Herzerl fürs Herzblatt

Valentinstag. Was bekommt der Liebste? Ein Herz! Und weil Liebe bekanntlich durch den Magen geht, ein herziges Essen. Mit Herz gekocht, mit Herzblut (von der Roten Bete) gefärbt, als Herz angerichtet, mit Herzenswünschen serviert. Herzig, oder?

So entsteht ein Herz in rosarot:

Für eine Person:
50 g Risottoreis
etwas Pflanzenöl
1 Schalotte
1 kleine Rote Bete, vorgekocht
1 Lorbeerblatt
100 ml Weißwein
Gemüse- oder Fleischbrühe
20 g Parmesan gerieben
etwas abgeriebene Zitronenschale
Salz, Pfeffer
Frische Senfsprossen (ersatzweise Kresse oder Petersilie)

Schalotte würfeln, in Öl andünsten, Reis zugeben. Kurz mitdünsten lassen, mit Weißwein ablöschen. Lorbeerblatt und die fein gewürfelte Rote Bete zugeben. Unter häufigem Rühren immer wieder Brühe nachgießen und vom Reis aufsaugen lassen, bis der Reis gar und ein cremiges Risotto entstanden ist. Lorbeerblatt entfernen.
Parmesan, Zitronenschale unterziehen, mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Auf einem Teller herzförmig anrichten. Mit Senfsprossen umringen.

Und weil’s der Liebste nun mal gerne mag: Dazu ein saftiges Steak! Mit Wild-Kräuterbutter.

2 Gedanken zu „Herzerl fürs Herzblatt“

  1. Eine super Idee!
    Danke dafür!
    Das ideale Geschenk für konsumkritische Menschen! Keine Rose, die rund um den Globus geflogen kam, kein überfülltes Restaurant usw. Dieses Geschenk ist am heimischen Herd gut nachzukochen! Und wie heißt es doch eh so schön:
    LIEBE GEHT DURCH DEN MAGEN

    Niederbayerische Grüße
    Renate Beck

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Item added to cart.
0 items - 0,00