Garten: Sommer lass grüßen

Garten: Sommer lass grüßen

Schmuckkoerbchen 3Der Garten ist gut gegossen, die Regentonnen sind voll, da kann doch der Sommer wieder kommen! Meine wöchentlichen Gartentipps, auch auf www.br.de.

Pflanze der Woche:
Schmuckkörbchen
In weiß, rosafarben oder purpurrot schweben die Blüten an langen Stielen über fiedrigem Laub, die Schmuckkörbchen oder Kosmeen (Cosmos bipinnatus) blühen. So eifrig, wie sie über viele Wochen bis zum Frost immer neue Knospen ansetzen, so unkompliziert sind Schmuckkörbchen in der Pflege. Ein sonniger Platz, lockere Erde, nur ab und an mal etwas gießen, düngen nicht nötig. Niedrige, buschig wachsende Sorten sind ideal für Kästen und Kübel. Die hochwüchsigen, bisweilen fast mannshohen Formen zieren Beete, gerne lässt man sie sich an Zäunen anlehnen.

Bauernregel:
Wie`s Wetter am Siebenbrüdertag (10.7.),
es sieben Wochen bleiben mag.

Tomaten geplatztFeuchtes Vergnügen
Zucchini, Tomaten, Paprika und Kürbisse sollten Sie gleichmäßig wässern – starke Schwankungen im Feuchtegrad des Bodens führen zum Platzen der Früchte wie auch zu Stoffwechselschäden wie Blütenendfäule oder Blatteinrollen. Gießen Sie also sehr regelmäßig, vermeiden Sie starkes Austrocknen der Erde. Eine Mulchschicht aus angewelktem Grasschnitt oder gehackten Brennnesselblättern hilft Ihnen dabei, sorgt gleichzeitig für Nährstoffnachschub.

RhododendronzikadeSchleicht’s euch
An Rhododendren und Lorbeerkirsche fallen derzeit besondere Tierchen auf. Knapp zentimeterlange, schlanke, lebhaft grün-orange-violette Insekten sonnen sich auf den Blättern, bei Störung springen oder fliegen sie augenblicklich auf. Die Rhododendronzikade kann eine Pilzkrankheit, die Knospenbräune übertragen. Rhododendronknopsen bleiben braunschwarz und öffnen sich nicht. Auch bei Rosen bemerkt man oft Blätter mit silbriger Sprenkelung, die Blätter werden bald braun und fallen vorzeitig ab. Hier saugen Heerscharen von kleinen weißen Zikaden am Laub, bei Berührung fliegen sie in Schwärmen auf. Mit Gelbtafeln lassen sich die Tiere gut abfangen. Hilfreich sind auch Spritzungen mit Teebaumöl (10-15 Tropfen Teebaumöl auf 1 Liter Wasser, ein winziger Tropfen Spülmittel dazu), die in den frühen Morgen- oder späten Abendstunden ausgeführt werden, wenn die Zikaden aufgrund der Kühle fast reglos sitzen bleiben.

Salat in BlueteZum Schießen
Jede Pflanze ist bestrebt, Blüten zu bilden, um Früchte anzusetzen und Nachkommen in die Welt zu setzen. Auch Salat. Der beginnt jetzt in den langen Tagen oft zu schießen, er treibt Blütenstiele. Der Spross in der dichten Blattrosette oder im Kopf streckt und verästelt sich. Die Blätter reichern in den Rippen Milchsaft an, was den Salat oft bitter macht. Aber nicht ungenießbar. Schießende Salat können Sie probieren, die einzelnen Blätter vom Strunk lösen und wie Pflücksalat verwenden. Oder Sie lassen Salat blühen, später können Sie dann gleich Samen ernten – fürs nächste Jahr.

Gartenzitat
„Wenn man montags grüne Blätter zu sich nimmt, dienstags Essig und mittwochs Öl: Kann man dann donnerstags sagen, man habe Salat gegessen?“

Christian Friedrich Hebbel (1813-1863)

Keine Kommentare vorhanden

Einen Kommentar schreiben

X