Nachwachsende Rohstoffe höchst kreativ

Nachwachsende Rohstoffe höchst kreativ

Der Sommer erreicht seinen Höhepunkt, sobald Mais und Sonnenblumen einem über den Kopf wachsen. Jetzt erheben sie ihre stolzen Köpfe noch viel weiter dem Himmel entgegen – sie huldigen der Sommersonne. Aus Blüten werden schon Früchte, das sommerliche Wachstum weicht dem herbstlichen Reifen und Ernten. Holen Sie sich diese Majestäten vom Feld doch mal ins Haus! Wenn die Natur Wurzeln schlägt… Handreichungen von Henriette Dornberger, auch im Bayerischen Landwirtschaftlichen Wochenblatt.

Im Strauß des Sommers vereint
Herr Mais und Frau Sonnenblume geben sich die Ähre – und füllen eine Schale voll Glück. Welch eine Herzensfreude, die Früchte des Feldes nicht nur draußen auf dem Acker, sondern auch im Haus so wunderbar vereint zu finden. So laufen die beiden Pflanzen, nachwachsende Rohstoffe auch für den Tischschmuck, zu wahrer Größe auf.

Maiskolben werden „ausgepackt“, die Kolben frei gelegt und die Blätter vom Schaft abgepflückt. Die Hüllblätter (Lieschen) zu kleinen Bündeln fassen, in der Mitte mit Draht umwickeln. Die Maiskolben in Stücke schneiden, festen Draht hindurch stechen, das Ende umbiegen und in der Kolbenmitte zurückführen. Mit Hüllblattbüscheln und Kolbenstücken einen kompakten Bund formen. Nach Wunsch noch große Laubblätter und männlichen Blütenrispen dazu fügen.

Sonnenblumen in verschiedenen Reifestadien auf einem großen Teller, einer flachen Holzschale oder einer schönen weiten Schüssel anordnen. Am schönsten wirkt es, wenn man hier mit den Größen und Formen spielt: Von der riesigen ausgereiften Körnerscheibe bis zu den kleinen Seitenknospen. Und: Ein schöner Rücken kann entzücken – Sonnenblumen sehen auch auf ihrer Rückseite sehr attraktiv aus.

Den Maisbuschen zu den Sonnenblumen geben – fertig! Dieses Arrangement braucht nicht einmal Wasser. Man lässt es einfach eintrocknen. Jederzeit kann man den Reigen durch Wurzelbärte vom Mais, durch Ährenbüschel, durch Fundstücke wie einen knorrigen Ast noch erweitern. Oder eine frisch geschnittene Dahlienblüte in einer kleinen Vase dazu geben.

Henriette Dornberger zeigt ihre Naturarbeiten gerne in Seminaren – siehe auch www.atelier-dornberger.de. Anfrage per Mail an henriettedornberger@yahoo.de oder Telefon 09724-90 72 474 oder mobil 0160-99164452.

Und hier noch weitere Ideen von „Dreamteam“:

Drei Vasen, in der linken Maiskolben und Sonnenblumen, in der mittleren die Hüllblätter von Maiskolben als Steckhilfe für eine Teddybär-Sonnenblume und rechts abgeblühte Sonnenblumenköpfe einfach nur gestapelt.

Die „Maisblume“ – ein Sonnenblumenkopf wird von Maisblättern umkränzt. Dazu Maisblätter wie eine Manschette um den Stängel der Sonnenblume legen, festbinden. Dann alle Blattspitzen nach unten biegen und unter dem Kopf zusammenfassen. Ein paar Ähren mit Karoband zusammenbinden, andrahten und dazu stecken.

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X