Gartenwetter: Aufgetaucht

Gartenwetter: Aufgetaucht

AufgetauchtKaum ist der Schnee weg, spitzen die Vorboten des Frühlings hervor. Bald ist es soweit: Dann blühen nicht nur Krokusse, auch die Saison in den Gewächshäusern und in den Frühbeeten geht los. Da heißt es Fenster putzen und lüften! Meine wöchentlichen Gartentipps – auch auf br.de.

Pflanze der Woche:
Strelitzie
Wo ihr der Standort zusagt, steht sie schon früh im Jahr in voller Blüte. Dann macht die Strelitzie, benannt nach der deutschen Prinzessin Sophie Charlotte von Mecklenburg-Strelitz, die spätere Königin Charlotte von Großbritannien, ihren Namen Paradiesvogelblume alle Ehre. Die farbintensiven Blütenblätter spreizen sich wie die schillernden Federn eines Vogels aus dem Hochblatt heraus. Als Schnittblumen halten Strelitzien oft zwei, drei Wochen in der Vase.

Bauernregel:
Auf Lichtmess (2.2.) lass es Winter sein,
dann kommt der Frühling bald herein.

Gewaechshaus Vorbereitung zum BestellenKlappe auf!
Es kann nicht mehr lange dauern, da beginnt das Gärtnern unter Glas. Im Gewächshaus und im Frühbeet kann man schon mal den Untergrund vorbereiten. Lockern Sie die Erde sorgfältig, bringen Sie Humus und reifen Kompost ein. Vorher aber sollte man dafür sorgen, dass so viel Licht wie möglich durch die Verglasung fällt. Also Fenster gründlich putzen, und wenn es wieder schneit, den Schnee herunter fegen. Außerdem wichtig: Lüften! Machen Sie an milden Tagen immer wieder die Türen, Fenster und Klappen auf.

Amaryllis RueckschnittAltes ab!
Die Amaryllis ist verblüht, dann sollte man deren Blütenstiel auch gleich entfernen. Schneiden Sie die dicken Schäfte im unteren Drittel ab. So kostet eventueller Fruchtansatz die Zwiebel keine Kraft. Gießen Sie die Amaryllis regelmäßig, damit die großen Riemenblätter gut treiben. Eine milde Düngung kann dafür auch nicht schaden. Bis Ende Juli/Anfang April sollen die Blätter nun gedeihen und Reservestoffe für eine erneute Blüte im nächsten Winter sammeln können.

InsektennisthilfenZimmer frei!
Seien Sie gastfreundlich und laden Sie viele Besucher in Ihren Garten. Jetzt ist beste Zeit, Nistkästen anzubringen. Ein Starenkasten im Kirschbaum mag helfen, dass sich nicht allzu viele Vögel an den Früchten vergreifen, weil ein Starenpaar ihr Revier verteidigt. Mit einem Meisenkobel locken Sie fleißige Schädlingsvertilger herbei. Nicht zu vergessen ein Hotel für Insekten, auch das kann jetzt installiert und eröffnet werden. Einfachste Variante: Stängel von Chinaschilf, Staudensonnenblume, Sonnenhut oder Schilf in handspannenlange Stücke schneiden, mit Sisalschnur oder Bast bündeln und an sonnigem, ruhigem Platz aufhängen.

Apfelspalten im KeksmantelGartenrezept
Noch Äpfel im Lager übrig? Dann räumen Sie doch mal aus. Hier eine Idee, die sicher schmeckt. Und da ist es völlig unerheblich, ob die Äpfel noch prall und makellos sind, oder mit Macken und schon ein wenig gealtert. Verschwindet alles unter einer knusprigen Hülle.
Apfelspalten im Keksmantel
Zutaten für 4 Portionen:
3 Äpfel
Saft einer Zitrone
3 EL Dinkelvollkornmehl
2 Eier
100 g Löffelbiskuits, Amarettini- oder Butterkekse
4 EL Pflanzenfett oder Butter
Äpfel waschen, vierteln und entkernen. In schmale Spalten schneiden. Schnittflächen der Apfelringe mit Zitronensaft beträufeln. Löffelbiskuits, Amarettini oder Butterkekse fein zerbröseln. Apfelspalten zuerst in Mehl, dann im verquirlten Ei und zum Schluss in den Keksbröseln wälzen. Im heißen Pflanzenfett oder Butter von beiden Seiten goldbraun braten.
Dazu nach Wunsch Schlagsahne, Preiselbeerkompott oder Vanilleeis servieren.

1 Kommentar
  • das mit den Äpfeln ist eine super Idee. Das werde ich auf jeden Fall am Wochenende nach machen. Danke für den tollen Tipp. Ich freue mich gerade schon richtig auf die Zubereitung und das Essen natürlich 🙂

    liebste garten-grüße

    5. Februar 2013 um 16:35

Einen Kommentar schreiben

X