Ei, ei, ei – Ostereier!

Ei, ei, ei – Ostereier!

OstereierWie bekommt man Eier bunt? Mit Farben, natürlich. Und wie geht das natürlich, also ohne künstliche Färbemittel? Mit Säften und Aufgüssen. Hier die Ergebnisse meiner diesjährigen Experimente:Das Foto zeigt von oben beginnend im Uhrzeigersinn:

1. Roibushtee (starken Tee mit Roibush ansetzen)
2. Ringelblume mit Curcuma
3. Malvenblüten
4. Blätter von Radieschen (Radieschengrün gründlich zerkleinern, mit wenig Wasser und ein paar Tropfen Zitronensaft ansetzen)
5. Holunderbeersaft mit ganz wenig Zitronensaft
6. Rote Bete-Saft mit ein paar Spritzern Zitrone
7. Karottensaft
In der Mitte: Hibiskus

Die weißen, gut gewaschenen Eier (Stempelmarke vorher mit etwas Essigwasser abwaschen) in den Farbsud einlegen und für einige Stunden darin ziehen lassen. Dann alles aufkochen, 8 Minuten köcheln, die Eier im heißen Sud liegen und alles erkalten lassen. Anschließend Eier herausnehmen und einölen (Küchenpapier mit wenig Öl tränken, Eier damit einreiben).

Ostereier blau Ostereier gelb

1 Kommentar
  • Bei mir sind sie immer schon bunt, wenn ich sie in den Einkaufskorb lege. Komisch… 😉

    20. März 2013 um 14:09

Einen Kommentar schreiben

X