Brennnessel-Hirsotto

Brennnessel-Hirsotto

Juchhu! Es gibt frische Brennnesseln. Doch was tun damit? Ich hab mal was ausprobiert. Brennnesseln mit Hirse, beides märchenhafte Zutaten (Märchen von den sechs Schwänen, vom süßen Brei). Ergebnis: Sagenhaft schmackhaft. Und auch noch schnell auf dem Tisch. Mehr von Brennnesseln und Hirse? Das gibt es beim Küchen-Rendezvous am Mittwoch, den 30.3.2011 auf Schlossgut Odelzhausen von 18.30-21.00 Uhr – Anmeldung erforderlich unter 08134-99870 oder post@schlossgut-odelzhausen.de. Es sind nur noch wenige Plätze frei.Brennnessel-Hirsotto
Zutaten (für 4 Personen):
1 Zwiebel
1/4 Knolle Sellerie
Öl zum Braten
200 g Gold-Hirse
400 ml kräftige Gemüsebrühe
100 g Egerlinge
2 Handvoll Brennnesselspitzen
Salz, Pfeffer
Parmesan
Zubereitung:
Zwiebel und Sellerie fein würfeln, in einem Topf mit wenig Öl andünsten. Hirse waschen und dazu geben, mit Gemüsebrühe aufgießen. Unter Rühren rund 20 Minuten garen (hängt von der Hirse ab) und dann noch weitere 10 Minuten bei geschlossenem Deckel auf der warmen Herdplatte ausquellen lassen.
Egerlinge putzen und feinblättrig schneiden, in einer Pfanne mit etwas Öl braten. Verlesene, gewaschene und gut abgetropfte, gehackte Brennnnesseln dazu und eine halbe Minute mitbraten. Unter das fertige Hirsotto ziehen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
Für die Ganitur einige Brennnesselblätter in Öl knusprig braten (auf Küchenpapier abtropfen). Dazu noch Blüten der Saison (Veilchen, Primeln, Gänseblümchen). Noch mit frischem Parmesanspänen bestreuen.

Anstelle von Brennnesseln kann man auch Spinat, Mangold oder andere Widlkräuter wie Giersch, Bärlauch, Vogelmiere, Labkraut u.a. verwenden.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X