Und nochmal Samen – ganz lecker: Hirseplätzchen

Und nochmal Samen – ganz lecker: Hirseplätzchen

Mit Samen haben wir nahezu jeden Tag zu tun, manchmal ohne es zu ahnen. Fängt beim Kaffee an, geht über Mandelkuchen und Linsensuppe, endet noch lange nicht bei Leinsamen. Selbst in der Kosmetik stecken Samen, etwa das Öl aus Rizinussamen. Da fällt mir ein: Hirse. Hirse gilt als die Schönheitskost (weil sie so viel Silicium, Fluor, Mineralstoffe und ungesättigte Fettsäuren enthält). Dazu glutenfrei! Hier kommt ein Rezept, für Schönheit von innen:
Hirseplätzchen
Zutaten für 4 Personen:
100 g Hirse
200 ml Gemüsebrühe
1 Zwiebel
1 Gelbe Rübe
1/4 Stange Lauch
1 Stück Knollensellerie
2 Eier
4-5 EL Semmelbrösel
2 EL Mehl
Rapsöl zum Ausbacken

Hirse waschen, absieben und mit der Gemüsebrühe aufkochen. Knapp weich garen (Kochzeit richtet sich nach der Hirseart – Packungsaufschrift beachten).
Zwiebel und übriges Gemüse putzen, sehr fein würfeln (oder raspeln) und in wenig Öl einige Minuten andünsten.
Hirse mit dem Gemüse mischen, Eier, Semmelbrösel und Mehl untermischen.
Öl in einer Pfanne erhitzen und aus dem Teig nacheinander kleine Hirseplätzchen backen.

Dazu Tomatensauce und einen bunten Salat der Saison.

Varianten: Unter den Hirseteig können auch andere Gemüse und Kräuter nach Wahl gemischt werden, z.B. Zucchini, Kohlrabi, Paprika oder Bärlauch, Petersilie, Thymian. Wer es besonders herzhaft mag, hebt Speck- oder Schinkenwürfel unter.

 

2 Kommentare
  • Alexia
    Antworten

    mmmhhh 🙂

    31. März 2011 um 10:11
  • Gertraud
    Antworten

    Sehr leckere Speisen. Schade, dass derzeit bei mir kein Freiraum für solch interessante Events ist.

    1. April 2011 um 22:49

Einen Kommentar schreiben

X