Wildkräuternudeln mit Kürbissugo

Wildkräuternudeln mit Kürbissugo

Ein Gedicht, nicht nur für den Gaumen – auch fürs Auge und die Nase! Und besonders schnell zubereitet.

Wildkräuternudeln vom Schererhof (Genuss vom Schererhof, Kräuterpädagogin Iris Hirschhorn bietet viele Schmankerl mit Wildkräuter im Hofladen wie im Online-Shop an) mit herzhaft-würzigem Geschmack verbinden sich hervorragend mit orange leuchtendem Kürbisfleisch – das sehr pikant mit Chili aufgepeppt wird oder nur mit frischer Petersilie ganz sanft daher kommt. Das Gericht ist nicht nur „wild-kürbis-gut“, sondern auch gesund und sehr preisgünstig. Eine Packung Nudeln mit 250 g kostet gerade einmal € 2,–!

Für 2 Personen:

250 g Wildkräuternudeln (oder Brennnesselnudeln) in reichlich Salzwasser al dente garen.
Währenddessen 300 g Kürbisfleisch (ich habe Muskatkürbis genommen) und eine große Gemüsezwiebel würfeln, in einer großen Pfanne in wenig Pflanzenöl anschmoren. Mit Brühe ablöschen, bis alles gerade eben bedeckt ist und rund 15 Minuten sanft köcheln lassen. Mit Curry und Salz sowie etwas Zitronensaft würzen. 100 g Schmand oder Frischkäfe in den Sugo rühren.
Mit frischer Petersilie (oder Wildkräutern) verfeinern – und/oder mit fein geschnittenen Chilis würzen.
Zu den Nudeln reichen und nach Belieben mit gehobeltem Parmesan oder Pecorino bestreuen.

Und wer noch wissen möchte, wie eine Kräuterpädagogin zu dem wird, was sie ist, und wo sie lernt, was sie kann – hier gibt es Infos: Gundermann-Naturerlebnisschule – neuer Kurs startet demnächst in Bad Tölz!

 

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X