das Curry-Pulver darin bei nicht zu starker Hitze kurz anrösten, Kürbisfleisch und Ingwer zugeben. Alles 2 Minuten unter stetigem Wenden anbraten. Mit Brühe ablöschen und weich garen. Im Mixer oder mit dem Mixstab pürieren, mit Sahne vermischen, salzen und pfeffern.
Schmeckt heiß zu Nudeln und Kartoffeln wie auch kalt zu Bauernbrot.

Rote-Bete-Relish
2 kleine Rote Bete
1 rote Zwiebel
1 kleiner Apfel
1 Chilischote
2 EL Pflanzenöl
etwas Brühe
Salz, Pfeffer
Rote Bete schälen und fein würfeln, ebenso Zwiebel und Apfel. Chili entkernen und in feine Ringe schneiden. Öl erhitzen, Gemüse darin kurz anrösten, mit Brühe ablöschen und weich schmoren. Ein Drittel vom Gemüse zu einem Püree mixen, als Bindung wieder zur übrigen Misichung geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Schmeckt kalt wie warm zu Nudeln und Strudeln, zu Gemüse und kurzgebratenem Fleisch.

 

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X