Garten: Es blüht schon was

Garten: Es blüht schon was

Winterschneeball klWas jetzt grad auffällt:
Winterschneeball
Die Welt erscheint rosarot, die Zukunft in rosigem Licht, wenn der Winterschneeball (Viburnum x bodnantense) blüht. Diesen Winter, der sich immer noch eher wenig winterlich zeigt, blüht der beliebte Zierstrauch besonders üppig schon zu Jahresbeginn. Die Blüten sind nicht nur auffällige Eyecatcher, sondern auch Duftschmeichler. Selbst wenn Kälte die Blütenpracht dahin rafft, im Frühjahr erscheinen neue Knospen, dann steht das Blütenrosa in schönem Kontrast zum Frühlingsgrün der jungen Blätter.

Wetterspruch:
Ist am Dreikönig kein Winter,
folgt auch keiner mehr dahinter.

Klebsame klKübelpflanzen in hellen Räumen
Alle Kübelpflanzen, die nicht frostfest, aber immergrün sind, brauchen den Winter über einen hellen Standplatz im Haus. Oleander, Zitrusbäumchen, Puderquastenstrauch, Zylinderputzer, Hammerstrauch, Orangenblume, Klebsame, Strelitzie und weitere stehen am besten in einem Wintergarten oder zumindest unmittelbar an einer großen Fensterfront. Dass sie dort ein paar Blätter verlieren, ist ganz normal. Das Licht im Haus reicht einfach nicht aus, um alle Blätter zu erhalten. Kein großer Grund zur Sorge, selbst umfangreichen Blattabwurf können die Pflanzen nach Rückschnitt und Ausräumen ins Freie wieder ausgleichen. Allerdings sollte man umsichtig gießen, Blattverlust bedeutet immer auch weniger Wasserbedarf.

Gesunde RhododendronknospeKranke RhododendronknospeGartenprojekt der Woche: Rhododendronknospen prüfen
Schauen Sie mal ganz genau Ihrem Rhododendron auf die Knospen: Sehen die knackig grün aus, ist alles in Ordnung. Entdecken Sie jedoch schwarze, vertrocknete Knospen, sollten Sie die umgehend ausbrechen und über den Hausmüll entsorgen. Sie sind nämlich mit Pilzen befallen. Diese Pilze schädigen ausschließlich die Blütenknospen, nicht jedoch das Laub oder die Triebe.

Kaktus Blueten klKakteen in die Winterruhe
Höhepunkte im Leben der Pflanzen wie für Pflanzenliebhaber: Blüten! Das gilt besonders für Kakteen und andere Sukkulenten, weil deren Blüten oft sehr außergewöhnlich sind. Damit die Blütenbildung angeregt wird, brauchen viele Kakteen einen Anreiz: Trockenheit und Kälte. Temperaturen zwischen 5 und 15 °C für 3-4 Monate, das war in diesem Winter bislang gar nicht einfach einzuhalten. Extrem sparsame Wassergaben können fehlende Kühle zumindest teilweise ausgleichen.

 

1 Kommentar
  • Hallo, im letzten Monat war ich im Hausgarten ener Freundin. Was sehe ich da? Zwei kleine Rosmarinblüten. Im Ernst. Und daneben blühende Alpenveilchen, frisch aufgeblühte Rosen, und… zwei Erdbeerfrüchte an Walderdbeerpflanzen, die meine Freundin in diesem Sommer von mir erhalten hatte. Grün zwar die Früchtchen, und „nur“ kleine Fingernagelgrösse. Für ein Gelee hat’s dann leider nicht gereicht 😀

    10. Januar 2016 um 20:50

Einen Kommentar schreiben

X