Noch eine Kochkisten-Geschichte

Noch eine Kochkisten-Geschichte

GazpachoManche mögen’s heiß. Andere lieber kalt. Kommt drauf an in diesem Sommer, der ist auch mal heiß, mal kalt. Was tun? Mit der famosen Kochkiste was für jeden Geschmack zaubern. Eine wild aufgemotzte, bunt blütengewürzte Gemüsesuppe, die heiß ebenso schmeckt wie eisgekühlt, nach Art einer Gazpacho. Das ist eine tolle Geschichte – für die Kochkiste von der Garwerkstatt. Die kommt hier gleich mehrfach zum Einsatz!

Gemüsesuppen-Rezept: Gemüsezwiebel, Staudensellerie,Paprika,  Schmorgurke, Zucchini,Tomaten würfeln. Nacheinander, der unterschiedlichen Garzeit entsprechend, in Pflanzenöl anschmoren. Mit je einem Teil passierten Tomaten und Gemüsebrühe aufgießen. Alles erhitzen, ab in die Kochkiste damit. Nicht vergessen: Dreimal mit den kleinen Kochlöffel drauf klopfen!

Nach ein paar Stunden mit vielen Wildkräutern (z.B. Quendel, Dost, Schafgarbe, Beifuß) würzen, salzen und mit Zitronensaft oder Aceto balsamico abschmecken. Kann heiß oder kalt serviert werden. Macht der Sommer gerade ein Päuschen, einfach ncohmals erwärmen, in die Kochkiste stellen, portionsweise schön warm herausholen. Und wenn es draußen hitzig ist und Erfrischung erwünscht, dann in den Kühlschrank. Kochkiste mit Gefrierelementen vorkühlen, kalte Suppe rein, bis tief in den Abend eiskalt servieren! Blüten (z.B. Johanniskraut, Oregano, Fenchel, Borretsch, Kapuzinerkresse) immer erst im letzten Moment zur Suppe geben.

 

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X