Kernchen der Hagebutten nutzen

Wer sich die Mühe macht, Hagebutten zu entkernen, der sollte sie auch komplett nutzen: Aus den Schalen Mus, Saft, Sirup kochen, Schalen in Essig oder Schnaps einlegen, Ketchup oder Chutney daraus bereiten, trocknen, Likör aus ganzen Hagebutten ansetzen…

Und die Kernchen? Die bleiben beim Durchpassieren von ganzen Hagebutten für Mus im Sieb übrig, können dann samt Fruchtfleischresten und eventuell noch vorhandenen, aber inzwischen völlig mürb gewordenen Härchen (Juckpulver!) getrocknet werden. Oder man pult sie aus den Schalen, wäscht sie gut und trocknet sie. Die kleinen, harten Nüsschen in den Rosenbutten ergeben einen herrlichen Tee – dafür pro Tasse einen Teelöffel Kernchen mit 250 ml Wasser ansetzen und über Nacht weichen lassen. Dann 20-30 Minuten köcheln, durch einen Teefilter sieben. Duftet nach Vanille und Mandeln, ein wenig auch nach Rosenblüten – und schmeckt! Reich an Kieselsäure, also gut für Haut und Haare, fürs Gewebe. Wirkt wohltuend auf Niere und Blase sowie vorbeugend gegen Erkältungen.

Was Rosenfrüchte doch alles zu bieten haben! Wenn ich eine geeignete Mühle hätte, könnte ich noch Öl aus den Kernchen pressen. Feinstes Öl für die Haut, mindert Fältchen und pflegt perfekt, vor allem trockene und schuppige Haut.

Schreibe einen Kommentar

Produkt zum Warenkorb hinzugefügt!
0 Artikel - 0,00